Tom Brady ist der erfolgreichste Football-Spieler aller Zeiten. Im Alter von 43 Jahren wagt er bei den Tampa Bay Buccaneers einen Neustart. Der deutsche Ex-Profi Sebastian Vollmer erklärt, warum Brady diesen Wechsel vollzogen hat und worauf es in der NFL-Saison 2020 ankommt.

Mehr Sport-News finden Sie hier

Er befindet sich in einem Alter, in dem man normalerweise keinen Profisport mehr betreibt. Im August wurde Tom Brady 43 Jahre alt. Der Quarterback hat alles erreicht, was man in der NFL erreichen kann.

Er gewann sechsmal den Superbowl, gilt als der beste Spieler aller Zeiten, war 20 Jahre lang Spielmacher der New England Patriots und hat in seiner Karriere laut "spotrac.com" rund 260 Millionen US-Dollar an Gehältern verdient – Werbeeinnahmen nicht eingerechnet.

Statt Ruhestand gibt's für Brady eine neue Herausforderung

Seine Frau, das brasilianische Top-Model Gisele Bündchen, dürfte ähnlich viel zum Haushaltseinkommen beigetragen haben. Der dreifache Vater könnte sich also mit seiner Familie einfach zurücklehnen – macht er aber nicht.

Stattdessen verliess er die New England Patriots und wagt mit den Tampa Bay Buccaneers einen Neuanfang. Hierbei handelt es sich keineswegs um ein Erfolgsteam. Im Gegenteil: Die Franchise aus Florida verpasste in den vergangenen zwölf Jahren stets die Playoffs.

Doch mit Brady als Passgeber soll alles besser werden.

Tom Brady: "Ich liebe meinen Sport"

"Die Leute fragen manchmal, was mich antreibt", schreibt Brady auf der Plattform "theplayerstribune.com". "Die Antwort ist einfach. Ich liebe meinen Sport. Ich liebe das, was ich tue. Und ich will so lange spielen, bis ich keine Lust mehr habe."

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag startet die NFL-Saison 2020 mit dem Spiel der Kansas City Chiefs gegen die Houston Texans. Sonntag bestreitet dann Brady mit den Buccaneers sein erstes Saisonspiel gegen die New Orleans Saints (22:25 Uhr auf ProSieben) - ein Duell der Superstars, trifft Brady in diesem Spiel doch auf Quarterback-Legende Drew Brees.

Sebastian Vollmer wird dabei besonders aufmerksam zuschauen. Der deutsche Ex-Profi ist ein guter Freund von Brady, war von 2009 bis 2016 mit ihm bei den Patriots und hat zweimal den Super Bowl gewonnen. Es überrascht ihn nicht, dass Brady die Patriots verlassen hat und bei einem anderen Team seine Karriere fortsetzt.

"Er hat immer wieder betont, dass er noch nicht fertig ist", sagt Vollmer im Gespräch mit unserer Redaktion. "Er bekam in New England vielleicht nicht mehr den Respekt, den er gerne bekommen möchte. Und auch das Team arbeitet seit Jahren daran, seine Nachfolge zu klären. Tom hatte die Option, ob er seine Karriere beendet oder woanders weiterspielt."

Tom Brady und Sebastian Vollmer spielten gemeinsam viele Jahre bei den New England Patriots.

Vollmer lobt "Football-Intelligenz" von Brady - und erwartet von Tampa Zugeständnisse

In Tampa trifft Brady nun auf ein neues Trainer-Team, andere Mitspieler und ein anderes Spielsystem. Ob es schwierig ist, sich im gehobenen Sportler-Alter daran zu gewöhnen? Vollmer glaubt das nicht: "Ich kenne keinen Spieler, der so viel Football-Intelligenz besitzt wie Tom Brady. Es wird für ihn kein Problem sein, sich auf etwas Neues einzustellen."

Allerdings geht Vollmer davon aus, dass die Buccaneers ihr Spielsystem auch teilweise an Brady anpassen: "Es wäre dumm von Tampa Bay, wenn sie genauso weiterspielen wie in den vergangenen Jahren. Sie bekommen den besten Quarterback der Welt, der 20 Jahre mit dem System der Patriots erfolgreich war. Die Buccaneers sollten also gewisse Zugeständnisse machen und ein paar Aspekte vom System der Patriots übernehmen."

Wiedervereinigung mit Rob Gronkowski

Für diese These spricht auch, dass Tight End Rob Gronkowski, der in New England neun Jahre mit Brady zusammengespielt hat und zu seinen liebsten Anspielstationen zählte, nach seinem zwischenzeitlichen Rücktritt nun bei den Buccaneers sein Comeback gibt.

"Dass Brady und Gronkowski zusammenspielen, ist natürlich ein grosser Vorteil. Die beiden zählen zu den besten Duos der Liga, kennen sich in- und auswendig", sagt Vollmer.

Nicht zuletzt, weil Tampa Bay mit den Wide Receivern Mike Evans und Chris Goodwin noch über weitere gute Anspielstationen verfügt, traut Vollmer dem Team eine erfolgreiche Saison zu: "Sie sind auf jeden Fall ein Anwärter."

Cam Newton übernimmt Nachfolge von Brady

Und was wird aus den New England Patriots, die erstmals seit dem Jahre 1999 eine Saison ohne Brady bestreiten müssen und die erfolgreichste Mannschaft der vergangenen 20 Jahre waren?

Der Quarterback Cam Newton, der 2015 zum besten Spieler der Saison erklärt wurde und mit den Carolina Panthers einmal im Super Bowl stand, wurde als sein Nachfolger verpflichtet. Trainer Bill Belichick muss das Spielsystem wohl zumindest teilweise auf ihn anpassen.

Eine ungewohnte Aufgabe: Belichick ist seit dem Jahre 2000 bei den New England Patriots und konnte fast durchgängig auf die Qualitäten von Brady zählen.

Die grosse Frage der NFL-Saison 2020 lautet also, wer besser ohne den anderen zurechtkommt. Kann Belichick die Patriots auch ohne Brady zum Erfolg führen? Oder andersherum: Kann Tom Brady auch ohne die Patriots erfolgreich sein?

Brady und Belichick wetteifern in gewisser Weise um das grössere Vermächtnis. Beide können nun beweisen, wer der wichtigere Mann für die Erfolgsära der New England Patriots gewesen ist.

Vollmer sagt: "Offiziell werden die beiden das nie zugeben. Aber ich glaube schon, dass das eine Rolle spielt. Solche Grössen haben viel Selbstvertrauen und auch ein gewisses Ego."

Verwendete Quellen:

  • Interview mit Sebastian Vollmer
  • Sportrac.com; Tom Brady

Tom Brady, Michael Jordan & Co: So luxuriös wohnen Sport-Stars

LeBron James hat sich bereits sein zweites Luxus-Anwesen in Los Angeles gekauft. © YouTube