Franziska Weisz

Franziska Weisz ‐ Steckbrief

Name Franziska Weisz
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Wien (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Grösse 172 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Augenfarbe Braun
Links www.instagram.com/franziskaweisz_/?hl=de

Franziska Weisz ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Die Karriere der Franziska Weisz begann mit einem Film namens „Hundstage“ des österreichischen Regisseurs Ulrich Seidl aus dem Jahr 2001.

Darin spielte die gebürtige Wienerin die Rolle der "Klaudia". Es war der Beginn ihrer schauspielerischen Laufbahn: Noch im gleichen Jahr war sie auch in dem Film "Die Klavierspielerin" des Regisseurs Michael Haneke zu sehen; die Adaption des Romans von Elfriede Jelinek wurde unter anderem für die "Goldene Palme" nominiert. Dennoch konzentrierte sich Franziska weiterhin auch auf ihr Studium der Entwicklungs- und Umweltpolitik, das sie mit einem Master abschloss und sie für einige Zeit nach London und Leicester führte. Ihren eigentlichen Durchbruch als Charakter-Darstellerin feierte Franziska Weisz im Jahr 2004: Für ihre Rolle der "Irene" in dem Psychothriller "Hotel" der Regisseurin Jessica Hausner wurde sie bei der Berlinale 2005 mit der Auszeichnung "European Shooting Star" geehrt. Einem grossen Fernsehpublikum wurde die Schauspielerin 2012 als „Stefanie Averdunk“ bekannt – diese Nebenrolle verkörperte sie in der Sat.1-Erfolgserie „Der letzte Bulle“. Über ihren Antrieb, sich immer wieder neu zu motivieren, erklärte der TV-Star in einem Interview mit dem österreichischen "Kurier" im Mai 2014: "Mein Ehrgeiz ist mein Motor. Dennoch muss ich mich manchmal zwingen, diesen Motor abzustellen, weil er mir in gewissen Situationen gnadenlos im Weg steht." Im März 2015 verkündete der NDR, dass Franziska Weisz neben Wotan Wilke Möhring die zweite Hauptrolle in seinem "Tatort" spielen wird: Sie werde als "Julia Grosz" vorgestellt, eine Bundespolizistin, die am Flughafen Hannover im Einsatz ist. Zuvor hatte Petra Schmidt-Schaller erklärt, dass sie aus der ARD-Serie aussteigen wird. Bereits im April 2015 begannen für Weisz die "Tatort"-Dreharbeiten zu der Folge "Himmelfahrt".

Privat ist Franziska Weisz mit dem aus Köln stammenden Regisseur Felix Herzogenrath liiert. Das Paar lernte sich bei Dreharbeiten kennen und gab sich im Juni 2015 in Italien das Ja-Wort.

Franziska Weisz ‐ alle News

Gibt es die Krankheit cranio-cervicalen Instabilität wirklich? Und woher kennt man den Speditionsbesitzer Cem "Jimmy" Aksoy? Diese und andere Fragen wirft der aktuelle "Tatort: Querschläger" aus Hamburg auf. Hier gibt es die Antworten.

Eine Einbruchserie, die Bürgerwehr sowie die sozialen Netzwerke machten den Kommissaren Falke und Grosz im "Tatort: Treibjagd" zu schaffen. Warum das Einbrecher-Duo nicht durchweg böse dargestellt wurde, wer der Filmkater ist und die Antworten auf weitere Fragen zum Krimi gibt es hier.

Der zehnte Fall Wotan Wilke Möhrings als Bundespolizist Thorsten Falke war ein cleveres Spiel mit alternativen Wahrheiten. Zusammen mit dem "Tatort: Verbrannt" war es der bisher beste "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring. Wir vergeben eine Eins minus.

Barfuss rannte nur ein kleiner Junge ins "Barefoot" - die prominenten Gäste in Til Schweigers erstem Hotel bevorzugten dann doch Schuhwerk, aber auch sommerlich-legere Outfits. Die "Grand Opening"-Party ging bei Traumwetter über die Bühne.

Drei Generationen, eine Familie, ein Schicksal. Der Film "Hannas schlafende Hunde" erzählt vom jüdischen Leben nach 1945 und zeigt dabei, wie braun die bunten 60er Jahre noch ...