• Gary Lineker feiert seinen 60. Geburtstag.
  • Der ehemalige englische Nationalspieler ist den meisten Deutschen aufgrund eines ikonischen Spruchs über die deutsche Nationalmannschaft bekannt.
  • Lineker arbeitet inzwischen als Fussballkommentator, zur Höchstform läuft er jedoch über Twitter auf. Wir haben seine besten Tweets gesammelt.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Gary Lineker ist in Deutschland vor allem für ein gern und viel zitiertes Bonmot bekannt: "Fussball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen." Es war Linekers Art mit der bitteren Niederlage der Engländer im Halbfinale der WM 1990 umzugehen.

Und diesen bissigen Humor hat sich Lineker bis heute behalten. Und er ist mit der Zeit gegangen. Auf der Social-Media-Platform Twitter blüht der ehemalige Stürmer förmlich auf und beweist fast täglich, dass an ihm ein Komiker verloren gegangen ist.

Am 30. November feiert Lineker seinen 60. Geburtstag. Um das gebührend zu feiern, haben wir seinen besten Tweets einmal gesammelt und für Sie übersetzt.

Seinen bekanntesten Spruch hat Lineker inzwischen schon öfter angepasst. Zum ersten Mal, nach dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden bei der WM 2018. Als Jerome Boateng Rot sah und Toni Kroos die Deutschen in letzter Minute zum Sieg schoss. Linekers Kommentar:

"Fussball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 82 Minuten einem Ball nach, dann wird bei den Deutschen einer vom Feld gestellt, also jagen 21 Männer 13 Minuten dem Ball nach und am Ende gewinnen verdammt noch mal irgendwie die Deutschen."

Doch schon wenige Monate später sieht sich Lineker erneut bemüssigt, sich mit seinem Zitat auseinanderzusetzen. Deutschland spielt in der Nations League gegen die Niederlande nur 2:2 und Lineker twittert:

"Wer auch immer behauptet hat, Fussball sei ein Spiel, bei dem 22 Spieler 90 Minuten einen Ball herumkicken und am Ende gewinnen immer die Deutschen, hat keine Ahnung und sollte absteigen."

Doch Lineker kommentiert nicht nur aktuelle Fussballspiele. Er findet den Fussball auch dort, wo ihn sonst niemand vermuten würde. Bei einem Besuch des US-Präsidenten Donald Trump bei der Queen beispielsweise:

"Überragende Bewegung von der Queen hier. Schleicht sich hinter dem Verteidiger an, täuscht an und zieht dann an der Innenseite vorbei. Königliches Angriffsspiel."

Auch von der Coronakrise lässt sich Lineker nicht den Humor verderben. Zu Beginn des Lockdowns im März entdeckt er beispielsweise eine ganz neue Einsatzmöglichkeit für seine Hände:

"Ein positiver Nebeneffekt des ganzen Händewaschens ist, dass ich jetzt mit der Rückseite meiner Hand Käse reiben kann."

Sehr schön ist auch Linekers Reaktion auf die Nachrichte, Zlatan Ibrahimovic sei positiv auf das Coronavirus getestet worden:

"Man hört, dass Ibrahimovic positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Meine Gedanken sind bei dem Virus in dieser schwierigen Zeit."

Wie schon zu aktiven Zeiten wartet Lineker auch bei Twitter gerne auf Vorlagen - wenn diese Vorlagen vom US-Präsidenten kommen, um so besser. Und so antwortete Lineker auf Trumps berühmten "ICH HABE DIE WAHL GEWONNEN!"-Tweet mit:

"ICH HABE DIE WELTMEISTERSCHAFT GEWONNEN!"

Auch für ein gutes Wortspiel ist Lineker immer zu haben. Das folgende ist vor allem für Shakespeare-Kenner und Anglisten lustig:

"Romeu, Romeu, warum nicht Rot für Romeu?"

Und dann gibt es da noch Linekers berühmte Wette, als er sich einfach nicht vorstellen kann, dass Leicester City tatsächlich Englischer Meister werden könnte:

"JA! Wenn Leicester die Premier League gewinnt, trete ich in der ersten Folge von Match of the Day nächste Saison in Unterwäsche auf."

Ein Mann, ein Wort. Leicester City gewinnt 2016 die englische Liga und zu Beginn der neuen Saison flackert Lineker in seinen schönsten Boxershorts über die englischen Bildschirme.

Ob wir eine solche Aktion vielleicht auch mal von Lothar Matthäus sehen? Lustig wäre es allemal.

Bildergalerie starten

Mehmet Scholl: "Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich 67 Kilo geballte Erotik"

Virtuos und flink ging Mehmet Scholl nicht nur mit dem Ball um. Nie war und ist der Europameister um einen Spruch verlegen. Zum 50. Geburtstag der Bayern-Legende erinnern wir an unvergessene Kommentare des ehemaligen Nationalspielers und späteren TV-Experten.