Es ist ein atemberaubendes Duell gewesen, das Alexis Pinturault schliesslich für sich entschied. Der Franzose schlug Marcel Hirscher, der ebenfalls durch überragende Leistung glänzte.

Am Ende durfte Alexis Pinturault aus Frankreich jubeln. Er schlug seinen österreichischen Konkurrenten Marcel Hirscher um vier Hundertstel in einem spektakulären Zweikampf. Nach dem ersten Durchgang hatte Pinturault noch einen komfortablen Vorsprung von 0,64 Sekunden, doch Hirscher legte einen atemberaubenden zweiten Lauf hin.

Podestplatz für die Schweiz, grosses Debakel für Österreich.

Rekorde für beide Riesenslalom-Könige

Die beiden überragenden Riesenslalom-Fahrer des WM-Winters hatten danach beide einen Rekord in der Tasche - und zudem die Bewunderung der Konkurrenz. "Ohne Worte. Wahnsinnsrennen von beiden", sagte Felix Neureuther.

Mit seinem 19. Weltcup-Sieg setzte sich Pinturault an die Spitze der französischen Bestenliste. Vor dem legendären Jean-Claude Killy. "Darüber freue ich mich natürlich sehr", sagte Pinturault. "Aber Jean-Claude bleibt Jean-Claude. Er ist noch immer einer der Grössten", meinte er mit Blick auf Killys drei Olympiasiege und sechs WM-Titel.

Hirscher verbuchte als Tageszweiter den 100. Weltcup-Podestplatz seiner Karriere. Kein Österreicher hat mehr, in der ewigen Bestenliste ist er nun gleichauf mit Marc Girardelli aus Luxemburg. "Das ist ein Marke, die noch einige Zeit Bestand haben wird", sagte Hirscher. Einzig der Schwede Ingemar Stenmark als erfolgreichster Skirennfahrer der Geschichte liegt mit 155 Podestplätzen noch klar vor dem fünfmaligen Gesamtweltcupsieger.

Schörghofer ergattert Podestplatz

Alle anderen waren im Vergleich zu Pinturault und Hirscher weit abgeschlagen: Auf den drittplatzierten Österreicher Philipp Schörghofer klaffte eine riesige Lücke (+1,94).

Dem Deutschen Felix Neureuther fehlten auf das Podest am Ende 33 Hundertstelsekunden. Die Schweiz musste sich mit Rang 26 begnügen: Manuel Pleisch konnte aber zumindest ein Debakel anwenden, nachdem er im zweiten Lauf kurz vor dem Ziel beinahe ausgeschieden wäre. (af)

Riesenslalom der Herren in Adelboden - Endergebnis:

1PINTURAULT AlexisFRA1:12.912:23.99
2HIRSCHER MarcelAUT+0.702:24.03+0.04
3SCHOERGHOFER PhilippAUT+0.642:25.93+1.94
4KRISTOFFERSEN HenrikNOR+1.312:26.02+2.03
5FAIVRE MathieuFRA+1.532:26.04+2.05
6OLSSON MattsSWE+1.792:26.07+2.08
7MUFFAT-JEANDET VictorFRA+1.422:26.19+2.20
8NEUREUTHER FelixGER+2.012:26.26+2.27
9EISATH FlorianITA+2.562:26.76+2.77
10TORSTI SamuFIN+2.812:26.93+2.94
11HAUGEN Leif KristianNOR+1.192:27.05+3.06
12MISSILLIER SteveFRA+3.042:27.22+3.23
13MOELGG ManfredITA+2.532:27.30+3.31
14KRYZL KrystofCZE+2.972:27.35+3.36
15KRANJEC ZanSLO+2.152:27.39+3.40
16ZUBCIC FilipCRO+2.882:27.53+3.54
17NETELAND BjoernarNOR+2.992:27.55+3.56
18FELLER ManuelAUT+2.842:27.60+3.61
19FORD TommyUSA+2.462:27.71+3.72
20MYHRER AndreSWE+2.552:27.86+3.87
21ZAMPA AndreasSVK+3.512:27.95+3.96
22JANSRUD KjetilNOR+3.452:28.08+4.09
23PLEISCH ManuelSUI+3.372:28.13+4.14
24RUBIE BrennanUSA+2.502:28.23+4.24
25GALEOTTI GregFRA+3.362:28.25+4.26
26WINDINGSTAD RasmusNOR+2.682:28.33+4.34
27TONETTI RiccardoITA+3.392:28.46+4.47
28DE ALIPRANDINI LucaITA+1.802:28.53+4.54
29NANI RobertoITA+2.432:28.56+4.57
30HIRSCHBUEHL ChristianAUT+3.532:28.59+4.60

Termine im Weltcup-Winter