Deutschland hat das Finale der U-21-EM in Italien und San Marino knapp mit 1:2 gegen Spanien verloren und damit den insgesamt dritten Titel der Geschichte verpasst. Das Turnier startete am 16. Juni und endete mit dem Endspiel am 30. Juni 2019. Zwölf Nationalmannschaften kämpften um die Trophäe, die 2019 zum 22. Mal seit 1978 vergeben wurde.

Bei der U21-EM treffen die besten Nachwuchsspieler Europas aufeinander: Das sind unsere U-21-Fussball-Stars

Die deutschen Spiele

In der Gruppe A trafen Rekord-Gewinner und Gastgeber Italien, Spanien, Polen und Belgien aufeinander. Spanien schaffte es als Gruppensieger vor den punktgleichen Konkurrenten Italien und Polen ins Halbfinale.

In der Gruppe B setzte sich Deutschland als Gruppensieger vor Dänemark, Österreich und Serbien durch und erreichte das Halbfinale. Dieses gewann die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kuntz gegen Rumänien.

In der Gruppe C hatten es England, Frankreich, Rumänien und Kroatien miteinander zu tun. Frankreich und Rumänien erreichten mit je sieben Punkten das Halbfinale.

Der Spielplan der U21-EM 2019 in Italien und San Marino

Die erste Verteidigung eines U-21-EM-Titels gelang England (1982 und 1984). Den ersten und bisher einzigen Hattrick schaffte Italien zwischen 1992 und 1996. Rekordsieger sind die Italiener und die Spanier mit jeweils fünf Titeln.

Auf die Gruppenphase folgt gleich das Halbfinale

Der Weg zum Titel ist hart: Ins Halbfinale rückten nur die drei Gruppensieger und der beste Gruppen-Zweite auf.

Wir versorgen Sie mit allen deutschen Spielberichten, mit Galerien, Videos und allem Wichtigem rund um das Turnier.

Headerbild: imago/Sportfoto Rudel
8 Bewertungen