Bern

Tragischer Unfall in Zollikofen: Am Samstagmittag wurde ein Arbeiter in einem Schiebetor eingeklemmt. Er starb noch vor Ort.

Grosser Jubel in Bern: Die Young Boys verteidigen die Meisterschaft der Super League. Damit sichert sich der BSC den 13. Titel.

Neue Entwicklung im Fall Luzi Stamm: Der Aargauer SVP-Nationalrat muss sich wegen Drogenbesitzes verantworten. Die Berner Kantonspolizei hat den Politiker bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Sie sind zwischen 16 und 20 Jahren alt, haben im vergangenen Jahr mehrere Autos gestohlen und flüchteten sogar in einem geklauten Wagen vor der Polizei: Mehrere mutmassliche Fahrzeugdiebe im Kanton Bern haben ihre Tat nun gestanden und befinden sich derzeit in Straf- und Massnahmenvollzug.

In Bern ist offenbar ein Tierquäler unterwegs. Mit einem Luftgewehr sind bereits mehrere Katzen verletzt worden, doch vom Täter fehlt jede Spur.

37 Fälle von Masern sind seit Januar in Bern registriert worden, der Kanton registriert einen sprunghaften Anstieg der Infektionen. Ein Fachmann sagt, was er den Menschen rät.

Ein Mann aus dem Kanton Bern ist im Skigebiet Brandegg verunglückt. Der Wintersportler verlor die Kontrolle über seine Skier und prallte gegen einen Zaun. Im Spital erlag er seinen Verletzungen.

Diesen Spitalbesuch wird Sandro Meier aus Dotzigen im Kanton Bern nicht vergessen. Nachdem er sich an einem Weinglas verletzt hatte, wurde ihm im Spital Aarberg offenbar ziemlich übel mitgespielt.

2014 bestellte der Bundesrat einen Pilatus PC-24. Am Montag fand die symbolische Schlüsselübergabe des Privatjets in Bern statt.

Es wäre ein Novum in der Schweiz: Die Stadt Bern will an einer Kreuzung das Tempolimit 20 einführen. Das stösst nicht nur auf Gegenliebe.

Zur Fussball-WM im Sommer gab es ein besonderes Visum für Schweizer, die nach Russland reisen wollten. Doch einige nutzten die lockere Regelung – und kehrten bis heute nicht zurück. Jetzt nahm die russische Botschaft mit Bern Kontakt auf.

Was erwartet die Schweiz 2019? Wer einen Ausblick wagt, muss zurückschauen. Die Monster liegen im Winterschlaf, aber sie erwachen mit Sicherheit. Vieles war schon da, denn in der Schweiz herrscht Stau. Wie Untote harren die wichtigsten politischen Projekte des Landes ihrer Bearbeitung. Teil 1 unseres Jahresausblicks.

Im Schweizer Kanton Bern ist eine junge Skifahrerin nach einem Unfall gestorben. Das Mädchen wurde nur vier Jahre alt.

Katzenfans aufgepasst: Bald schon könnte das erste Schweizer Café entstehen, in dem neben Kaffee und Kuchen auch Streicheleinheiten an kuschelige Vierbeiner verteilt werden.

Das derzeitige Regenwetter ist noch nicht die Lösung des Problems: Im Kanton Bern herrscht noch immer Wasserknappheit. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit.

Tabakbauern werden vom Staat mit Direktzahlungen unterstützt, Weihnachtsbaum-Züchter aber nicht. Dabei handelt es sich bei beiden Produkten um nicht zum Leben notwendige Güter. Wie kann das sein? Das fragt sich auch Paul Wächli aus Oschwand im Kanton Bern und zieht nun in zweiter Instanz vor Gericht.

Die Schweizer bleiben störrisch: vorerst keine engere Bindung an die EU. Der von Brüssel geforderte Rahmenvertrag wird noch nicht unterschrieben. Börsenhändler sind die ersten Leidtragenden.

Obwohl sie selbst kandidierte, wurde einer 59-Jährigen in Bern der Zutritt zum Bundeshaus verweigert.

Ein verdächtiges Päckchen hat am Freitag für grosse Aufregung am Berner Bundesplatz gesorgt. Der Santa Run musste gleich zweimal unterbrochen werden.

In Sachen Lebensqualität sind Schweizer Städte weltweit top. Genf oder Zürich schaffen es oft in die obersten Ränge. ...

Auf dem Bremgarten-Friedhof der Stadt Bern finden Bestattungen von vier Weltreligionen statt. Das Angebot ist ein ...

Die Berner Kleinstadt Moutier darf vorerst nicht zum Kanton Jura wechseln. Die Abstimmung von 2017 ist annulliert ...

Was passiert mit britischen Bürgern in der Schweiz, wenn das Vereinigte Königreich in sechs Monaten ohne Abkommen aus der EU ausscheidet? Dann werden die bilateralen Abkommen der Schweiz mit der EU nicht mehr auf britische Bürger anwendbar sein. Die Verunsicherung unter Auslandbriten ist gross.

China ist auf der Überholspur Richtung Weltmacht Nummer Eins. Das hat Folgen für andere Staaten, auch für die Schweiz, die als "kleine Freundin" des Reichs der Mitte gilt. Wie mit dieser Herausforderung umgehen? In der Schweiz werden die Stimmen lauter, die Bern zu grosse Kompromissbereitschaft vorwerfen. Innenpolitisch, wirtschaftlich und aussenpolitisch.

Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis hat am Dienstag am Rand der Generalversammlung der Vereinten Nationen in ...