• Die Olympische Spiele 2021 in Tokio stehen vor dem Aus.
  • Doch ganz ausfallen sollen die Spiele nicht.
  • Stattdessen bringt sich Florida als Ausrichter ins Spiel.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Angesichts einer möglichen Absage der Olympischen Spiele in Tokio hat das IOC ein überraschendes Angebot aus Florida bekommen.

Der US-Bundesstaat stehe als Ersatz-Ausrichter bereit, schrieb der für Floridas Finanzverwaltung zuständige Spitzenpolitiker Jimmy Patronis nach eigenen Angaben an das Internationale Olympische Komitee. Er wolle IOC-Präsident Thomas Bach "ermutigen, eine Verlegung von Olympia 2021 von Tokio in die USA, genauer nach Florida zu prüfen", hiess es in einem von Patronis' Büro veröffentlichten Brief.

Coronakrise in Japan: Notstand im Grossraum Tokio

Wegen der zuletzt gestiegenen Zahl der Corona-Infektionen in Japan gilt ein Notstand im Grossraum Tokio. Umfragen zufolge spricht sich eine klare Mehrheit der Japaner gegen eine Austragung der Sommerspiele in diesem Jahr aus. Das IOC und Japans Regierung halten jedoch an ihren Plänen für die Tokio-Spiele fest und hatten zuletzt Berichte dementiert, dass eine Absage bereits beschlossen sei.

US-Politiker Patronis verwies auf die Erfahrung von Florida als beliebtes Ziel für Touristen. Zudem habe der Bundesstaat zuletzt erfolgreich Wettbewerbe wie den Saison-Endspurt der Basketball-Liga NBA unter Corona-Bedingungen veranstaltet. Eine Olympia-Absage wäre für die Athleten "eine bittere Pille". Daher bat Patronis das IOC: "Welche Vorsichtsmassnahmen auch immer nötig sind, lasst sie uns ausknobeln und das hinbekommen."

Seit Beginn der Corona-Pandemie starben in den USA mehr als 420.900 Menschen mit dem Erreger SARS-CoV-2. In absoluten Zahlen gemessen sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt. Insgesamt haben sich in dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern mehr als 25 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. (dpa/sap)

Lesen Sie auch: USA an schlimmsten Punkt in der Corona-Krise: 250.000 Corona-Tote und ein "Machtvakuum"

Joe Biden fordert von Donald Trump Herausgabe der Impfpläne gegen Corona

Die Weigerung des Amtsinhabers Donald Trump, Joe Biden als gewählten US-Präsidenten anzuerkennen, bindet Biden die Hände. Die hinausgezögerte Übergabe der Amtsgeschäfte kostet viele US-Amerikaner in der Corona-Pandemie ihr Leben. Denn Biden wird von Trumps Administration beispielsweise nicht in Impfpläne eingeweiht.