Al Pacino

Al Pacino ‐ Steckbrief

Name Al Pacino
Beruf Schauspieler, Regisseur
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort New York City / New York (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 167 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerDiane Keaton, Michelle Pfeiffer
Haarfarbe braun/grau
Augenfarbe braun

Al Pacino ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Al Pacino gilt als einer der besten Schauspieler unserer Zeit. Besondere Berühmtheit erreichte er durch seine Rolle in "Der Pate" und als 'Tony Montana' in "Scarface".

Al Pacino wurde am 25. April in New York geboren und spielte schon als Jugendlicher in kleinen Theaterstücken mit. Nach vier Jahren Ausbildung am "HB Studio" wurde er beim "Actors Studio" angenommen, wo er unter dem berühmten Schauspiellehrer Lee Strasberg studierte. Gegen Ende der 1960er arbeitete Pacino zunächst am Theater in Chicago und New York, wo er 1969 auch am Broadway erschien und seinen ersten "Tony Award" gewann. Seinen ersten Auftritt in einem Film hatte er im selben Jahr in "Ich, Natalie".

1971 erhielt er eine Hauptrolle als Drogenabhängiger in dem Film "Panik im Needle Park", welcher den Regisseur Francis Ford Coppola auf ihn aufmerksam machte. Dieser castete ihn für seinen Film "Der Pate", der bis heute als einer der besten Filme aller Zeiten gilt, und Al Pacino 1972 seinen endgültigen Durchbruch verschaffte. Für seine Darstellung an der Seite von Marlon Brando wurde er für seinen ersten Oscar nominiert.

Ein Jahr später spielte er die Hauptrolle in "Serpico" und erschien 1974 in der Fortsetzung des ersten "Der Pate"-Films, die beide grosse Erfolge feiern konnten. Nach "Hundstage" 1975 wurde es zunächst ruhig um den Schauspieler.

1983 erschien Al Pacino als 'Tony Montana' in "Scarface" wieder auf der Bildfläche, 1989 folgte "Sea of Love". 1990 erschien der dritte Teil der "Der Pate"-Reihe und zwei Jahre später gewann der Schauspieler für seine Darstellung in "Der Duft der Frauen" seinen ersten Oscar.

In den 1990ern folgten Hauptrollen in "Carlito‘s Way" mit Sean Penn, "Donnie Brasco" mit Johnny Depp, "Heat" mit Robert De Niro und "Im Auftrag des Teufels" mit Keanu Reeves. Später war er unter anderem in "Insomnia", "Ocean‘s Thirteen" und "Kurzer Prozess" zu sehen.

Privat ist Al Pacino Vater von drei Kindern: Der "Der Pate"-Star hat bereits Tochter Julie Marie (geboren am 16. Oktober 1989) mit seiner Ex-Freundin, der Schauspieltrainerin Jan Tarrant. Mit seiner Ex-Partnerin Beverly D'Angelo, mit der er von 1997 bis 2003 zusammen war, hat er zudem die am 25. Januar 2001 geborenen Zwillinge Anton und Olivia.

Ende Mai 2023 wurde bekannt, dass Al Pacino mit 83 noch einmal Vater wird. Seine Freundin Noor Alfallah ist bereits im achten Monat schwanger.

Al Pacino: Die wichtigsten Filme des Schauspielers im Überblick

- Der Einsatz (2003)

- Ocean`s 13 (2007)

- Stand Up Guys (2012)

- The Irishman (2019)

- House of Gucci (2021)

Al Pacino ‐ alle News

Filme und Serien

Mit Al Pacino und Jason Momoa: Martin Scorsese vor der Kamera

Hollywood

Nominierung für Goldene Himbeere: Der Absturz von Russell Crowe

Stars

So viel Unterhalt muss Al Pacino für sein jüngstes Kind zahlen

Stars

Al Pacino reagiert auf Trennungsgerüchte

Stars

Ihr Baby kam im Juni: Haben sich Al Pacino und seine Freundin getrennt?

Stars

Al Pacino mit 83 wieder Papa geworden - damit ist er nicht allein in Hollywood

Stars

Er wird mit 83 nochmal Vater: Wie gross ist die Vorfreude bei Al Pacino?

Galerie Liebesnews der Woche

"Eingeschlagen wie ein Blitz": H.P. Baxxter macht Liebe zu Studentin öffentlich

von Daniel Dose
Die Pochers!

Amira Pocher über das späte Vaterglück von Al Pacino: "Hochgradig fahrlässig"

von Lisa-Marie Yilmaz
Stars

Al Pacino wird nochmal Vater – mit 83 Jahren

Galerie Schauspiellegenden

Ob über 80 oder 90 Jahre: Diese Hollywood-Oldies kennen keine Rente

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Januar aus dem Programm

Satire Let’s Dance

"Let’s Dance"-Special: René Casselly begeistert mit heissem Weihnachtstango

von Robert Penz
Gaming

The Game Awards 2022: Alle Sieger, Ankündigungen und anderen Überraschungen

Trauer

So verabschiedet sich die "Der Pate"-Familie von James Caan

Video Todesfall

Bekannt aus "Die Sopranos": Schauspieler Bruce MacVittie ist tot

Kritik 94. Oscar-Verleihung

Eine Überraschung und (fast) kein Zeichen für die Ukraine: So liefen die Oscars

von Christian Vock
TV Serien

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im November aus dem Programm

Kino

Zum Kinostart von "Tenet": Christopher Nolans Faible für Zeit

von Nikolas Masin
"Hunters"

Ist die Amazon-Serie "Hunters" eine "gefährliche Dummheit"?

Oscars 2020

Alle Oscar-Gewinner auf einen Blick

Oscars

Oscars 2020: Das sind die vier meistnominierten Filme

Kritik Filme und Serien

"Once Upon a Time... in Hollywood": So ist Quentin Tarantinos Neuer

von Anita Klingler
Stars & Prominente

Al Pacino: So verliebt ist er in Freundin Lucila!

von Brigitta Langhoff
Bundesliga

Bundesliga 2016/17: Die Lehren des 26. Spieltags - E.T. spielt bald Champions League

von Mathias Ottmann