Michelle Pfeiffer

Michelle Pfeiffer ‐ Steckbrief

Name Michelle Pfeiffer
Beruf Schauspielerin, Produzentin
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Santa Ana, Kalifornien
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 170 cm
Gewicht 50 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Augenfarbe blau

Michelle Pfeiffer ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Michelle Pfeiffer ist eine der bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen. Sie wurde für mehrere Oscars und Golden Globes nominiert - einen Golden Globe gewann sie 1990 für "Die fabelhaften Baker Boys".

Michelle Pfeiffer wurde 1958 in Santa Ana, Kalifornien, geboren und wuchs in einer Familie auf, die nichts mit dem Showgeschäft zu tun hatte. Ihr Vater war ein einfacher Geschäftsmann.

Pfeiffer absolvierte das College und begann anschliessend eine Ausbildung zur Gerichtsschreiberin, die sie jedoch abbrach, um Schauspielerin zu werden. Ein erster Schritt auf diesem Weg war ihre Wahl zur "Miss Orange County" im Jahr 1978 und ihre Teilnahme an der Wahl zur "Miss California", bei der sie den sechsten Platz belegte. Im Anschluss daran besorgte sie sich einen Agenten und begann, für erste Rollen vorzusprechen.

Ihr erster grösserer Erfolg war ihre Rolle in dem Film "Grease II" (1982), der bei Kritikern jedoch durchfiel. Mehr Lorbeeren erntete die Schauspielerin für ihren Auftritt in "Scarface" (1983) neben Hauptdarsteller Al Pacino, mit dem ihre Karriere erst richtig in Schwung kam.

Mittlerweile stehen auf ihrem Steckbrief so legendäre Filme wie "Gefährliche Liebschaften" (1988), in dem sie neben Glenn Close und John Malkovich spielte, "Die fabelhaften Baker Boys" (1989), für den sie einen Golden Globe erhielt, und "Schatten der Wahrheit" (2000), in dem sie neben Harrison Ford zu sehen war. In "Weisser Oleander" (2002) zeigte Michelle Pfeiffer ihre Qualitäten als Charakterdarstellerin, während sie in "Hairspray" und "Der Sternwanderer" (beide 2007) erstmals als Bösewicht brillierte.

Seit den späten 2000er Jahren blieb der ganz grosse Erfolg für Michelle Pfeiffer als Hauptdarstellerin aus. In "Dark Shadows" war sie 2012 neben Johnny Depp zu sehen, der Film erhielt jedoch bescheidene Kritiken. Es folgte der Flop "Malavita - The Family" (2013).

In Nebenrollen konnte die Schauspielerin jedoch erneut in Erfolgsfilmen mitmischen - unter anderem "Mord im Orient Express" (2017) und "Ant-Man and the Wasp" (2018). In ihrer Rolle aus dem Marvel-Blockbuster war sie erneut in "Avengers: Endgame" (2019) zu sehen. Zuletzt spielte sie neben Angelina Jolie in "Maleficent: Mächte der Finsternis" (2019).

Die beliebte Schauspielerin war sieben Jahre lang, von 1981 bis 1988, mit ihrem Schauspielkollegen Peter Horton verheiratet. Später heiratete sie den erfolgreichen Filmproduzenten und Drehbuchautor David E. Kelley, mit dem sie einen Sohn namens John Henry (*1994) hat. Ihre Tochter Claudia Rose (*1993) hat sie zwischen ihren beiden Ehen adoptiert.

Da Michelle Pfeiffer jahrelang Raucherin war und eine Nichte hat, die an Leukämie verstarb, engagiert sie sich in ihrer Freizeit für die US-amerikanische Krebsgesellschaft. Ausserdem ist sie Mitglied der "Humane Society", die gegen Grausamkeiten an Menschen und Tieren kämpft.

Michelle Pfeiffer ‐ alle News

Stars & Prominente

So brach sich Michelle Pfeiffer den Arm

Stars & Prominente

Michelle Pfeiffer: Darum ist sie von der Bildfläche verschwunden

von Brigitta Langhoff
Stars & Prominente

"Pretty Woman"-Regisseur Garry Marshall gestorben