Torwart Manuel Neuer ist wie viele Arbeitnehmer von der Corona-Pandemie betroffen: Sein Verein, der FC Bayern München, durfte seit fast zwei Monaten nicht mehr aufs Spielfeld. Damit der beliebte Torwartmeister nicht seine Form verliert, trainiert auch er im Homeoffice – vor einer traumhaften Kulisse.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Auf Instagram hat Manuel Neuer ein Video gepostet, das seine Routine im Torwart-Homeoffice demonstrieren soll. Zu sehen ist er mit Toni Tapalovic, dem Torwarttrainer des FC Bayern München. Der kickt Neuer einen Ball nach dem anderen entgegen, aber: Natürlich hält er jeden einzelnen der Schüsse. Und das vor einem Traumpanorama mit den Bergen und dem Tegernsee im Hintergrund. Von so einem Homeoffice können die meisten wohl nur träumen.

Aggressives Training mit Hintergrund

Anfangs wässert Manuel Neuer noch den Rasen, ehe es zur Sache geht. Das Training hinterlässt jedenfalls seine Spuren auf dem Grün. Das demonstrative Powertraining kommt nicht von ungefähr: Der Kapitän des FC Bayern hat seinen Vertrag beim Rekordmeister aus München noch nicht verlängert bekommen.

Der würde im nächsten Jahr auslaufen, was wohl auch ein Grund für das demonstrativ makellose und zurechtgeschnittene Trainingsvideo sein könnte.

Allerdings ist kaum damit zu rechnen, dass Kult-Keeper Neuer nächstes Jahr arbeitslos sein wird. Deutschlands mächtigster und erfolgreichster Verein stattete zuletzt bereits Trainer Hansi Flick und Stürmer-Ass Thomas Müller mit neuen Verträgen aus.

Salihamidzic ist von Neuers Bleiben überzeugt

Dass Neuers Verlängerung bestimmt folgen wird, liess am Wochenende auch Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einem Interview mit der "WamS" durchblicken, wie die "tz" berichtet.

Neuers Trainingsvideo demonstriert zudem eindrucksvoll: Er ist bereit, falls es ab dem 9. Mai tatsächlich zumindest mit Geisterspielen (ohne Publikum) in der Bundesliga weitergehen sollte.  © 1&1 Mail & Media / CF