Nach langem Hin und Her hat Nationaltorhüter Manuel Neuer seinen Vertrag beim FC Bayern nun doch verlängert. Dieses Detail war Neuer bei der Verlängerung so wichtig.

Weitere Bundesliga-Themen finden Sie hier

Manuel Neuer hat seinen Vertrag beim FC Bayern vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Das gab der deutsche Rekordmeister am Mittwochnachmittag bekannt. Der Unterschrift waren lange Verhandlungen vorausgegangen. Teilweise gerieten Details aus den Gesprächen an die Öffentlichkeit.

Nun einigten sich die Parteien also doch noch. Hasan Salihamidzic zeigte sich im Anschluss erleichtert: "Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Zeichen, für den FC Bayern wie auch für Manuel. Gemeinsam haben wir eine Win-Win-Situation geschaffen. Das ist es, was Manuel und uns ganz wichtig war. Manuel steht für den kontinuierlichen Erfolg des FC Bayern, für Verantwortung und Weltklasse. Ich bin froh über unsere weitere Zusammenarbeit", sagte der Sportdirektor laut der vereinseigenen Homepage.

Oliver Kahn zeigte für die zähen Verhandlungen Verständnis: "Ich kann mich sehr gut in die Situation, in der sich Manuel befindet, hineinversetzen. Wir haben verstanden, in welche Richtung Manuel in dieser Phase seiner Karriere denkt und was für ihn wichtig ist. Mit seiner Vertragsverlängerung hat er ein starkes Signal gesetzt", zeigte sich auch der Vorstand erleichtert.

Neuer: "Ich fühle mich in Bayern sehr wohl"

Auch Manuel Neuer selbst meldete sich zu Wort: "In den Wochen des Shutdowns als Folge der Corona-Pandemie wollte ich keine Entscheidung treffen, weil niemand wusste, ob, wann und wie es mit dem Bundesliga-Fussball überhaupt weitergeht", sagte der Bayern-Kapitän. Darüber hinaus sei ihm wichtig gewesen, weiter mit seinem Torwart-Trainer Toni Tapalovic arbeiten zu können. Neuer fügte hinzu: "Ich fühle mich in Bayern sehr wohl und heimisch. Der FC Bayern ist und bleibt eine der europäischen Top-Adressen des Fussballs."

Neuer kam im Sommer 2011 vom FC Schalke zum FC Bayern und wurde seitdem viermal als Welttorhüter ausgezeichnet. Mit dem FC Bayern gewann er bisher sieben deutsche Meisterschaften, fünf Mal den DFB-Pokal, 2013 – im Triple Jahr – die Champions League und auch die Klub-WM. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 2014 Weltmeister.

Neuers Verlängerung ist ein Signal an Nübel

Die Vertragsverlängerung ist auch ein Signal an Alexander Nübel (23). Der ehemalige U21-Nationaltorhüter wechselt im Sommer ablösefrei ebenfalls vom FC Schalke zum deutschen Rekordchampion. Der als grosses Torwarttalent eingeschätzte Nübel hat in München einen Vertrag bis 2025 unterschrieben und will Neuer auf Sicht als Nummer eins ablösen.

Die Bayern bewiesen mit der weiteren Bindung von Neuer ein weiteres Mal ihre wirtschaftliche Handlungsfähigkeit in der Coronakrise. Zuvor hatten sie bereits mit Cheftrainer Hansi Flick und Angreifer Thomas Müller ebenfalls jeweils bis 2023 verlängert. Mit Youngster Alphonso Davies wurde der Vertrag sogar bis 2025 ausgeweitet.

Mit Material der dpa.
Bildergalerie starten

Die Bundesliga im Corona-Modus: "So haben wir früher als Kinder gespielt"

Freiburgs Trainer Christian Streich bekam angesichts der fehlenden Atmosphäre von den Rängen Angst, mit seinen lauten Anweisungen seine Spieler zu verwirren. Gemischte Gefühle beherrschen die Bundesliga nach dem Restart, der sich für manchen Profi nach Jugendfussball anfühlte.