• Arijon Ibrahimovic zählt zu den grössten Talenten des FC Bayern München und befand sich bereits mehrfach im Profikader.
  • Trainer Julian Nagelsmann lobt den Namensvetter des Weltstars Zlatan Ibrahimovic.
  • Der junge Offensivspieler könnte sich allerdings bald zu einem anderen Verein umorientieren, wenn er bei den Profis des FC Bayern keine Perspektive sieht.

Mehr News zum FC Bayern München

Er lauert auf seine Chance. Arijon Ibrahimovic befand sich am Dienstag beim 2:0 gegen Inter Mailand auf der Ersatzbank des FC Bayern München. Der Traum vom Pflichtspieldebüt blieb allerdings unerfüllt. Auch beim Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim, welches vor zwei Wochen stattfand, sass der 16-Jährige auf der Bank. Ob er bald seine Gelegenheit bekommt?

Zlatan Ibrahimovic ist "schon ein bisschen besser als ich"

Der Name Ibrahimovic steht für grossen Fussball. Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic zählt zu den schillerndsten Fussball-Stars dieses Jahrhunderts und wurde jeweils dreimal Torschützenkönig in Italien sowie in Frankreich.

Auch wenn der Nachname das vermuten lässt: Arijon Ibrahimovic ist mit Zlatan weder verwandt noch verschwägert. Der 16-Jährige wurde in Nürnberg geboren und spielte in der Jugend für die SpVgg Greuther Fürth sowie den 1. FC Nürnberg, ehe im Jahr 2018 der Wechsel nach München erfolgte.

Was er mit Zlatan gemeinsam hat? "Naja, ich spiele auch im Sturm und schiesse einige Tore. Aber er ist schon ein bisschen besser als ich", sagte er einmal im Alter von zehn Jahren in einem Interview.

Nachwuchs-Chef Seitz lobt die Variabilität von Ibrahimovic

Holger Seitz, der Nachwuchsleiter des FC Bayern, sieht in Ibrahimovic ein grosses Talent. "Er kann auf jeder Position im Angriff eingesetzt werden. Meiner Meinung nach kommen seine Stärken aber am besten als hängende Spitze zur Geltung", sagte er im Interview mit "spox.com". "Beim Eintritt in den Herrenfussball wird ihm diese Variabilität sicher helfen, um möglichst früh auf reichlich Einsatzzeiten zu kommen."

Der junge Ibrahimovic ist sehr treffsicher. In der laufenden U19-Bundesliga-Saison gelangen ihm sieben Tore in sieben Spielen. Den Nachwuchs von 1860 München schoss er im August mit drei Toren fast im Alleingang ab. Er ist der treffsicherste Spieler der U19 des FC Bayern und steht in der Torschützenliste der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest auf Rang 2.

Nagelsmann hat "einen sehr guten" Eindruck von Ibrahimovic

Julian Nagelsmann hält viel von ihm. Bereits im Sommer 2021, im Alter von 15 Jahren, liess er Ibrahimovic bei den Profis mittrainieren. "Wir haben einen sehr guten Eindruck. Er ist ein sehr guter Offensivspieler, der seine Qualitäten im offensiven Eins-gegen-Eins hat, der gut dribbeln kann", lobte der Trainer.

Seitz bezeichnet ihn als einen "Instinktfussballer" und erklärt dessen Qualitäten folgendermassen: "Er ist technisch top ausgebildet und besitzt ein sehr gutes Spielverständnis. Im Zusammenspiel reicht ihm oft ein Kontakt, um den Ball abzulegen oder weiterzupassen. Diesbezüglich hilft ihm auch seine herausragende Handlungsschnelligkeit. Er bringt viel Dynamik mit in die Zweikämpfe, hat auch einen guten Abschluss und schiesst gute Standards."

Im Defensivverhalten hätte Ibrahimovic zwar noch Luft nach oben. Dafür aber bringt er – das wäre noch eine weitere Parallele mit dem grossen Zlatan – sehr viel Selbstvertrauen mit. "Ari ist ein ehrgeiziger und selbstbewusster Junge, der weiss, was er kann und wo er hin will", sagt Seitz.

Das Ziel dürfte klar sein: Ibrahimovic möchte in der Bundesliga debütieren und sich dort auch etablieren. Der Vertrag des 1,76 Meter grossen Offensivspielers beim FC Bayern gilt bis zum Sommer 2024. Sein Debüt im Herren-Fussball hat er bereits gegeben. Mitte Oktober absolvierte er für die 2. Mannschaft des FC Bayern sein erstes Spiel in der Regionalliga.

Bemerkenswert: Mit 16 Jahren, zehn Monaten und vier Tagen war er der zweitjüngste Debütant bei den Bayern-Amateuren.

Ibrahimovic soll über Vereinswechsel nachdenken

Langfristig allerdings wird er sich damit nicht zufriedengeben. Sollte beim FC Bayern keine Einsatzchance bestehen, könnte ein Vereinswechsel zum Thema werden. Laut einem Bericht von "sport1.de" liebäugelt Ibrahimovic bereits jetzt mit dieser Option.

Lesen Sie auch:

Interessenten soll es schon gegeben haben. Laut dem Bericht wurde eine Anfrage des österreichischen Top-Vereins FC Red Bull Salzburg abgelehnt. Es ist allerdings gut möglich, dass sich in der Winter-Transferperiode wieder der eine oder andere Verein nach dem jungen Ibrahimovic erkundigt.

Bis es soweit ist, lauert er beim FC Bayern weiter auf seine Chance.

Verwendete Quellen:

  • spox.com Arijon Ibrahimovic beim FC Bayern München: Nur ein bisschen wie Zlatan
  • sport1.de Supertalent vor Bayern-Abschied?
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "So arbeitet die Redaktion" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen. Unsere Berichterstattung findet in Übereinstimmung mit der Journalism Trust Initiative statt.
Mannschaftsfoto des FC Bayern München 2022
Bildergalerie starten

So viel Geld sollen die Stars des FC Bayern München verdienen

Der FC Bayern München hat laut einer Studie die vierthöchsten Gehaltsausgaben im europäischen Fussball. In den vergangenen Jahren soll Torjäger Robert Lewandowski der Top-Verdiener des FC Bayern gewesen sein. Die aktuellen Spieler des Rekordmeisters verdienen laut "Sport Bild" zwischen 0,5 und 22 Millionen Euro im Jahr.