• Kaum hat das Turnier begonnen, gibt es bereits Diskussionen um die Schweizer: Xherdan Shaqiri wird gefordert.
  • Doch ist der Liverpool-Profi überhaupt in Form?

Mehr zur EM 2021 finden Sie hier

Die Schweiz hat bei der Europameisterschaft erst ein Spiel absolviert, doch Diskussionen um den grössten Star des Teams gibt es schon jetzt. Xherdan Shaqiri wurde beim 1:1 gegen Wales am Samstag beim Stand von 1:0 in der 66. Spielminute gegen den defensiveren Denis Zakaria ausgewechselt.

Nicht wenige in der Schweiz kritisieren Trainer Vladimir Petkovic dafür, weil die Eidgenossen ohne Shaqiri zeitweise sehr passiv spielten. Der 57-Jährige verteidigt sich und sagte: "Ich wollte etwas Stabilität bringen."

Shaqiri soll Schweiz zum Sieg führen

Der frühere Münchner Shaqiri habe "ein sehr gutes Spiel gemacht. Und ich habe auch an die nächsten Spiele gedacht, dann brauchen wir ihn."

Zum Beispiel gegen Italien an diesem Mittwoch (21.00 Uhr/LIVE bei uns im Ticker). Mit seiner individuellen Klasse und Schussstärke kann der 29-Jährige auch die im Eröffnungsspiel beim 3:0 gegen die Türkei so überzeugende Squadra Azzurra in Bedrängnis bringen.

Shaqiri ausser Form?

Allerdings muss Shaqiri dafür in Topform sein. Die Befürchtung der Schweizer: Dem Mittelfeldspieler fehlt nach einer alles andere als optimalen Saison der Rhythmus.

Für den FC Liverpool spielte Shaqiri in der Premier League 2020/21 nur fünfmal von Beginn an, war - auch verletzungsbedingt - nur in 14 Partien dabei. Ein Tor gelang ihm dabei nicht. (dpa/msc)

Goretzka
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der EM-Gruppenphase: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der EM-Gruppenphase 2021: Hier finden Sie Momente, die im Gedächtnis bleiben.