Russland

Günter Verheugen kritisiert das Vorgehen zahlreicher EU-Staaten sowie einiger weiterer Länder wie den USA, als Reaktion auf den Fall Skripal russische Diplomaten auszuweisen. Linken-Chef Dietmar Bartsch äussert sich ähnlich, bei den Grünen gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Das 7:1 von Belo Horizonte ist unvergessen. Brasiliens Fussballer trachten nach Wiedergutmachung gegen Deutschland. Bundestrainer Löw stellt nicht das Ergebnis in den ...

Immer mehr Länder solidarisieren sich im Skripal-Fall und weisen Moskauer Diplomaten aus. Nun entzieht auch die Nato mehreren russischen Diplomaten die Akkreditierung.

Mehr als 100 russische Diplomaten werden von den USA, Grossbritannien und mindestens 14 weiteren EU-Ländern ausgewiesen. Es soll ein Zeichen der Solidarität mit London sein. Doch nicht nur in Berlin gibt es Bedenken.

Die EU zeigt sich mit Grossbritannien solidarisch und reagiert nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal mit der Ausweisung von mehreren russischen Diplomaten. Auch die USA ergreifen Massnahmen gegen Moskau und verbannen 60 Geheimdienstmitarbeiter aus dem Land.

Die USA weisen wegen eines Russland zugeschriebenen Giftangriffs auf einen ehemaligen Doppelagenten in Grossbritannien 60 russische Geheimdienstmitarbeiter aus. Ausserdem werde ...

Die internationale Affäre um den ehemaligen Spion Skripal schaukelt sich hoch. Nach Grossbritannien erhöhen weitere Länder mit konkreten Konsequenzen den Druck auf Moskau. Wie ...

Bei Manchester City hat Leroy Sané einen grossen Sprung gemacht. Trainer Guardiola fördert und entwickelt ihn. Und im Nationalteam? Da hat der Ex-Schalker seine Rolle noch nicht gefunden. Youngster wie Werner und Kimmich sind an ihm vorbeigezogen - auch Richtung WM.

Dutzende Menschen sterben bei einem Grossbrand in Sibirien. Mögliche Ursachen - und auch Schuldige - sind schnell gefunden. Dann bestätigt sich ein grausamer Verdacht: Die ...

Das intensive 1:1 gegen Spanien liefert vor allem eine Erkenntnis: Neun WM-Positionen sind vergeben. Gegen Brasilien will Löw mehr experimentieren. Ein Weltmeister-Duo darf ...

Reue und ein Gnadengesuch an Putin? Ein Schulfreund des vergifteten Ex-Doppelagenten Skripal berichtet von einem Brief an den russischen Präsidenten. Doch der weiss nichts davon.

Der Schriftzug auf den Trikots der deutschen Nationalmannschaft sorgt weiter für Diskussionen. Einige Buchstaben und Zahlen sind auf den Jerseys kaum zu erkennen.

Zum Start in das WM-Jahr läuft es noch längst nicht bei allen Endrundenteilnehmern. Frankreich, Polen und Russland verloren am Freitag ihre Testspiele. Und zwölf Wochen vor dem ...

"Eine fantastische Truppe" - so schwärmt Bayern-Profi Thiago über seine Nebenleute in Spaniens Nationalelf. Der Ex-Weltmeister glänzte gegen den aktuellen Weltmeister.

Katalysatoren, Lacke, Kunststoffe: Der Chemiekonzern BASF gehört längst zu den grossen Zulieferern der Autoindustrie. Dass die bald nur noch Elektro-Autos herstellt, glaubt ...

Die EU-Staaten stehen im Fall Skripal fest an der Seite Grossbritanniens. Der russische Botschafter in Berlin hat dafür kein Verständnis. Für ihn stammen die britischen Vorwürfe ...

Brasilien schlägt Russland und ist bereit für das Testspiel gegen Weltmeister Deutschland am Dienstag. Knapp drei Monate vor Beginn der WM gewannen am Freitag auch England und ...

Nach London geht jetzt auch die EU mit Moskau scharf ins Gericht: Die Verantwortung für den Giftanschlag auf einen ehemaligen Agenten schreibt sie Russland zu. Der EU-Gipfel ...

Nach London geht jetzt auch die EU mit Moskau scharf ins Gericht: Die Verantwortung für den Giftanschlag auf einen ehemaligen Agenten schreibt sie Russland zu. Der EU-Gipfel beteuert seine Solidarität mit Grossbritannien.

Im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verschärft die EU den Ton gegenüber Russland. Man stimme mit der britischen Regierung darin überein, dass ...

Der EU-Gipfel wollte eigentlich beraten, wie Europa wettbewerbsfähiger werden kann. Doch dann ging es zunächst um ganz andere Baustellen der Weltpolitik.

Donald Trumps Chef-Anwalt in der Russlandaffäre, John Dowd, tritt zurück. Trumps Anwaltsteam verhandelt derzeit mit FBI-Sonderermittler Mueller über eine mögliche Aussage des ...

John Dowd, US-Präsident Donald Trumps führender Anwalt für die Russland-Ermittlungen, tritt zurück. US-Medien zitierten am Donnerstag aus einer Bestätigung aus dem Anwaltsteam.

Der russische Präsident Wladimir Putin bleibt weitere sechs Jahre an der Macht. Bei der Wahl erzielte er ein sehr starkes Ergebnis. Russland-Kenner Platzeck spricht über den Blick des Westens auf Moskau und übt deutliche Kritik im Fall Skripal.