Italien

Ein Austritt aus dem Euro kommt für den neuen italienischen Finanzminister Giovanni Tria nicht in Frage. 

Bei ihrem Treffen im kanadischen La Malbaie haben die führenden Industrienationen ihre abschliessenden Beratungen aufgenommen. Doch der G7-Gipfel steht wegen des offenen Streits mit US-Präsident Donald Trump vor dem Scheitern.

Olympia in den Alpen: Sion will 2026 Spiele der neuen Art ausrichten, ohne teure Bauten, ganz nachhaltig. Die Gegner der Pläne sind nach den Erfahrungen der Winterspiele in Südkorea und Russland misstrauisch. Am Sonntag wird abgestimmt.

Diese Szene sorgt in Italien gerade für Empörung: Ein junger Mann knipst ein Selfie, während hinter ihm Sanitäter eine Frau versorgen, die von einem Zug erfasst wurde.

Wirbel um Äusserungen von Jean-Claude Juncker: Der EU-Kommissionspräsident unterstellt Italien Korruption ein generelles Korruptions-Problem, die Reaktion aus Rom fällt heftig aus. Junckers Sprecherin spricht von einem Missverständnis.

Ministerpräsident Mariano Rajoy steht in Spanien vor dem Ende seiner politischen Karriere. Im Zuge einer Korruptionsaffäre konnte die Opposition eine rechnerische Mehrheit für ein Misstrauensvotum gegen den Regierungschef in einem Bündnis vereinen. Morgen fällt die Entscheidung im Parlament.

Mamma Mia! Juventus Turin und SSC Neapel haben sich in Italiens Top-Spiel ein absolutes Torspektakel geliefert. Sah es nach der ersten Halbzeit so aus, als stünde der Gewinner schon fest, nahm Partie nach Wiederanpfiff richtig Fahrt auf. Auch Superstar Cristiano Ronaldo trug sich in die Torschützenliste ein.

Italiens Präsident lässt Geduld walten - und die europakritischen Fünf Sterne und Lega weiter verhandeln. Jetzt liegt es vor allem an einem Mann, ob das Land nach wochenlangen Wirren eine gewählte Regierung bekommt.

Die politische Situation in Italien ist derzeit chaotisch. Neben der politischen Krise droht jetzt auch eine handfeste Finanzkrise. Gefährdet Italien gar das europäische Projekt? Das sagt die internationale Presse zu der schweren Regierungskrise.

In Italien spielt sich derzeit ein beispielloses Polit-Chaos ab, ein Ende der Krise ist nicht in Sicht. Kommt die Übergangsregierung überhaupt ins Amt? Gibt es bereits im Juli Neuwahlen? Kommt doch eine Populisten-Allianz zustande? Alles ist möglich.

Italiens Staatskrise schürt die Angst in Europa, die Märkte reagieren nervös - und die Aussicht auf Neuwahlen versetzt Anleger vollends in Alarm. Vieles erinnert derzeit an den Beginn der Schuldenkrise 2011/2012. Ein Analyst sieht schon jetzt schwarz.

"Harry Potter"-Fans aufgepasst! Matthew Lewis alias Neville Longbottom hat seiner Freundin Angela Jones in Italien das Jawort gegeben.

Erhitzte Gemüter, gescheiterte Regierung, kontroverse Personalie: Quo vadis, Italien? Politikwissenschaftler Dr. Jan Labitzke erklärt den Machtkampf zwischen Staatspräsident und Koalitionären.

Die Bilder vom 7. Juli 2017 haben sich eingebrannt: Am Rande des G20-Gipfels zog ein vermummter Mob brandschatzend durch Hamburg. Seit Dienstagfrüh laufen Razzien in vier Ländern. Jetzt hat es in der Schweiz die erste Festnahme gegeben.

Es sind beunruhigende Zeiten in Italien. Bis auf Weiteres wird es keine gewählte Regierung geben. Ausserdem sägen die populistischen Parteien auch am Stuhl des Staatspräsidenten.

Jetzt soll es Carlo Cottarelli richten: Nach dem Scheitern der Fünf Sterne/Lega Nord-Koalition hat der Wirtschaftsexperte den Auftrag zur Bildung einer Regierung in Italien erhalten.

Drei Monate nach der Wahl sollte das Populisten-Bündnis besiegelt werden, da zerplatzt es an einer Personalie. Profitieren davon jetzt die nun gescheiterten Parteien? Wahrscheinlich - auch weil sie bereits einen Schuldigen gefunden haben.

Der Chef der fremdenfeindlichen Lega in Italien, Matteo Salvini, hat empfindlich auf Warnungen von Politikern und Kommentaren von Medien aus Deutschland über die Regierungsbildung reagiert. 

14 Monate ist ihr Kind schon alt, nun kann es sein, dass Eltern in Italien ihren kleinen Sohn umbenennen müssen. Grund dafür ist die unglückliche Kombination aus Vor- und Nachnamen.

In Italien ist in der Nacht zum Donnerstag ein Zug nahe Turin entgleist. Zuvor stiess der Zug an einem Bahnübergang an einen Lastwagen. 

Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella gibt grünes Licht.

Brüssel zittert vor dem, was sich aktuell in Italien ereignet. Eine populistische links-rechts-Koalition will eine Regierung bilden. Es drohen weitreichende Folgen für den Euro.

Ein riesiger Schuldenberg und zwei Parteien, die Mehrausgaben planen. Das Szenario für Italien sorgt seit Tagen für Unruhe. Jetzt kommt eine brisante Personalie hinzu - und Ärger um den Lebenslauf des möglichen künftigen Premierministers.

Eine grosse Hürde auf dem Weg zu einer populistischen italienischen Regierung ist genommen: Nach wochenlangem Taktieren steht nun der Koalitionsvertrag der beiden europakritischen Parteien. Aber über die wichtigste Personalie ist noch nicht entschieden. Und Lega und Sterne stehen vor weiteren Hürden.