Cindy aus Marzahn

"Let's Dance" geht am 21. Februar 2020 in eine neue Runde. Was Sie über die Promis, Profi-Tänzer, Jury-Mitglieder und Moderatoren wissen müssen.

Es wird wieder getanzt: Ab dem 21. Februar läuft die neue Staffel von "Let's Dance". Wer weiterhin übers Parkett schwingen darf und wer seine Tanzschuhe bereits wieder an den Nagel hängen musste, erfahren Sie hier.

Die mit ihrer Kunstfigur Cindy aus Marzahn berühmt gewordene Komikerin Ilka Bessin nimmt an der diesjährigen Staffel "Let's Dance" teil. Ein wenig Bammel hat sie allemal.

Die 13. "Let's Dance"-Staffel startet am 21. Februar 2020 bei RTL. Unter anderem werden Wendler-Freundin Laura Müller, Komikerin Ilka Bessin und Rapperin Sabrina Setlur das Tanzbein schwingen. Doch wer wird den Stars die richtigen Schritte auf dem Tanzparkett beibringen? Das sind die 14 Profitänzer der diesjährigen Staffel.

Ab dem 21. Februar wirbeln bei "Let's Dance" wieder prominente Tänzer übers Parkett. Die ersten neun der 14 Kandidaten der beliebten RTL-Show stehen fest.

Erst am Dienstag wurde die Teilnahme von Laura Müller bei "Let's Dance" bekannt. Nur einen Tag später hat "RTL" drei weitere Promis der TV-Tanzshow präsentiert.

Wer steckt in dem Kostüm des Monsters bei "The Masked Singer“? Besonders heiss gehandelt wird Evelyn Burdecki. Welche Indizien und Spekulationen für die "Dschungelcamp“-Gewinnerin sprechen und warum das niedliche Monster nie ernst genommen wurde – ein Überblick.

Ilka Bessin, die als "Cindy aus Marzahn" bekannt wurde, hat als Hartz-IV-Bezieherin nach eigenen Worten "in einer eigenen Welt" gelebt. 

Ilka Bessin hatte es nicht immer einfach. Als Cindy aus Marzahn war ihr Leben auf der Bühne schimmernd. Abseits des Rampenlichts sah es jedoch anders aus. Die Komikerin wurde erpresst.

Elf Jahre lang brachte Cindy aus Marzahn ihr Publikum zum Lachen. 2016 war damit Schluss. Komikerin Ilka Bessin hat ihre Kunstfigur "in einen sehr langen Urlaub geschickt". In ihren Augen war es an der Zeit, dass die Menschen endlich erfahren, wer hinter dem Lockenkopf im pinken Jogginganzug steckt.

Mit je 30.000 Euro will die RTL-Show "Zahltag" drei Hartz-IV-Familien zu mehr Selbständigkeit verhelfen. In der dritten und letzten Folge sieht es für eine der Familien scheinbar düster aus - und zum Abschied kommt es auch zu einem Eklat mit einem der Kandidaten.

Können ALG-II-Bezieher in ein neues Leben starten, wenn man ihnen einen Koffer voller Geld vor die Tür stellt? Genau das will RTL mit seiner dreiteiligen Dokumentation herausfinden. Die Auftaktfolge am Dienstagabend zeigte aber, dass man mit dem Experiment so ziemlich alles beantworten kann, nur die eigentliche Frage nicht.

Knoten in der Zunge? Zum Glück reagieren Stars wie Ilka "Cindy aus Marzahn" Bessin meist cool auf verpatze Interviewfragen.

Die grässlichen pinken Jogger sind endgültig passé, ebenso wie die Kunstfigur Cindy aus Marzahn. Stattdessen hat sich Komikerin Ilka Bessin ganz neu erfunden und macht jetzt – wer hätte das gedacht – in Plus-Size-Mode.

Vor rund einem Jahr gab Cindy aus Marzahn bekannt, dass sie ihre Comedy-Karriere an den Nagel hängt - und hielt sich danach im Hintergrund. Jetzt ist sie wieder da - als ihr wahres Ich: Ilka Bessin.

Endlich wieder Life Ball. Bereits das illustre Treiben am „Red Carpet“ machte Lust auf mehr. Unter anderem waren dort Bundeskanzler Christian Kern, Bondgirl Tonia Sotiropoulou und Sängerin Alice Merton anzutreffen.

Désirée Nick hat sich von der Bewohnerin zur Moderatorin hochgearbeitet. Die 59-Jährige tritt die Nachfolge von Cindy aus Marzahn an und moderiert in der neuen Staffel "Promi Big Brother" an der Seite von Jochen Schropp.

Kolumnist Christian Schommers befasst sich mit dem Karriere-Ende der deutschen Komikerin Cindy aus Marzahn.

Statements für Flüchtlinge und für arme Kinder haben nicht zur Rolle der pinken Prinzessin gepasst: Ilka Bessin nimmt ihre Figur Cindy aus Marzahn von der Bühne.

Schluss mit pink: Cindy aus Marzahn ist Vergangenheit. Die Komikerin Ilka Bessin ist nicht die Erste, die sich von ihrer fiktiven Figur verabschiedet. Ein Überblick.

Komikerin Ilka Bessin (44) will nicht mehr als die von ihr geschaffene Kunstfigur Cindy aus Marzahn auftreten. Ihren letzten Auftritt als schwergewichtige Langzeitarbeitslose habe sie bereits Anfang Juni gehabt, sagte Bessin dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

So richtig versteht wohl niemand den Erfolg von "Promi Big Brother" in diesem Jahr. Denn in der dritten Staffel der Show passierte vor allem eines: nichts. Das sollte sich im Finale ändern, in einer grossen dreistündigen Live-Show.

Eine Kollegin erklärte den Erfolg von "Promi Big Brother" jüngst so: "Da passiert so wenig. Das entspannt." Trash-TV als Entschleunigung. Das ist auch in der Folge vom Montagabend so. Es geschieht einfach nichts. Das wäre nicht weiter schlimm - wenn die Show nicht so lieblos und dilettantisch wäre.

Hurra, das Wochenende ist da! Da freuen sich natürlich auch die deutschen Fernsehsender. Wir zeigen Ihnen, wo es sich in den kommenden Tagen lohnt, den Fernseher anzumachen.