• Nach zuletzt 6 Niederlagen aus sieben PL-Spielen fährt der FC Liverpool wieder einen Sieg ein.
  • Grossen Anteil daran hat der Portugiese Diogo Jota.
  • Damit verkürzt das Team von Trainer Jürgen Klopp den Rückstand im Kampf um die CL-Plätze.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Der FC Liverpool hat den Abwärtstrend gestoppt und in der englischen Premier League einen 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei den Wolverhampton Wanderers verbucht. Der Portugiese Diogo Jota sorgte am Montag dank seines sechsten Saisontreffers unmittelbar vor der Pause (45.+2) für das entscheidende Tor für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp. Eine Eingabe von Sadio Mané schloss der Portugiese mit einem Flachschuss aus 13 Metern ins linke Eck ab.

Ein weiterer Treffer der Gäste wurde vier Minuten vor dem Ende wegen einer Abseitsstellung von Mohamed Salah aberkannt. Bei der Abwehraktion prallte Wolves-Torhüter Rui Patricio heftig mit einem Mitspieler zusammen, musste mehr als zwölf Minuten lang auf dem Feld behandelt werden und wurde mit einer Trage abtransportiert.

CL-Plätze noch in weiter Ferne

In der Tabelle rückte Liverpool mit nun 46 Punkten auf Platz sechs vor, hat aber immer noch fünf Zähler Rückstand auf einen Champions-League-Platz, den derzeit Thomas Tuchels FC Chelsea als Vierter behauptet.

Zuletzt hatten die Reds von sieben Spielen in der Premier League sechs verloren und somit die schwerste Krise in der Zeit unter Trainer Klopp erlebt. In der Champions League war Klopps Team aber zweimal mit 2:0 gegen RB Leipzig erfolgreich und steht im Viertelfinale. (mss/dpa)

Acht rote Karten - Massenschlägerei bei Fussballspiel in Brasilien

In der Copa Libertadores kommt es zwischen Gremio und Internacional zu einer völligen Eskalation, an deren Ende das Spiel kurz vor dem Abbruch steht und acht Spieler des Feldes verwiesen werden. © DAZN