Wolfram Koch

Wolfram Koch ‐ Steckbrief

Name Wolfram Koch
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Paris (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 181 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe Grün-braun

Wolfram Koch ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Dass Wolfram Koch in Paris geboren wurde, lässt sich damit erklären, dass er als Sohn eines NATO-Offiziers zur Welt kam. Aufgewachsen ist er allerdings in Nordrhein-Westfalen und machte schon als Teenager in Köln erste Theater-Erfahrungen und stand bereits als Jugendlicher vor der Kamera: So spielte er 1976 in "Ansichten eines Clowns" den jungen Protagonisten "Hans Schnier".

Später nahm er in Frankfurt am Main an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sein Studium auf – es folgten verschiedene Theater-Engagements, beispielsweise für das Berliner Schillertheater. Bis 2000 gehörte er für fünf Jahre zur festen Besetzung am Schauspielhaus Bochum. Über den Beginn seiner Begeisterung für die Bühne erklärte er im Gespräch mit dem Staatstheater in Hannover: "Ich war dreizehn, und meine Mutter ging mit mir in die Bonner Oper, um die Fledermaus zu sehen. Und so sass ich dann da mit einem riesigen Fernglas und verfolgte gespannt, was auf der Bühne passierte. Die Rolle des ‚Frosch’ hat mich auch schon irgendwie fasziniert, aber mehr noch war es die ganze Aufregung rund um den Besuch in der Oper und die Atmosphäre dort." Als TV-Darsteller kann Wolfram Koch bereits auf einige "Tatort"-Erfahrung zurückblicken – so war er bereits in den Folgen "Requiem" (2005), "Borowski und die einsamen Herzen" (2008), "Im Sog des Bösen" (2009), "Hinkebein" (2012) und "Freunde bis in den Tod" (2013) zu sehen. Im Oktober 2013 wurde bekannt, dass Wolfram Koch für immer mit dem "Tatort" verbunden bleibt, da er als Kommissar "Paul Brix" für den Hessischen Rundfunk an der Seite von Margarita Broich ermitteln wird. Die Premiere des Frankfurter Teams wurde mit der Folge "Kälter als Tod" am 17. Mai 2015 ausgestrahlt.

Wolfram Koch ‐ alle News

30 Jahre Lena Odenthal und noch zweimal Münster bis Silvester: Nach neun Wochen ist die Sommerpause bei den "Tatort"-Erstausstrahlungen vorbei. Ein Überblick, was bei den Teams passiert.

Der Frankfurter "Tatort" wird mal eben nach Kassel verlegt und der Mörder schon zu Beginn verraten.

Skurril, aber mit Haltung: Der "Tatort: Land in dieser Zeit" war ein eigenwilliger Beitrag zur Flüchtlingsdebatte.

Der neu formierte Frankfurter "Tatort" funktioniert: Nicholas Ofczarek schillert in der Psychopathenrolle, die Kommissare Janneke (Margarita Broich) und Brix (Wolfram Koch) gewinnen an Format. Ein erstes echtes Ausrufezeichen aus Hessen.

Neues Ermittler-Team kommt im Netz gut an, die Story hingegen nicht.