Julian Brandt

Julian Brandt ‐ Steckbrief

Name Julian Brandt
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Bremen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 183 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe graublau

Julian Brandt ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Nachdem Fussballprofi Julian Brandt in Leverkusen zum Nationalspieler gereift ist, hat es ihn in der Sommerpause 2019 zu den Schwarz-Gelben von Borussia Dortmund gezogen.

Brandt kommt am 2. Mai 1996 in Bremen zur Welt. Sein Talent wird in den Jugendmannschaften des SC Borgfeld und des FC Oberneuland früh erkannt und gefördert.

Mit 15 werden mit dem Wechsel in das Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg die Weichen in Richtung Profikarriere gestellt. In der Saison 2011/12 erzielt er in der U-17-Bundesliga 14 Tore in 25 Spielen.

Im nächsten Jahr sind es in der U-19-Liga 13 Tore in 23 Spielen. Die Leistung gefällt auch Bayer 04 Leverkusen, wo er zur Winterpause der Spielzeit 2013/14 einen bis Juli 2019 laufenden Vertrag unterzeichnet.

Der erste Bundesliga-Einsatz und kurz darauf das erste Champions-League-Spiel folgen. Was ihm an seinem Verein besonders gut gefällt? Dem Magazin "11 Freunde" verrät Brandt damals im Interview: "Leverkusen ist jungen Spielern gegenüber sehr offen. Der Verein scheut sich nicht, sie ins kalte Wasser zu werfen. (...) Dadurch haben wir einen jungen Kader, der regelmässig Champions League spielt. Das hebt uns von anderen Vereinen ab."

Leverkusen-Sportdirektor Rudi Völler gefällt besonders Brandts Gelassenheit. Die beweist er auch, wenn das mediale Interesse an seiner Person zunimmt. Der Bremer sieht das Gerede als Kompliment – und macht sich, wenn der Rummel um seine Person zu viel wird, einfach in Richtung Heimat auf.

"Ich bin ein Familienmensch, der gerne nach Hause fährt und dort abschaltet. Und sollte ich doch einmal abheben, holen mich meine Eltern ganz schnell wieder auf den Boden zurück", so Brandt im Gespräch mit "11 Freunde".

Dem medialen Rummel um seine Person entkommt er aber dennoch nicht, als sich sein Wechsel zum Vize-Meister Borussia Dortmund anbahnt. Für eine angeblich festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro schliesst er sich nach fünf Jahren, 165 Spielen und 34 geschossenen Toren in Leverkusen letztendlich den Schwarz-Gelben an.

Bundestrainer Jogi Löw beruft den bekennenden Autofan 2016 in den erweiterten DFB-Kader für die EM, nimmt ihn am Ende allerdings nicht mit nach Frankreich. Stattdessen fährt Brandt mit dem DFB zu den Olympischen Sommerspielen nach Rio de Janeiro, wo das Team die Silbermedaille gewinnt. 2017 holt Brandt beim Turnier in Russland mit der deutschen Nationalmannschaft erstmals den FIFA Confederations Cup. 2018 schafft Brandt den Sprung in das Aufgebot des DFB für die WM in Russland und zählt spätestens seither zum Stammpersonal des Nationalmannschaft-Kaders.

Julian Brandt ‐ alle News

Bayern-Angreifer Serge Gnabry hat in der EM-Qualifikation gegen Nordirland einmal mehr gross aufgespielt. Nach seiner Gala hat er mit Blick auf die EM 2020 eine Botschaft an die Fussball-Nation - und ist unaufhaltsam auf dem Weg zum neuen deutschen Superstar.

Im letzten Gruppenspiel gegen Nordirland hat die DFB-Elf nur anfangs ein paar Schwierigkeiten. Nach dem überraschenden Führungstor der Gäste steigert sich die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw deutlich - und glänzt vor allem dank zweier Bayern-Profis.

Ernüchternder Start, grandioses Ende - Borussia Dortmund hat die schon verloren geglaubte Chance auf das Achtelfinale in der Champions League gewahrt.

Als C-Jugendspieler hatte sich Julian Brandt nach Dortmunds Pleite in der Champions League bei Inter Mailand titulieren lassen müssen. Im DFB-Pokal gegen Gladbach schlägt der Nationalspieler mit zwei entscheidenden Toren zurück.

Ein Pokalspiel mit allem, was dazu gehört. Last-Minute-Tore und die Entscheidung im Elfmeterschiessen. Hertha kommt weiter. Keeper Kraft sei Dank gegen stolze Dresdner.

Borussia Dortmund taumelt aktuell durch Bundesliga und Champions League - das sieht auch Michael Rummenigge so. Ungewöhnlich forsch rüffelt der Ex-BVB-Star deshalb Trainer Lucien Favre und dessen Spieler. Auf einen Akteur hat er es besonders abgesehen.

Neun Punkte Vorsprung auf den FC Bayern München reichten Lucien Favre in der vergangenen Saison nicht, um mit Borussia Dortmund Deutscher Meister zu werden. Nach acht Bundesligaspielen 2019/20 wird bereits Favres Nachfolger gehandelt.

Ideenloser BVB verliert in Mailand: Ohne Reus keine Dortmunder Tore

Dank des fünften Saisontreffers des Ex-Gladbachers Marco Reus (58.) besiegte die Dortmunder Borussia im Top-Spiel am Samstagabend die aus Mönchengladbach mit 1:0 (0:0).

Joachim Löw hat es vor den anstehenden Länderspielen nicht leicht. Zehn Spieler fallen definitiv aus, Werner und Gündogan sind fraglich. Einem Hummels-Comeback erteilt der DFB-Coach eine Abfuhr. Zwei andere Spieler werden dafür nachnominiert.

Latte, Pech und immer wieder Marc-André ter Stegen: Borussia Dortmund kommt trotz fulminanter zweiter Halbzeit nicht über ein 0:0 gegen den FC Barcelona hinaus. Einen Sieg hätte der BVB verdient gehabt - kam aber nicht am starken deutschen Nationaltorhüter vorbei.

Zwar bringt der BVB den übermächtigen Gegner Barcelona ordentlich ins Wanken, aber er bringt ihn nicht zu Fall. Sowohl Marco Reus als auch Julian Brandt verlässt das Glück. Damit wird es in der schweren Gruppe F für die Dortmunder noch schwerer.

Die deutsche Fussball-Nationalmannschaft kommt in Nordirland zu einem sehr mühevollen 1:0. Marcel Halstenberg trifft. In der EM-Qualifikation ist das Team von Bundestrainer Joachim Löw drei Tage nach der Pleite gegen die Niederlande wieder auf Kurs.

Die deutsche Fussballnationalmannschaft trifft Freitagabend auf die Niederlande im vierten EM-Qualifikationsspiel. Die Partie wird live bei RTL ausgestrahlt.

Der BVB blamiert sich beim Aufsteiger Union Berlin. Die Köpenicker feiern gegen die Borussen den ersten Bundesligasieg der Vereinsgeschichte. Ein erster Rückschlag für den selbsternannten Titelkandidaten.

Borussia Dortmund gewinnt den Supercup gegen den FC Bayern München und feiert einen Prestige-Erfolg. In Dortmund treffen Paco Alcacer und Jadon Sancho in einem unterhaltsamen Spiel, in dem viele Neuzugänge fehlten.

Borussia Dortmund will es wissen. Mit klarer Titel-Vorgabe geht der BVB als Bayern-Jäger in die neue Bundesliga-Saison. In München sieht man die Attacke mit Gelassenheit. Man hat mit sich genug zu tun. Die Spielzeit verspricht Spannung und Spass - auch dank eines Neulings.

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der grosse Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Sommerpause in der Bundesliga, das heisst, die Profis machen Urlaub - und lassen ihre Fans bei Instagram & Co. daran teilhaben. So auch in diesem Sommer. Dabei fällt auf, ein Urlaubsort ist besonders beliebt.

Der Wechsel von Mats Hummels zurück zu Borussia Dortmund ist perfekt. Lediglich der ausstehende Medizincheck steht einer Rückkehr noch im Weg. Laut "Kicker" bezahlt der BVB dem FC Bayern München eine Ablöse von 38 Millionen Euro für den Abwehrspieler.

Ruhrgebiet statt bayerischer Metropole? Medienberichten zufolge hat Borussia Dortmund Interesse, Mats Hummels zurück ins Revier zu holen. Es gibt einige Gründe, die für und einige, die gegen einen Transfer sprechen könnten.