Real Madrid

Real Madrid ist einer der bekanntesten Fussballvereine der Welt, der bereits jede Menge Titel für sich verbuchen konnte: 33 spanische Meistertitel, 19 Pokalsiege, 13 Siege im Europapokal der Landesmeister bzw. der Champions League und zwei Siege im UEFA-Pokal. Der Real Madrid Club de Fútbol spielt seit der Gründung der Primera División im Jahre 1928 ununterbrochen in dieser Liga. Einer der bekanntesten Spieler von Real Madrid ist Cristiano Ronaldo, der von 2009 bis 2018 in Madrid spielte und zur Saison 2018/2019 zu Juventus Turin wechselte. Xabi Alonso, Luis Figo, David Beckham, Paul Breitner, Ángel Di María, Bodo Illgner, Sami Khedira, Christoph Metzelder, Günter Netzer, Mesut Özil, Arjen Robben, Ronaldo, Bernd Schuster und Zinédine Zidane standen ebenfalls bei Real Madrid unter Vertrag. Trainiert wurden die Königlichen, wie Real Madrid meist im deutschsprachigen Raum bezeichnet wird, in der Vergangenheit von José Mourinho, Carlo Ancelotti und Zinédine Zidane. Aktueller Trainer ist Julen Lopetegui. Zu den derzeitigen Spielern gehören Sergio Ramos, Toni Kroos, Luka Modric und Gareth Bale. Spielstätte ist das über 81.000 Plätze fassende Estadio Santiago Bernabéu im Zentrum von Madrid.

Am 1. April 1998, vor genau 22 Jahren, kommt es in Madrid zu einem ganz besonderen Spiel. Im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gastiert Borussia Dortmund bei Real Madrid. Noch vor Anpfiff kommt es zum legendären Torfall. Was war passiert?

Günther Jauch und Marcel Reif führen auf RTL notgedrungen improvisierend durch das Abendprogramm, während der Weltverein Real Madrid versucht, ein zweites, funktionstüchtiges Tor zu installieren. Was absurd klingt, ist tatsächlich geschehen. Und das war nicht die einzige Kuriosität in der Geschichte des Europapokals.

Der Bundesstaat New York verzeichnete knapp 400 Tote an einem Tag, der Höhepunkt wird Ende April erwartet. Bund und Länder wollen die bestehenden scharfen Kontaktbeschränkungen mindestens bis zum Ende der Osterferien verlängern. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Erst vor wenigen Tagen war Lorenzo Sanz, einst Chef des legendären Fussball-Clubs Real Madrid, positiv auf Corona getestet worden. Jetzt erlag der 76-Jährige dem Virus.

Borussia Dortmund reagiert auf die sich anbahnenden Abwehr-Probleme. Aus Paris gibt es ab Sommer Verstärkung. Der FC Bayern war zuletzt ebenfalls am PSG-Verteidiger interessiert.

Fussball-Nationalspieler Toni Kroos (30), der derzeit unter Quarantäne steht, hat keine Anzeichen für eine Erkrankung am Coronavirus. "Mir und meiner Familie geht es gut, keine Symptome. Wir sind fit", sagte Kroos in der am späten Montagabend ausgestrahlten ProSieben-Show "Late Night Berlin". 

Real Madrid behält im Clásico gegen den FC Barcelona die Oberhand und übernimmt dadurch die Tabellenführung in der spanischen Liga. Nationalspieler Toni Kroos hat daran entscheidenden Anteil.

Bei Real Madrid war er Teil der "Galaktischen", bei Inter Miami will sich David Beckham seine eigenen "Galacticos" erschaffen: Am 1. März startet der neue Klub in der Major League Soccer (MLS) in seine erste Saison. Und schon jetzt lässt sich erahnen: Eigentümer Beckham hat Spektakuläres vor.

Am Sonntag spielen Real Madrid und FC Barcelona um die LaLiga-Führung. So können Sie das El Clásico am Sonntag live im Online-Stream mitverfolgen.

Miese Stimmung bei Real Madrid: Nach dem verlorenen Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City steht Trainer Zinédine Zidane in der Kritik - insbesondere, weil Toni Kroos über 90 Minuten auf der Bank schmorte. Und das ausgerechnet vor dem Clásico gegen den FC Barcelona.

Real Madrid steht in der Champions League vor dem Achtelfinal-Aus. Ohne den deutschen Fussball-Nationalspieler Toni Kroos verloren die Königlichen am Mittwoch das Hinspiel im heimischen Bernabeu-Stadion gegen Manchester City mit 1:2.

Am Mittwoch steht für Real Madrid und Manchester City das Hinspiel ihres Achtelfinales der Champions League an. Wo Sie das Spiel live im TV und Stream sehen können, erfahren Sie hier.

Kommt es Dienstag an der Stamford Bridge zur grossen Revanche für das "Finale dahoam" von 2012? FC Chelsea London empfängt nämlich den FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League. So sehen Sie die Begegnung live im Fernsehen und online.

Die Klub-WM wird mit mehr Teilnehmern neu aufgelegt. Gleichzeitig wird sie für die teilnehmenden Klubs deutlich lukrativer. Allein die Antrittsprämie hat es in sich.

Toni Kroos blickt bereits jetzt in die Zukunft und macht sich Gedanken über ein mögliches Karriereende. Das ist wohl nicht mehr so weit weg, wie gedacht. Er gab zu, nicht ein Spieler zu sein, der bis 38 spielen wolle.

Das hat es im spanischen Pokal seit zehn Jahren nicht gegeben: Im Halbfinale stehen weder Real Madrid noch der FC Barcelona. Real blamiert sich daheim gegen einen Spieler, der ihnen gehört - und gegen zwei ehemalige Dortmunder.

Sich im Winter adäquat zu verstärken, fällt dem FC Bayern München schwer. Zahlreichen Flops stehen wenige Volltreffer gegenüber.

Der Rechtsverteidiger konnte sich bei Real Madrid zwar nicht durchsetzen, bringt aber für einen Abwehrspieler grosse Offensivqualitäten mit. Dafür hapert es oft an anderer Stelle.

Der FC Bayern hat einen neuen Rechtsverteidiger: Álvaro Odriozola von Real Madrid wird die Münchner verstärken. Er ist nicht der einzige Winterzugang.

Noch hat der FC Bayern im Wintertransferfenster nicht zugeschlagen. Das könnte sich jedoch schnell ändern. Offenbar steht ein Spieler von Real Madrid kurz vor dem Absprung Richtung München.

Warum macht es Sinn, den spanischen Supercup nach Saudi-Arabien auszulagern? Das zahlungskräftige Ausland spielt für die Sportverbände eine wichtige Rolle. Grossveranstaltungen werden gerne verkauft.

Eine Grätsche und ein harter Tritt in die Beine bescheren Real Madrids Federico Valverde beim Supercup-Spiel gegen Atlético Madrid eine Rote Karte. Doch anstatt Ärger gab es viel Lob.

Toni Kroos hat fast alles gewonnen, was es im Fussball zu gewinnen gibt. Erst beim FC Bayern, später bei Real Madrid, nebenher in der deutschen Nationalmannschaft - und das mit gerade mal 30 Jahren. Über den Aufstieg eines Maestros, der in Deutschland noch immer unterschätzt wird.

Endlich wieder Klub-Fussball: Hier erfahren Sie, wann welche Spitzenspiele an diesem Wochenende laufen. Ausserdem erfahren Sie in der Übersicht, wo Sie die Spiele live sehen und wo die Europa League und Champions League übertragen wird.

Im 179. Liga-Clásico gab es keinen Sieger. Zum 35. Mal trennten sich der FC Barcelona und Real Madrid bei je 72 Siegen remis. Dabei gab es Chancen zuhauf. Der Titelkampf in der Primera División ist spannend wie lange nicht mehr.