Steffi Jones

Steffi Jones ‐ Steckbrief

Name Steffi Jones
Bürgerlicher Name Stephanie Ann Jones
Beruf Ex-Fussballspielerin, Ex-Bundestrainerin
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Frankfurt am Main
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 180 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe braun
Links Homepage von Steffi Jones

Steffi Jones ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Steffi Jones ist eine ehemalige deutsche Fussballspielerin und Bundestrainerin. 2020 nimmt sie an der Tanz-Show "Let's Dance" teil.

Geboren wurde Stephanie Ann Jones am 22. Dezember 1972 als Tochter eines afroamerikanischen US-Soldaten und einer Deutschen in Frankfurt am Main. Im Alter von vier Jahren entdeckte sie bereits ihre Leidenschaft für den Fussball. Von 1976 bis 1986 musste sie sich allerdings noch in einer Jungen-Fussballmannschaft behaupten. Erst dann war es ihr möglich, beim SG Praunheim (Hessen) mit anderen Frauen professionell zu kicken. 1990 wurde sie nicht nur Oberliga-Torschützenkönigin, sie führte ihren Verein auch direkt in die Bundesliga.

Ihr Engagement und Talent wurde belohnt: Drei Jahre später wurde Jones Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Von da an wechselte sie immer wieder ihren Verein, was ihr den Spitznamen “Wechselkönigin der Bundesliga“ einbrachte. Vom FSV Frankfurt (1997-1998) über den SC 07 Neuenahr (1998-2000) hin zum 1. FFC Frankfurt (2000-2002, 2003-2007). Zwischendurch lief sie in der Profi-Liga der USA auf und gewann dort im Jahr 2003 mit Washington Freedom die US-Weltmeisterschaft.

Im Jahr 2007 verkündete Jones nach 111 Länderspielen ihren Rücktritt aus dem Nationalteam. Die glorreiche Bilanz: Weltmeisterin, dreifache Europameisterin, zweimal Bronze bei den Olympischen Spielen sowie eine Auszeichnung mit dem Silbernen Lorbeerblatt.

Dennoch blieb Jones dem Fussball treu. Zunächst als Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauen-WM 2011, anschliessend wurde sie Direktorin des Deutschen Fussballbunds, ehe sie von 2016 bis 2018 die Nachfolge von Silvia Neid als Bundestrainerin antrat.

Dann kehrte Jones dem DFB den Rücken zu. Seither arbeitet sie als Coach und Beraterin in der IT-Firma ihrer Frau Nicole Parma, mit der sie seit 2014 verheiratet ist. Bis heute ist sie ehrenamtliche Trainerin der SSV Buer. Ausserdem setzt sie sich aktiv gegen Rassismus und Fremdenhass ein.

Im Januar 2020 gab RTL bekannt, dass Jones ihre Fussballschuhe gegen Tanzschuhe eintauschen wird, um in der 13. Staffel von "Let's Dance" erneut um einen Titel zu kämpfen. Ihr Coach und Tanzpartner war Robert Beitsch. Doch schon in Show eins war der Kampf zu Ende - die beiden wurden nicht weitergewählt.

Steffi Jones ‐ alle News

Let's Dance

"Let's Dance" 2020: Wer hat das Finale gewonnen?

Promi-Coming-Out

Jo Weil ist homosexuell - auch andere Promis gingen an die Öffentlichkeit

Let's Dance

"Let's Dance": Wichtige Fakten, Infos und Neuerungen zur Sendung

Let's Dance

Neue Staffel von "Let's Dance": Diese Teilnehmer stehen fest

Frauen-Fussball

Ex-Bundestrainerin Steffi Jones erhebt schwere Vorwürfe gegen den DFB

Fussball

Voss-Tecklenburg wird Trainerin der deutsche Frauen-Nationalmannschaft

Frauen-Fussball

Hrubesch: Entscheidung über Jones-Nachfolge bis Juni

Frauen-Fussball

Meinert ist raus: Nur kleiner Kreis für Jones-Nachfolge

Frauen-Fussball

Steffi Jones als Frauen-Bundestrainerin gescheitert

Frauen-Fussball

DFB trennt sich von Frauen-Bundestrainerin Steffi Jones

Frauen-Fussball

Debakel für DFB-Frauen: Deutschland verliert deutlich gegen Frankreich und wird Letzter bei SheBelieves Cup

Frauen-Fussball

Jahresauftakt verpatzt: DFB-Frauen enttäuscht bei US-Tour

Frauen-Fussball

DFB-Frauen peilen gegen Frankreich ersten Sieg 2018 an

Frauen-Fussball

DFB-Frauen verpassen Turnier-Sieg gegen England

Fussball

DFB-Frauen verlieren Turnierauftakt gegen USA 0:1

Frauen-Fussball

Steffi Jones in der Kritik - Bundestrainerin bangt nach EM-Aus um ihren Job

Sport

DFB-Frauen begeistern mit Offensiv-Spektakel