Der erste Auswärtssieg des FC Liverpool gegen Manchester United lässt weiter auf sich warten. Gegen den Fussball-Rekordmeister kommt das Team von Jürgen Klopp nicht über ein Unentschieden hinaus.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Die Siegesserie des FC Liverpool in der englischen Premier League ist gerissen. Der Tabellenführer kam beim Erzrivalen und Fussball-Rekordmeister Manchester United am Sonntag nur zu einem 1:1 (0:1). Der eingewechselte Adam Lallana (85. Minute) rettete dem Team von Trainer Jürgen Klopp, das zuvor alle acht Ligaspiele gewonnen hatte, einen Punkt. Man United war durch Marcus Rashford (36.) in Führung gegangen.

Rashfords Tor wurde erst nach Einsatz des Videobeweises gegeben. Zuvor war United-Verteidiger Victor Lindelof bei der Ballannahme hart gegen Divock Origi eingestiegen. Doch der Schiedsrichter sah kein Foul. Kurz darauf kam der Videobeweis erneut zum Einsatz - wieder zum Nachteil für Liverpool. Der vermeintliche Ausgleichstreffer von Sadio Mané für die Reds zählte nicht, weil der Angreifer den Ball zuvor mit der Hand berührt hatte.

Immerhin: Die Tabellenspitze bleibt erhalten

Damit wartet Jürgen Klopp, der auf den verletzten Stürmerstar Mohamed Salah verzichten musste, dafür aber nach langer Pause wieder Torwart Alisson aufstellen konnte, weiter auf seinen ersten Sieg im Old Trafford. In allen anderen Stadien der aktuellen englischen Erstligisten hat der Trainer schon einmal gewonnen. Mit sechs Punkten Vorsprung vor Meister Manchester City steht sein Team weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. (best/dpa)

Sorge um Corentin Tolisso: FC Bayern bricht Training ab

Corentin Tolisso fasst sich während eines Trainingsspiels ans Herz und klagt über Schwindelgefühle. Es kommt zum Abbruch der Einheit. © DAZN