Real Madrid steht im Finale der Copa del Rey. Dank eines Hattricks von Benzema machten die Königlichen die Hinspielniederlage gegen den FC Barcelona vergessen.

Mehr News zum Thema Fussball

Spaniens Fussballmeister Real Madrid hat sich durch einen 4:0 (1:0)-Sieg im Clasico beim Cupverteidiger FC Barcelona für das Endspiel der Copa del Rey qualifiziert. Der aktuelle Champions-League-Sieger machte durch diesen Auswärts-Erfolg im Halbfinale die 0:1-Hinspielniederlage wieder wett.

Matchwinner der extrem effizienten Gäste war Torjäger Karim Benzema, dem binnen einer halben Stunde zwischen der 50. und 80. Minute ein lupenreiner Hattrick gelang. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Vinicius Junior (45.+1) die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti in Führung gebracht. Die Katalanen dominierten in den ersten 45 Minuten, fanden aber nach dem Doppelschlag Benzemas kurz nach Wiederbeginn nicht mehr in die Partie.

Die siegreichen Madrilenen treffen im Endspiel in Sevilla auf Aussenseiter CA Osasuna. Das Team aus Pamplona hatte sich in der Vorschlussrunde gegen Athletic Bilbao durchgesetzt. (sid/ska)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.