Borussia Dortmund geht als inoffizieller Herbstmeister der Bundesliga in die Rückrunde der Saison 2018/19. Der Vorsprung des BVB auf Titelverteidiger FC Bayern München beträgt sechs Punkte. Für Bundestrainer Joachim Löw "nicht die Welt."

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Bundestrainer Joachim Löw erwartet im Titelrennen der Bundesliga zwischen Spitzenreiter Borussia Dortmund und Verfolger FC Bayern München eine ganz enge Entscheidung.

"Sechs Punkte sind nicht die Welt, sowas ist immer aufholbar. Es ist spannend, und ich hoffe, dass es so bleibt", sagte Löw beim Neujahrsempfang der Deutschen Fussball Liga (DFL) in Frankfurt am Main.

Löw lobt Favre

Borussia Dortmund habe "fussballerisch überzeugt" und profitiere zudem vom "überragenden Trainer" Lucien Favre. "Aber sie müssen über die gesamte Saison konstant sein", warnte Löw.

"Die Bayern sind es gewohnt, mal einen Gegner vorne unter Druck zu setzen. Natürlich haben sie die Qualität, Meister zu werden. Sie werden sich auf die Fahne geschrieben haben, voll anzugreifen."

Joshua Kimmich, unter Joachim Löw zum Nationalspieler befördert worden und seit der EM 2016 zu einer ihrer Stützen gereift, bestätigt im "kicker" die Einschätzung des Bundestrainers, mahnt aber auch: "Wir dürfen uns keine Fehler mehr erlauben. Gegen Hoffenheim wird sich zeigen, wo wir wirklich stehen."

Spannendster Titelkampf seit Jahren

Der BVB geht mit sechs Punkten Vorsprung auf den Rekordmeister in die Bundesliga-Rückrunde. "Das ist der Reiz. Das gab es in den vergangenen Jahren nie. Ich glaube, dass die Fans sich diese Spannung gewünscht haben", sagte Löw. (hau/afp)

Lewandowski und Baumann: Fun Facts zum Start der Bundesliga-Rückrunde

Im Eröffnungsspiel der Rückrunde der Bundesliga kommt es in Sinsheim zum ungleichen Duell zwischen Hoffenheims Torwart Oliver Baumann und Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski. Lewandowski ist Baumanns Albtraum. © DAZN