Quentin Tarantino

Quentin Tarantino ‐ Steckbrief

Name Quentin Tarantino
Bürgerlicher Name Quentin Jerome Tarantino
Beruf Regisseur, Produzent, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Knoxville/Tennessee (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 185 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Braun

Quentin Tarantino ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der Regisseur Quentin Tarantino gilt als "Enfant Terrible" von Hollywood. Sein Steckbrief beinhaltet zeitlose Klassiker wie "Reservoir Dogs" und "Pulp Fiction".

Quentin Jerome Tarantino erblickte im März 1963 das Licht der Welt. Sein Vater Tony Tarantino war Italo-Amerikaner, seine erst 16-jährige Mutter halb Irin und halb Cherokee. Die Figur Quint Asper - aus der damals bekannten Western-Serie "Rauchende Colts" - inspirierte die Eltern zum Vornamen Quentin.

Mit zwei Jahren kam Quentin Tarantino mit seiner mittlerweile alleinerziehenden Mutter nach Los Angeles. Später heiratete seine Mutter erneut, und Qzentin Tarantino wurde von seinem Stiefvater Curtis Zastoupil adoptiert und heisst seitdem offiziell Quentin Zastoupil. Das Einzelkind entdeckte die Liebe zum Film und verbrachte seine Freizeit in kleinen Kinos der Vorstadt. "Martial-Arts"-Filme und "B-Movies" sind seither Tarantinos grosse Leidenschaft.

Wegen dieser Leidenschaft brach Quentin Tarantino mit 15 Jahren die Schule ab und versuchte sich fortan, trotz Legasthenie, als Schauspielanwärter. Das Vorhaben war von keinem nennenswerten Erfolg gekrönt. Fünf Jahre später schrieb er während seiner Zeit als Videothekenangestellter die Drehbücher zu "My Best Friend's Birthday" und "The Open Road". Da das Drehbuch zum letzteren Streifen 500 Seiten lang war, wurde es von den Studios abgelehnt.

Später entstanden daraus die Filme "True Romance" und "Natural Born Killers". Nach einer Begegnung mit dem Regisseur Terry Gilliam entschied sich Quentin Tarantino, anstatt Schauspieler Filmemacher zu werden. Die Suche nach Investoren für die ersten Projekte scheiterte allerdings kläglich.

Aus Frust schrieb er das Drehbuch zu "Reservoir Dogs", das er zunächst als Low-Budget-Produktion aus eigenen Mitteln umsetzen wollte. Nach dem Einstieg des bekannten Schauspielers Harvey Keitel fand Tarantino dann doch die erhoffte Unterstützung. Der Rest ist Geschichte: "Reservoir Dogs" wurde zum Kultfilm und öffnete dem Jungregisseur alle Türen in Hollywood.

Im Jahr 1994 legte Quentin Tarantino mit "Pulp Fiction" den nächsten Klassiker der Filmgeschichte hin. Der Film verhalf Schauspielern wie John Travolta, Samuel L. Jackson und Uma Thurman zu einem Karriereschub. Zudem erhielt er zahlreiche Preise - unter anderem die Goldene Palme von Cannes, den Oscar für das beste Drehbuch sowie sechs weitere Nominierungen.

Nach dem kommerziellen Durchbruch legte Quentin Tarantino erstmal eine dreijährige Pause ein, bis sein nächster Film "Jackie Brown" 1997 in den Kinos erschien. Auch dieser Streifen wurde von den Kritikern gelobt und wurde mit einen Oscar nominiert, erhielt einen Golden Globe Award und eine weitere Nominierung.

Und wieder legte Quentin Tarantino eine Pause von fünf Jahren ein, bis er sein nächstes Projekt ankündigte: "Kill Bill". Während der Dreharbeiten entschied er, den Film in zwei Teilen zu veröffentlichen, die im Oktober 2003 und im April 2004 ins Kino kamen.

Mit dem Kriegsfilm "Inglourious Basterds" aus dem Jahr 2009 erntete der Regisseur besondere Hochachtung und wurde mehrfach für den Oscar nominiert. Christoph Waltz wurde für seine Darstellung des Antagonisten Hans Landa mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.

Anfang 2011 folgte Tarantinos nächstes Projekt: ein Western mit dem Titel "Django Unchained". Hollywoodgrössen wie Christoph Waltz, Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson übernahmen Rollen. Danach folgte 2015 erneut ein Western mit dem Namen "The Hateful Eight". Im Jahr 2019 erschien sein Film "Once Upon a Time in Hollywood". Tarantino schrieb das Drehbuch und führte zudem die Regie. Wieder verkörperten Hollywoodstars wie Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie die zentralen Figuren.

2024 wollte Tarantino dann seinen zehnten und letzten Film mit dem Titel "The Movie Critic" drehen. Angeblich sollte Brad Pitt darin erneut die Hauptrolle übernehmen. Doch daraus wurde vorerst nichts. Im April 2024 hiess es, Tarantino sei von seiner Drehbuchidee abgerückt.

Privat hat der Star-Regisseur sein Glück gefunden. 2018 heiratete Quentin Tarantino die israelische Sängerin Daniella Pick. Im Februar 2020 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt. Ihre Tochter wurde im Juli 2022 geboren.

Quentin Tarantino ‐ alle News

Stars

Nach Angriff auf Steve Buscemi: New Yorker Polizei verhaftet Täter

Geburtstag

40 Toden im Film zum Trotz: "Machete"-Star Danny Trejo wird 80

Filme und Serien

Hollywoods harter Kerl: Harvey Keitel wird 85

Film

Reunion der "Pulp Fiction"-Stars – nur einer fehlt

Filme und Serien

"The Movie Critic": Quentin Tarantino legt sein Filmprojekt auf Eis

Filme und Serien

"Pulp Fiction"-Stars feiern Jubiläum: Zwei wichtige Namen fehlen

Kritik Kino

"The Kill Room": Tarantino light mit Starbesetzung

von Felix Reek
Filme und Serien

Quentin Tarantinos letzter Film: Ist Brad Pitt nochmal dabei?

Galerie 75. Geburtstag

"Pulp Fiction" war nur der Anfang: Rückblick auf das Leben einer Hollywood-Ikone

von Denizcan Sürücü
Kino

Quentin Tarantino enthüllt: Rick Dalton aus "Once Upon a Time ..." ist tot

Kino

Quentin Tarantino verrät Details über seinen letzten Film

Video Geburtstag

Quentin Tarantino wird 60 - und macht Rentenpläne

Kino

Die ersten Infos zu Tarantinos wohl letztem Film

Live-Ticker GNTM

Klum bezieht Stellung zu Vorwürfen - und vier Kandidatinnen müssen gehen

von Merja Bogner
Goodbye Deutschland

Ex-GZSZ-Star wagt mit "Goodbye Deutschland" Neuanfang auf Fuerteventura

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Januar aus dem Programm

Kino

Auch Quentin Tarantino äussert Kritik an Marvel-Filmen

Als Vater

Diese Kinderserie schaut Tarantino gerne

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Juni aus dem Programm

Kritik Bauer sucht Frau wird 18

Frauen, die sich tot stellen, Kuhdung - und ein Dialog für die Ewigkeit

von Felix Reek
Stars

"James Bond"-Star Naomie Harris spricht über #MeToo-Vorfall

TV Serien

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im November aus dem Programm

Video Kino

Quentin Tarantino: Nach dem nächsten Film ist wirklich Schluss

Kino

Deshalb will Tarantino nur noch einen einzigen Film drehen

von Thomas Pillgruber