Graham Norton

Graham Norton ‐ Steckbrief

Name Graham Norton
Bürgerlicher Name Graham William Walker
Beruf Moderator, Autor, Schauspieler, Komiker
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Clondalkin (Republik Irland)
Staatsangehörigkeit Irland
Grösse 173 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau-meliert
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Graham Norton

Graham Norton ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

In Grossbritannien ist die Comedy-Talkshow "The Graham Norton Show" ein riesiger Hit. Graham Norton ist quasi das britische Pendant zu Stefan Raab und er gewann für seine Leistungen als Moderator schon mehrere Preise.

Eigentlich heisst er Graham William Walker, im Vereinigten Königreich wurde der Entertainer aber als Graham Norton bekannt. Der am 4. April 1963 geborene Ire gehört zu den bekanntesten Gesichtern des UK-Fernsehens. Wenn internationale Stars und Sternchen auf der britischen Insel Halt machen, schauen sie garantiert auch in der "Graham Norton Show" vorbei.

Das Comedy-Business lernte der Moderator von klein auf kennen. Dabei scheute er auch vor Kontroversen nicht zurück. Sein Studium an der University Cork schmiss Graham Norton hin, zog stattdessen nach England um und besuchte dort die Central School of Speech and Drama. Erstes Aufsehen erregte der Comedian mit seiner Drag-Queen-Show beim Edinburgh-Festival "Fringe", die durch sämtliche Boulevard-Medien wanderte.

Aber auch schlechte Presse ist gute Presse, zumindest kam Graham Norton so zum britischen Radiosender BBC Radio 4 und ergatterte dort in der Comedy-Show "Loose Ends" einen festen Platz. Ebenso trat er als Gastmoderator beim TV-Format "The Jack Docherty Show" auf, was ihm so gut gelang, dass er dafür sogar einen Award mit nach Hause nehmen durfte. Auf seiner Karriereleiter folgten TV-Quizsendungen wie "Bring Me the Head of Light Entertainment" und "Carnal Knowledge", die den Comedian als Moderator etablierten.

1998 erntete Graham Norton endlich die Früchte seines frühen Erfolgs: Er bekam bei Channel 4 eigene Unterhaltungssendungen, erst "So Graham Norton", dann "V Graham Norton". Dass er ganz offen homosexuell lebt, baut der Moderator gerne in seine Sketche und TV-Persona mit ein. Schnell ist Graham Norton so erfolgreich, dass er sogar den US-amerikanischen Markt mit der Show "The Graham Norton Effect" eroberte. 2013 durfte er mit "The Graham Norton Show" die 200. Episode feiern, er moderierte die Show bis dato.

Ausserdem wurde er als Moderator für andere Formate wie dem "Eurovision Song Contest" tätig. Auch 2023 darf Graham Norton die Finalshows des ESC moderieren. Aufgrund des Ukraine-Krieges wird der ESC nämlich in Grossbritannien, im Land des Zweitplatzierten Sam Ryder, ausgetragen anstatt im Gewinnerland Ukraine.

2017 gab er mit der Erzählung "Ein irischer Dorfpolizist" ein viel beachtetes Debüt als Autor. 2020 kam das zweite und ebenso erfolgreiche Buch "Heimweh" auf den Markt. Seit 2021 moderiert Graham Norton die US-amerikanische Drag-Gesangsendung "Queen of the Universe".

Privat lebt Graham Norton in London. Seit Sommer 2022 ist er mit dem schottischen Filmemacher Jonothan McLeod verheiratet. Graham stand schon zu Beginn seiner Karriere offen zu seiner Homosexualität und wurde damit berühmt. Er ist ein Vorbild vieler Menschen.

Graham Norton ‐ alle News

Interview Musik

Ross Antony nach deutscher ESC-Pleite: "Vielleicht sollte Böhmermann antreten"

von Dennis Ebbecke
Video European Song Contest

Ein Komiker aus Irland darf das britische ESC-Finale moderieren

Stars

J.K. Rowling: Deshalb war sie nicht bei der "Harry Potter"-Reunion dabei

Britische Royals

Queen Elizabeth II. erklärt Lewis Hamilton royale Benimmregeln