Lucien Favre

Lucien Favre ‐ Steckbrief

Name Lucien Favre
Bürgerlicher Name Lucien Favre
Beruf Fussballtrainer.
Geburtstag
Geburtsort Saint-Barthélemy, Kanton Waadt
Staatsangehörigkeit Schweizerrisch
Grösse 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe weiss
Augenfarbe braun

Lucien Favre ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Lucien Favre ist nicht nur der erfolgreiche Fussball-Trainer, als den wir ihn heute kennen. Der in Saint-Barthélemy in der Schweiz geborene Favre war auch der erste Spieler, der nach einer Tätigkeit auf dem Feld mit Verletzungsfolge einen zivilrechtlichen Prozess anstrebte. Es war der erste Prozess dieser Art in der Geschichte des Schweizer Fussballs.

Davor galt Favre bei seinen aktiven Stationen Neuchâtel Xamax oder dem FC Toulouse bereits als sehr guter Techniker und intelligenter Spielmacher und wurde insgesamt 24 Mal in die Schweizer Nationalmannschaft berufen. 1984 wechselte er zum zweiten Mal zu Servette Genf. Kein Jahr später wurde seine Karriere von einer schweren Verletzung überschattet. Sein Gegenspieler, Pierre-Albert Chapuisat, der Vater von Stéphane Chapuisat, trat Favre in die Kniekehle. Favre erlitt mehrere Knochenbrüche und Bänderrisse. Das Foul wurde allerdings nicht geahndet.

Der zivilrechtliche Prozess dauerte zwei Jahre lang. Am Ende wurde Chapuisat durch das Genfer Polizeigericht zu einer Geldstrafe von 5000 Franken wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Nach dem Foul musste Favre acht Monate pausieren. Dennoch gelang ihm ein Comeback bei Servette. Ab 1987 spielte auch an der Seite von Karl-Heinz Rummenigge zusammen, der von Inter Mailand nach Genf gewechselt war. 1991 beendete Favre seine aktive Karriere.

Direkt im Anschluss ging er als Trainer zu den Junioren des FC Echallens. Zwei Jahre später übernahm er die erste Mannschaft und landete 2000 als Trainer bei seinem alten Verein Servette Genf und stiess ein Jahr später bis ins Achtelfinale des UEFA Pokals vor. Danach wechselte er zum FC Zürich und holte weitere Erfolge.

2007 wechselte er nach Deutschland in die Bundesliga zu Hertha BSC Berlin. Die Wege von Favre und dem Verein trennten sich allerdings 2009 nicht gerade im Guten. Danach heuerte er bei Borussia Mönchengladbach an und rettete den Verein vor dem Abstieg. Mit fast dem gleichen Personal landete Favre in der folgenden Saison auf Platz vier. Ein Tabellenplatz, der erstmals in der Vereinsgeschichte zur Teilnahme an den Play-offs zur UEFA Champions League 2012/13 berechtigte. Die logische Konsequenz: Bei der Wahl zum Trainer des Jahres 2012 belegte Favre hinter Meistertrainer Jürgen Klopp den zweiten Platz.

In den kommenden Spielzeiten holte er für den Verein weitere Erfolge, verliess Gladbach aber 2015 nach einem miserablen Fehlstart in die Saison. 2016 bis 2018 trainierte Lucien Favre den französischen Erstligisten OGC Nizza. Seit 2018 trainiert Favre Borussia Dortmund.

Lucien Favre ‐ alle News

BVB-Sportdirektor Zorc schliesst weitere Winter-Transfers nicht aus. Entscheidend dürfte ein möglicher Verkauf von Stürmer Alcácer sein. Laut Zorc ist Götzes Zukunft noch nicht entschieden.

Die Karriere des WM-Helden von 2014 stockt: Beim BVB kommt Mario Götze nur selten zum Zug, sein Arbeitgeber ist auf der Suche nach einem weiteren Mittelstürmer und im Sommer endet sein Vertrag in Dortmund. Wie es mit Götze weitergehen könnte.

Borussia Dortmund kratzt an der ersten deutschen Meisterschaft seit 2012 und am Ende der Bayern-Dominanz. Letztlich ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre aber zu unbeständig – in der vergangenen wie in der aktuellen Saison. Ein Rückblick auf das schwarz-gelbe Jahr 2019.

Eigentlich ist Lucien Favre eher ruhiger. Doch das Unvermögen seiner Spieler kann er kaum fassen. Nicht nur dem Trainer ist die völlig unnötige Niederlage von Borussia Dortmund in Hoffenheim ein Rätsel.

Wenn man auf seine Erfolge schaut, vergisst man schnell, dass Mario Götze erst 27 Jahre alt ist. Fünfmal Deutscher Meister, viermal DFB-Pokalsieger, beides mit zwei Klubs, dazu Weltmeister mit der Nationalmannschaft und Klubweltmeister mit dem FC Bayern. Eine herausragende Karriere so weit.

Borussia Dortmund und RB Leipzig haben sich am Dienstagabend ein packendes Duell geliefert. Trotz zweimaliger BVB-Führung endete das Top-Spiel der Bundesliga am Ende mit einem 3:3-Unentschieden.

Die Suche beim BVB nach einem robusten Mittelstürmer läuft bereits vor dem Öffnen des Wintertransferfensters auf Hochtouren. Ein möglicher Kandidat scheint Erling Haaland zu sein. Doch auch andere Clubs buhlen um den norwegischen Angreifer.

Der BVB hat sich mit einem Wackelsieg ins Achtelfinale der Champions League gerettet. Ist damit die Kritik der Vergangenheit an Trainer Lucien Favre aus der Welt geräumt? Sicher nicht. Eine Genugtuung ist es aber allemal.

Das war knapp! Der BVB hat doch noch den Einzug in das Achtelfinale geschafft. Ein glücklicher Sieg gegen Aussenseiter Prag und die Schützenhilfe von Barcelona ebneten den Weg zum Weiterkommen. Sancho und Brandt treffen für Dortmund.

Am Dienstag kämpft Borussia Dortmund um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League gegen Slavia Prag. Parallel dazu empfängt Olympique Lyon RB Leipzig. Hier sehen sie die CL-Duelle live im TV und Stream.

Heute ist der Tag der Wahrheit für Borussia Dortmund. Der Verein steht auf der Kippe und das letzte Gruppenspiel in der Champions League gegen Slavia Prag könnte zum Schicksalsspiel werden - nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für Trainer Lucien Favre.

Eine Halbzeit überragend, am Ende doch gezittert. Es reicht aber für Leipzig beim Tabellenletzten Paderborn. RB ist Spitzenreiter. Eine Niederlage kassiert Hertha BSC bei der Premiere von Jürgen Klinsmann. BVB-Trainer Lucien Favre atmet auf.

Dass Hertha BSC Jürgen Klinsmann vorübergehend zum Cheftrainer befördert hat, macht für Lucien Favre den Gang zu seinem Ex-Verein nur noch schwerer. Für den angeschlagenen Coach Borussia Dortmunds geht es an dessen alter Wirkungsstätte um seinen Job.

Das Aufbäumen kam zu spät: Borussia Dortmund kann im vorletzten Gruppenspiel der Champions League nicht gegen den FC Barcelona um Lionel Messi punkten. Trainer Lucien Favre muss weiter um seinen Job bangen – zum Showdown kommt es ausgerechnet gegen Hertha BSC.

Borussia Dortmund muss nach einer klaren Pleite gegen den FC Barcelona um das Weiterkommen in der Champions League bangen. Die Zukunft von Trainer Lucien Favre bleibt weiter ungewiss.

Am Mittwoch empfängt der FC Barcelona Borussia Dortmund im fünften Spieltag der Champions-League-Gruppenphase. Leipzig spielt wiederum gegen Benifca Lissabon. Hier sehen sie die CL-Duelle live im TV und Stream.

Drei Trainer mussten in dieser Bundesliga-Saison ihren Posten räumen. Insgesamt sind nur zwei Trainer länger als drei Jahre im Amt. Die kurze Haltbarkeitsdauer wirft Fragen auf.

Lucien Favre und seine Mannschaft sind jetzt in der Pflicht. Auf der Mitgliederversammlung von Fussball-Bundesligist Borussia Dortmund wurde Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke deutlich. Dem Trainer bleibt nicht viel Zeit.

Lucien Favre darf bei Borussia Dortmund weitermachen - vorerst. Clubchef Hans-Joachim Watzke fordert vom Coach und den Spielern eine klare Leistungssteigerung. Die anstehenden Partien gegen den FC Barcelona und Hertha BSC dürften damit entscheidend werden.

Lucien Favre sitzt gegen den FC Barcelona auf der Dortmunder Bank. Das verkündet Sportdirektor Michael Zorc. Ist es der letzte Strohhalm?

Borussia Dortmund muss sich nichts mehr vormachen. Trainer Lucien Favre hat allen Kredit verspielt. Die "Favre raus!"-Rufe aus dem Publikum waren zur Halbzeit, als die Mannschaft mit 0:3 gegen den Bundesliga-Letzten SC Paderborn hinten lag, nicht zu überhören. 

Eigentlich sollte es eine Wiedergutmachung für die deutliche Schlappe im Ligagipfel beim FC Bayern werden. Doch nach der erneut schwachen Vorstellung beim 3:3 gegen Paderborn war die Geduld der Dortmunder Fans aufgebraucht. Kann BVB-Trainer Lucien Favre das überstehen?

Borussia Dortmund hat gegen den SC Paderborn eine weitere Blamage nur mit Mühe und Not abgewendet.

In Dortmund wünschen sich die BVB-Fans Jürgen Klopp zurück. Der deutsche Trainer führte den Bundesligisten unter anderem zu zwei Meisterschaften. Über die Vergleiche mit dem Ex-Coach sprach nun der aktuelle Trainer Lucien Favre.