Felix Kammerer

Felix Kammerer ‐ Steckbrief

Name Felix Kammerer
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Wien (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Grösse 178 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe dunkelblond
Augenfarbe blau
Links Instagram-Account von Felix Kammerer

Felix Kammerer ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der österreichische Schauspieler Felix Kammerer wurde am 19. September 1995 in Wien geboren. Seit 2019 gehört er zum Ensemble des renommierten Wiener Burgtheaters. Seine Hauptrolle in der Neuverfilmung 2022 des Kriegsepos "Im Westen nichts Neues" machte ihn auch bei Filmfans bekannt.

Felix Kammerer ist der Sohn zweier Künstler: Seine Mutter ist die bekannte Opernsängerin und Gesangspädagogin Angelika Kirchschlager, sein Vater der italienisch-österreichische Kammersänger und langjähriges Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, Hans Peter Kammerer.

Felix Kammerer spielte nach der Schule im "Jungen Ensemble Hörbiger" (jöh!) von Maresa Hörbiger, studierte im Anschluss von 2015 bis 2019 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und stand bereits als Student auf mehreren Bühnen, darunter am Deutschen Theater Berlin in dem Stück "Marat/Sade" und am Maxim-Gorki-Theater in "Jugend ohne Gott".

2019 debütierte Felix Kammerer bei den Salzburger Festspielen als der Student Simin in dem Stück "Sommergäste" von Maxim Gorki und wechselte im Anschluss schliesslich an Die Burg, wie das klassische Wiener Theater im Volksmund heisst. Kammerers erste Rolle dort war der Herzog von Medina-Sidonia in Schillers "Don Karlos".

Felix Kammerer war seitdem unter anderem neben Martin Wuttke in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Stück "Schwarzwasser", das unter anderem die Ibiza-Affäre des ehemaligen österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache behandelt, zu sehen.

2022 wurde Felix Kammerer für seine Darstellung als Luke in dem Stück "Moskitos" von Lucy Kirkwood am Akademietheater als "Bester männlicher Nachwuchs" mit dem Nestroy-Theaterpreises ausgezeichnet.

Einem breiten Publikum wurde Felix Kammerer 2022 durch die Netflix-Neuverfilmung des Jahrhundertromans von Erich Maria Remarque "Im Westen nichts Neues" bekannt. In dem von Daniel Brühl produzierten Film, übernahm Kammerer seine erste Hauptrolle als Soldat Paul Bäumer. Das Kriegsdrama lief vorab im Kino und wurde auch als fremdsprachiger Beitrag für die Oscarverleihung eingereicht, wo es sich in dieser Kategorie bei der 95. Oscarverleihung 2023 auch durchsetzen konnte. Insgesamt neunmal war die Neuverfilmung unter der Regie von Edward Berger nominiert, unter anderem auch als als bester Film. Vier Oscars hat "Im Westen nichts Neues" gewonnen, neben bester internationaler Film gab es den Award noch für die beste Kamera, Szenenbild und Filmmusik. Die Erstverfilmung von 1930 gewann damals einen Oscar als bester Film.

Felix Kammerer lebt in Wien.

Felix Kammerer ‐ alle News

Gala

Bambi-Verleihung 2023: Damit hatte Giovanni Zarrella nicht gerechnet

Medienpreis

Viel Glanz und Glamour bei Bambis - doch in einem Moment wird es emotional

Kino

Edward Berger im Interview: Nächster Halt Hollywood?

Deutscher Filmpreis 2023

Neuer Rekord: Film geht mit zwölf Nominierungen ins Rennen um die "Goldene Lola"

von Anika Richter
Oscars

Daniel Brühl vor den Oscars: "Kann es immer noch nicht packen"

von Patricia Kämpf
Film

Kann "Im Westen nichts Neues" die Oscar-Erwartungen übertreffen?

Golden Globes

Spielberg erhält Top-Globe für "The Fabelmans" - Deutscher Film geht leer aus

Filme

Deutsches Remake von "Im Westen nichts Neues" für Golde Globe nominiert

Streaming-Plan

Holt Netflix den Oscar nach Deutschland? Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Interview Netflix

Felix Kammerer: "Für die Rolle habe ich ein Waffentraining absolviert"

von Denizcan Sürücü