Dynamo Dresden

Am 9. November 1989 öffnet die DDR ihre Grenzen nach West-Deutschland. Dieses historische Ereignis bedeutet auch einen Einschnitt für den Fussball zwischen Elbe und Oder. Doch zunächst bleiben die Ost-Vereine noch fast zwei Jahre unter sich. Was geschieht in dieser Zeit?

Stasiverein, Polizeiklub oder Armeetruppe: Die grossen Fussballvereine in der DDR entzweiten die Fans genau so wie ihre westlichen Pendants - allerdings aus ganz anderem Grund. Während die einen als Stasi-Mitarbeiter verrufen waren, hatte bei den anderen die Polizei das Sagen. Denn Top-Fussball und Staat - das gehörte in der DDR fest zusammen. 

Ein Pokalspiel mit allem, was dazu gehört. Last-Minute-Tore und die Entscheidung im Elfmeterschiessen. Hertha kommt weiter. Keeper Kraft sei Dank gegen stolze Dresdner.

2. Bundesliga: Erzgebirge gegen Nürnberg und Fürth besiegt Dresden.

Wiesbaden landet den ersten Saisonsieg, auf den Bochum trotz zweimaliger Führung weiter wartet. Souveräner Spitzenreiter und Aufstiegsfavorit Nummer eins bleibt Stuttgart nach dem 1:0 in Bielefeld - und baut nach dem 2:2 des HSV die Führung sogar aus.

Der Hamburger SV hat daheim gegen Erzgebirge Aue seine Ambitionen untermauert, die 2. Bundesliga nach nur zwei Jahren wieder Richtung Oberhaus zu verlassen. Stadtrivale St. Pauli punktet bei Aufsteiger Osnabrück. Dynamo Dresden dreht das Heimspiel gegen Jahn Regensburg.

Bochum erkämpft sich mit neuem Trainer trotz 0:2-Rückstand einen Punkt, Nürnberg verpasst in einem wilden Spiel in Darmstadt den Sprung in die Spitzengruppe, Aue feiert gegen Osnabrück einen Heimsieg - die 2.Bundesliga am Sonntag im Überblick.

Eine neue Software soll angeblich errechnen können, ob junge Talente das Zeug zum Profifussball haben. Entscheidet also bald der Computer, wer in der Bundesliga spielen darf und wer nicht?

Viel los in der 2. Bundesliga am Samstag des 5. Spieltags: Regensburg schiesst Wiesbaden ab. Dresden jubelt nach einer spektakulären Aufholjagd. Und auch Bielefeld kommt zurück.

Nach Abpfiff der Auswärtspartie von Dynamo Dresden beim SV Darmstadt 98 kommt es zu einem folgenschweren Unglück im Gästeblock. Mehrere Dresden-Fans hatten hohe Betonmauern auf der Grossbaustelle erklommen, einer von ihnen stürzt in die Tiefe - trotz vorheriger Warnung.

Wie am Tag zuvor der VfB Stuttgart, so hat auch Bundesliga-Rekordabsteiger 1. FC Nürnberg gleich in den ersten 90 Minuten der Zweitliga-Saison die Weichen Richtung Wiederaufstieg gestellt. Bitter endet die Rückkehr in die Zweitklassigkeit für Aufsteiger VfL Osnabrück.

Dynamo Dresden trauert um eine Klub-Legende: Völlig überraschend ist im Alter von 53 Jahren Jörg Stübner verstorben. Die Todesursache ist noch unklar. Der ehemalige Nationalspieler der DDR war unter anderen Teamkollege von Matthias Sammer und Ulf Kirsten.

Trainer Markus Anfang und der 1. FC Köln sind nicht zu stoppen. Der Hamburger SV ist nun am Montag gegen Magdeburg in der Bringschuld. Im Kampf gegen den Abstieg sendet Ingolstadt mit dem Erfolg beim neuen Tabellenletzten Duisburg ein Lebenszeichen.

Für Aue und Dresden sind die Sachsen-Derbys das wichtigste Spiel des Jahres. Das Hinspiel endete 1:1. Diesmal behält Dresden trotz Rückstandes die Oberhand und punktet im Abstiegskampf.

Hamburg lässt sich von Darmstadt drei sicher geglaubte Punkte entreissen, St. Pauli geht in Sandhausen unter, Dresden und Magdeburg spielen remis. Ausserdem wird das Spiel Duisburg - Köln verlegt.

Sturmtief Eberhard ist der Spielplan der 2. Bundesliga herzlich egal. Böige Winde blasen über Mittelfranken hinweg und machen Fussball in Fürth unmöglich. Das Heimspiel der Spielvereinigung gegen Dynamo Dresden kann nicht stattfinden.

Einer kommt, der andere muss gehen: Zweitligist Darmstadt 98 vermeldete nach seinem Heimsieg über Dynamo Dresden die Verpflichtung von Dimitrios Grammozis als neuem Trainer. Auch der Verlierer aus Sachsen handelt. Und das bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison.

Der HSV macht es spannend beim Montagsspiel der 2. Fussball-Bundesliga. Erst sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erlösten die Hamburger ihre Fans mit dem Siegtreffer gegen Dynamo Dresden. Damit baut der Tabellenführer seine Erfolgsserie aus.