Joachim "Jogi" Löw

Jogi Löw ‐ Steckbrief

Name Jogi Löw
Bürgerlicher Name Joachim Löw
Beruf Trainer, Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Schönau im Schwarzwald / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 182 cm
Gewicht 75 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz

Jogi Löw ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Als Joachim Löw nach der Fussball WM 2006 Jürgen Klinsmann als Bundestrainer beerbte, leitete er eine Ära ein, die erst 15 Jahre und einem Weltmeistertitel später enden sollte. Löw gab im März 2021 bekannt, dass das EM-Turnier im gleichen Jahr sein letztes als DFB-Coach sein wird.

Seit 2004 war Löw Teil der Nationalmannschaft. Seine Karriere im Fussball begann jedoch viel früher. "Jogi" Löw war in jungen Jahren ein erfolgreicher Fussballspieler und hatte sogar vier Einsätze für die U-21 Nationalmannschaft. Dies waren allerdings seine einzigen im deutschen Trikot, denn "Jogi" hatte es nie in den Kader der A-Nationalelf geschafft. Dafür wurde er Rekordtorschütze beim SC Freiburg, für den er insgesamt dreimal in seiner Profikarriere spielte.

Joachim Löw ist der älteste von vier Söhnen und verbrachte Kindheit und Jugend in seinem Geburtsort im Schwarzwald, wo er nach der Schule eine Ausbildung zum Gross- und Aussenhandelskaufmann abschloss. Sein Talent als Fussballspieler wurde beim FC Schönau entdeckt und gefördert, bevor er 1978 in das Profilager wechselte und zum ersten Mal beim FC Freiburg in der 2. Liga unter Vertrag stand.

Löws aktive Karriere bei Freiburg, Frankurt, KSC und Stuttgart

In der Folge war Joachim Löw als Profi für den VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, den Karlsruher SC und wiederholt den SC Freiburg als Profifussballer aktiv und erzielte insgesamt 88 Tore in der 1. und 2. Bundesliga. Seine Karriere als Fussballer beendete er 1994 und widmete sich fortan den neuen Aufgaben als Fussballtrainer.

Joachim Löw sammelte Trainererfahrung bei verschiedenen internationalen Vereinen in der Schweiz, Türkei, Österreich und Deutschland, bevor er im Jahr 2004 neben Oliver Bierhoff und Jürgen Klinsmann in das Führungstrio der deutschen Nationalmannschaft berufen wurde.

WM-Titel 2014 in Brasilien als Krönung einer Generation

Kurz nach dem dritten Platz bei der WM im eigenen Land wurde er am 1. August 2006 zum Bundestrainer ernannt, sein Vertrag mit dem DFB lief bis 2022. Doch er bat um eine Vertragsauflösung nach dem EM-Turnier 2021, sodass er die WM in Katar nicht mehr als DFB-Trainer erleben wird.

Sein grösster Erfolg war ohne Zweifel der Weltmeister Titel 2014 in Brasilien. Davor musste sich Löw regelmässig erklären, wieso seiner Mannschaft in den entscheidenden Spielen die Nerven versagten. Gegen Spanien verlor das DFB-Team das EM-Finale 2008 und WM-Halbfinale 2010. Gegen Italien war 2012 im Halbfinale Schluss, an Frankreich scheiterten die Deutschen im EM-Halbfinale 2016.

Der Tiefpunkt in Löws Trainer-Karriere kam 2018 als er mit Deutschland als amtierender Weltmeister in Russland bereits in der Gruppenphase gegen Schweden, Mexiko und Südkorea ausschied. Auch in der UEFA Nations League erlebte die Nationalelf schwierige Zeiten, die beim 0:6-Debakel in Spanien 2020 ihren Höhepunkt fanden.

Joachim Löw ist seit 1986 mit seiner Frau Daniela verheiratet, 2016 trennt sich das Paar.

Jogi Löw ‐ alle News

FC Bayern

Flicks emotionaler Monolog im Wortlaut - was weiss Matthäus?

von Malte Schindel
Interview Fussball

Steffi Jones: "Unvorstellbar, wie das ein Spieler so lange durchhalten kann"

von Sabrina Schäfer
Video Fussball

"Katastrophal, peinlich": Union-Präsident mit heftigem Angriff auf den DFB

FC Bayern München

Matthäus: Verhältnis zwischen Flick und Salihamidzic ist "nicht mehr zu kitten"

Champions League

Bayerns Aufholjagd bleibt ohne Erfolg: Der Ticker zum Nachlesen

von Malte Schindel
Kolumne Bayern München

Bevorstehender Abschied von Jerome Boateng: Das ist nicht Bayern-like

von Steffen Meyer
Bundesliga

Bericht: Boateng muss FC Bayern im Sommer definitiv verlassen

Nationalmannschat

Löws Kader-Puzzle: 17 Plätze fix - wer fährt sonst noch mit zur EM?

Video DFB-Elf

Blamage gegen Nordmazedonien: DFB-Elf verliert bei WM-Quali

Nationalmannschaft

Löw nach Niederlage selbstkritisch: "Nützt jetzt nichts, Alibis zu suchen"

Fussball

Bericht: Real Madrid bekundet Interesse an Joachim Löw

WM Qualifikation

Peinliche Pleite: Löw-Zweifel nach historischer Niederlage gegen Nordmazedonien

DSDS

Deutschland sucht den nächsten Dieter: Wer könnte auf Bohlen folgen?

WM-Qualifikation

Trikots verkehrt herum: Das steckt hinter der erneuten Aktion der DFB-Elf

WM-Qualifikation

Erfolgreich in die EM-Sommerzeit: Gnabrys Tor reicht in Rumänien

WM-Quali

Löw bangt gegen Rumänien um den Bayern-Block

Interview Nationalmannschaft

Löw: Das steckt hinter der T-Shirt-Botschaft

von Klaus Bergmann (dpa)