Erst möchte er die Europa League gewinnen, dann in der deutschen Nationalmannschaft durchstarten. Der bislang eher unbekannte Amin Younes könnte zu einem der Top-Stars im deutschen Fussball aufsteigen - denn Borussia Dortmund soll Interesse haben.

Der erste grosse Titel seiner Karriere ist für Amin Younes nah. Der 23-jährige Linksaussen steht mit Ajax Amsterdam im Europa League Finale gegen den englischen Top-Verein Manchester United (Mittwoch, 20:45 Uhr).

Der gebürtige Düsseldorfer zählt zu den absoluten Leistungsträgern des niederländischen Rekordmeisters.

Vor zwei Jahren schien seine Karriere noch in der Sackgasse zu stecken. Younes durchlief zwar sämtliche U-Nationalmannschaften und galt als ein grosses Talent.

In der Bundesliga konnte er das allerdings nicht bestätigen. Bei seinem Ausbildungsverein Borussia Mönchengladbach kam er nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus.

Leihweise ging er im Jahre 2014 zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Auch dort blieb ihm der Durchbruch verwehrt.

Teilweise wurde er sogar in die 2. Mannschaft degradiert und lief in der Regionalliga auf. Er wäre nicht das erste Talent gewesen, das danach in der Versenkung verschwindet.

Mit starkem Willen aus der Sackgasse

Viele junge Spieler verfallen in Selbstmitleid, fühlen sich ungerecht behandelt und lassen sich gehen. Doch Younes war anders. "Ich gebe nie anderen die Schuld. Ich bin selbst verantwortlich dafür, was passiert. Aber ich habe aus dieser Zeit sehr viel gelernt, was mir heute hilft", sagte er im Gespräch mit dem WDR.

Klub-Boss Rummenigge hat verraten, wer das Erbe des Top-Verteidigers antritt.

Er fasste den Entschluss, im Ausland einen Neuanfang zu wagen. Die Wahl fiel auf den Traditionsverein aus Amsterdam.

"Ich hatte nach der U21-EM 2015 auch andere Optionen", berichtet er. "Aber ich war mir sicher, dass Ajax menschlich und fussballerisch am besten zu mir passt. Ich konnte mich mit der Art des Fussballs sofort identifizieren und habe Vertrauen gespürt."

Seitdem nahm Younes eine erstaunliche Entwicklung: Der Linksaussen trumpfte gerade in den grossen Spielen in der Europa League auf.

Im Viertelfinale gelang ihm gegen den FC Schalke 04 das entscheidende Tor in der Verlängerung. Im Halbfinale gegen Olympique Lyon hatte er ein Tor und eine Vorlage zu verbuchen.

Der ehemalige Ajax-Spieler Edgar Davids lobt den Deutschen im "Kicker": "Amin hat sich sehr gut weiterentwickelt, seit er vor zwei Jahren kam, prima Dribblings, schneller Antritt.

Bei Ajax kann ein junger Spieler eben früh grosse Schritte machen. Das Los ist nur, dass er Amsterdam dann leider irgendwann verlassen wird."

Top-Vereine spechten auf Younes

Gut möglich, dass es schon in diesem Sommer soweit sein wird. Younes fühlt sich in den Niederlanden zwar sehr wohl, möchte aber früher oder später in die Bundesliga zurückkehren.

Mit seinen starken Leistungen in der Europa League hat er das Interesse der Top-Vereine geweckt.

Das italienische Fussball-Portal "tuttomercatoweb" berichtete vergangene Woche, dass Borussia Dortmund ein Angebot in Höhe von zwölf Millionen Euro hinterlegt hat.

Für weniger als 20 Millionen Euro Ablöse dürfte er aber kaum zu haben sein. RB Leipzig und internationale Spitzenvereine wie der FC Liverpool und der FC Sevilla sind laut Medienberichten ebenfalls interessiert.

Auch Bundestrainer Joachim Löw hat die Leistungsexplosion von Younes imponiert. Der nur 1,68 Meter grosse Dribbel-Künstler steht im Aufgebot des Confederations Cup im Juni.

"Er hat eine ganz grosse Gabe: Er ist ein Spieler, der im Eins-gegen-Eins wahnsinnig gute Fähigkeiten hat", sagt Löw laut DFB.de. "Er spielt permanent zwei, drei Spieler aus - das ist für uns eine Fähigkeit, die wir nicht bei sehr vielen Spielern haben."

Das Erfolgsgeheimnis der deutschen Nationalmannschaft ist das schnelle Kombinationsspiel. Ein Spieler wie Younes, der den Ball nicht sofort weitergibt, sondern zu Alleingängen fähig ist, würde für Überraschungsmomente sorgen.

Zudem kann er als beidfüssiger Spieler auf beiden Seiten zum Abschluss kommen.

Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2018 hat Younes auf den offensiven Aussenbahnen zwar starke und erfahrenere Konkurrenten wie Marco Reus, Andre Schürrle, Julian Draxler oder Thomas Müller.

Doch zumindest als Joker, der in der Schlussphase eines Spiels neue Impulse setzt, könnte Younes auch bei der WM eine Rolle spielen.

"Amin kann sich jetzt bei uns beweisen", sagt Löw. Gelingt ihm das in der Nationalmannschaft ähnlich gut wie in Amsterdam, könnte Younes schon bald zu den bekannten Namen im deutschen Fussball gehören.