Trotz einer couragierten Leistung unterliegt die Nati England mit 0:2. Ein streitbarer Elfmeter bringt die Entscheidung. Die Schweiz muss nun um die EM-Teilnahme zittern.

In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Nati - mit den drei England-Legionären Shaqiri, Behrami und Inler in der Startelf - nach einigen Startschwierigkeiten sogar die grösseren Spielanteile für sich beanspruchen konnte. Nach nur drei Minuten musste Englands Coach Roy Hodgson schon auswechseln - für den verletzten Fabian Delph kam Ross Barkley ins Spiel. Die Schweiz verteidigte kompakt und spielte clever - bis zur ersten richtigen Chance aber dauerte es bis zur 31. Minute, als Shaqiri nach Xhaka-Vorlage vor Englands Keeper Joe Hart auftauchte. Der aber kratzte in letzter Sekunde den Ball von Shaqiris Fuss.

Bis zur Halbzeit ging es hin und her, ohne dass eine der Mannschaften vor dem Tor wirklich gefährlich wurde. Lediglich Drmics Schuss in der 43. Minute brachte Schlussmann Hart in Bedrängnis. Ansonsten schien nur wenig von dem Schwung des Kraftaktes gegen Slowenien mit nach England gekommen zu sein.

Richtig Tempo nahm die Partie in Wembley erst nach Wiederanpfiff auf. Schon nach sechs Minuten machte Superstar Wayne Rooney mit einem Kopfball auf sich aufmerksam, Yann Sommer war aber auf der Hut. In der 55. Minute versuchte es Englands Kapitän mit einem krachenden Fernschuss - erneut vergebens. Die Nati konnte sich nur mit entlastenden Konterangriffen wehren, dabei fehlte aber meistens die Präzision in den Pässen. In der 67. Minute dann vergass die Nati den eingewechselten Harry Kane ganz alleine im Sechzehner. Nach schöner Vorarbeit von Shaw schoss Kane ungehindert zum 1:0 für die Gastgeber ein.

Wayne Rooney schiesst Rekordtor

Die Schweizer schalteten daraufhin noch einmal einen Gang hoch und versuchten jetzt auch endlich, zum Torabschluss zu kommen. Shaqiri war mit seinem Fernschuss in der 82. Minute noch am nähesten am so wichtigen Ausgleich für die Nati dran.

Die Briten aber bewahrten auch gegen die Schweiz ihre weisse Weste - für die Entscheidung sorgte aber ein Schweizer. Xhaka ging im Straufraum im Zweikampf gegen Sterling etwas ungeschickt zu Werke, der Stürmer von Manchester City nahm das Angebot dankend an und fiel - Elfmeter. Den verwandelte Englands Kapitän Wayne Rooney sicher - sein 50. Treffer im Nationaldress. Damit überholt der Star von Manchester United Englands Idol Bobby Charlton und ist jetzt alleiniger Rekordtorschütze des Nationalteams.

Wenige Minuten später war Schluss in Wembley: England bleibt trotz der schon geschafften Quali siegreich - die Nati muss jetzt um die EM-Teilnahme zittern. Zur sicheren Qualifikation für die EM brauchen die Schweizer aus den verbleibenden zwei Spielen vier Punkte.