Stefan Raab

Stefan Raab ‐ Steckbrief

Name Stefan Raab
Beruf Komponist, Produzent, Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Köln / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 182 cm
Gewicht 88 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe Blond
Augenfarbe Blau
Links tvtotal.prosieben.de

Stefan Raab ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der Moderator Stefan Raab wird mittlerweile in einem Atemzug mit Entertainerlegenden wie Thomas Gottschalk, Harald Schmidt und Frank Elstner genannt.

Der Steckbrief des gebürtigen Kölners begann allerdings ganz anders - mit einer Metzger-Lehre.

Stefan Konrad Raab wurde 1966 in Köln geboren, wo er mit seiner Schwester aufwuchs. Nach dem Abitur 1986, leistete Raab zwei Jahre lang seinen Grundwehrdienst bei der Flugbereitschaft in Köln-Wahn und studierte anschliessend fünf Semester lang Rechtswissenschaften in Köln und Bielefeld. Parallel dazu absolvierte das Multitalent eine Metzger-Ausbildung im Betrieb seiner Eltern, die er mit der Note "sehr gut" und als Bester seines Bezirksjahrgangs abschloss. Der Einstieg in den Medienzirkus vollbrachte Stefan Raab über die Produktion von Werbe-Jingles, mit denen er sich Anfang der 1990er Jahre selbständig machte. Unter anderem arbeitete er für das ARD-Morgenmagazin, die RTL-Talkshow "Bärbel Schäfer" sowie "Veronas Welt". Daneben produzierte er Musik für "Die Prinzen" und "Bürger Lars Dietrich". Dem Musikbusiness ist der Entertainer bis heute treu geblieben: Er hat einen eigenen Musikverlag sowie ein eigenes Label RARE (Raab Records). Über die Jingle-Produktion gelang er zum Kölner Musiksender VIVA, wo er fortan die Sendung "Vivasion", bis Ende 1998, moderierte. Ursprünglich wurde er durch den damaligen VIVA-Aufnahmeleiter Marcus Wolter entdeckt, der später Raabs Dauerbrenner "TV Total" entwickeln sollte. Bei VIVA nahm der Moderator, der schon damals kein Blatt vor dem Mund nahm, schnell Fahrt auf. Stefan Raab landete mit "Böörti Böörti Vogts" und "Hier kommt die Maus" Erfolge in den Charts, schickte den Schlagerbarden Guildo Horn 1998 zum Grand Prix und gründete 1998 seine eigene Produktionsfirma Raab TV. In den nächsten Jahren etablierte er "TV Total" als Institution im privaten Abendprogramm, entwickelte zahlreiche Showformate - unter anderem "Schlag den Raab - und engagierte sich mehrfach beim Grand Prix, den er mit Lena 2010 gewann. Mit seiner Lebensgefährtin hat der immer noch in Köln lebende Medienprofi zwei Töchter.

Was Stefan Raab in die Hand nimmt, wird zu gold: Jede seiner Shows ist ein absoluter Erfolg. Ob "TV Total", "Schlag den Raab", "Schlag den Star", "Wok WM" oder ganz frisch "Absolute Mehrheit" - Traumquoten sind garantiert. Trotzdem verkündet Raab im Sommer 2015 seinen Ausstieg aus dem Fernsehgeschäft zum Jahresende. 2018 wird bekannt, dass Raab auch bei der Produktionsfirma "Brainpool" aussteigt.

Stefan Raab ‐ alle News

Als Schützling von Stefan Raab hat Lena Meyer-Landrut den Umgang mit den Medien von der Pike auf gelernt. Doch nachdem sie jetzt von einem Paparazzo ungefragt abgelichtet wurde, macht die Sängerin ihrem Ärger bei Instagram Luft.

Einige Indizien deuteten auf die bereits demaskierten "Masked Singer" hin - und es zeichnet sich ein Muster ab, das das Raten für die Zukunft leichter machen könnte. 

Applaus und Bewunderung für Heinz Hoenig: Der Schauspieler ist am Donnerstag bei "The Masked Singer" als Kakadu enttarnt worden - endlich ein Star. Aber es gab noch eine weitere Premiere: einen Shitstorm.

Das war mal echte Rudelbildung: Am Dienstagabend mussten Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheid bei ihrer Show "Joko & Klaaas gegen ProSieben" unter anderem gegen 33 Kinder im Fussball antreten. Das Spiel ging krachend verloren, ebenso wie die gesamte Show. Zur Strafe müssen die beiden Entertainer am heutigen Mittwoch als Fernsehansager durch das Programm von ProSieben führen.

Stefan Raab hat einen Erfolg vor Gericht erzielt. Er darf seine Anteile an der Produktionsfirma Brainpool an den französiischen Fernsehproduzenten Banijay verkaufen. Zuvor hatte es Streit darum gegeben.

Nach seinem einjährigen Ausflug zu ProSieben kehrt Steffen Henssler zu Vox zurück. Die Schuld des Scheiterns seiner Show "Schlag den Henssler" sieht er bei sich selbst.

Giovanni Zarrella und Olaf der Wikinger, so heissen die ersten Titelträger von ProSiebens neuer Show "1. Headis Team-WM". Doch so sehr sich Promis und Profis auch Mühe gaben: Richtig spektakulär wurde es selten. Richtig spannend eigentlich nie.

Die "Schlag den Star"-Kandidaten schleppen sich durch die Sendung. Erst im Finale kommt Spannung auf.

Überraschungsauftritt von Stefan Raab: Bei einem Konzert des Sängers Max Mutzke tauchte plötzlich der Entertainer auf der Bühne auf. Das Publikum flippte schier aus.

Tim Mälzer gegen Sasha - so lautete das Duell bei "Schlag den Star" am Samstag. Einer ging als klarer Gewinner von der Bühne, der andere als Sieger der Herzen.

Elton nährt die Hoffnung auf eine Rückkehr von Stefan Raab auf den Fernsehschirm. Der vielseitige Entertainer ist seit 2015 aus dem Rampenlicht verschwunden. Zuvor hatte er dem sogenannten "Show-Praktikanten" Elton geholfen, sich im Unterhaltungsgeschäft zu etablieren.

"Rest in Peace 1993-2018": Den Sender Viva gibt es nicht mehr. Wie angekündigt wurde er am Silvestertag mittags abgestellt. Viva endete so, wie es einst begann - mit den Fantastischen Vier.

ProSieben lädt mal wieder zu einer seiner Dauerwerbesendungen. "Wintergames" heisst das zweitägige Spektakel diesmal, bei dem TV-Bekanntheiten auf Gegenständen Berge runterrutschen. Was mal als Stefan Raabs "Wok-WM"-Idee begann ist heute in puncto Fernsehunterhaltung nur noch besorgniserregend.

Nostalgie pur! Nach drei Jahren feiert Stefan Raab sein Live-Bühnencomeback in Köln - mit zahlreichen Wegbegleitern und seinen alten Gassenhauern. Doch nicht allen Zuschauern überzeugt diese Mischung.

Da isser ja wieder: Stefan Raab feiert in Köln nach dreijähriger Abstinenz ein Bühnen-Comeback. Dieses entpuppt sich als buntes Potpourri von Raab-Klassikern. Bei seiner nostalgischen Reise ist ihm der Enthusiasmus anzumerken.

Thomas Gottschalk ist am Samstagabend immer seltener im Fernsehen. Aber wenn es um die sechziger Jahre geht, ist er der Richtige: Am Samstag startet "Gottschalks grosse 68er Show". Die TV-Ikone spricht im Interview über Kindheitsträume, Jugendrebellion und Zukunftspläne.

Steffen Henssler macht Schluss mit "Schlag den Henssler": Nach nur einem Jahr gibt der TV-Koch wegen schlechter Quoten auf.

Mangelndes Engagement und eine langweilige Show: Die Kritik nach der letzten "Schlag den Henssler"-Folge wollte der TV-Koch offenbar nicht auf sich sitzen lassen. Doch auch am Samstag konnte er das Blatt nicht wirklich wenden.

In den 90er Jahren wurde der Musiksender Viva Kult und läutete die Karrieren unzähliger Stars ein. Nun steht das Ende bevor: Zum neuen Jahr wird das Programm eingestellt. 

Peter Zwegat trifft im "Raus aus den Schulden - Promi-Spezial" erneut auf seinen vielleicht härtesten Fall: Nadja Abd el Farrag. Naddels Leben ist nach wie vor ziemlich chaotisch - und lässt den Schuldnerberater fasst verzweifeln.

Stefan Raab verkauft seine restliche Beteiligung von 12,5 Prozent an der Fernsehproduktionsfirma Brainpool. 

In einem Interview erzählte Lena Meyer-Landrut jetzt, was sie über den TV-Rücktritt von Stefan Raab denkt. 

Das ist ja ein Ding: Bei der neuen ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" stellen Erfinder ihre Produkte einer Jury vor. Klingt bekannt? Ist es auch, aber trotzdem ist "Das Ding des Jahres" keine neue "Höhle der Löwen". Und genau das ist das Problem der Show.

Wie viel Stefan Raab steckt wirklich in der neuen Erfindershow "Das Ding des Jahres"? Im Interview mit unserer Redaktion verrät Juror Joko Winterscheidt, wie es ist, mit Raab zu arbeiten - und reagiert auf Vorwürfe, die Show würde nur von "Die Höhle der Löwen" abkupfern.

Bald ist es so weit: "Das Ding des Jahres", die neue Erfindershow auf ProSieben, feiert Premiere. Frank Thelen, Juror bei "Die Höhle der Löwen", findet im Vorfeld keine positiven Worte für das Format.