Jendrik Sigwart

Jendrik Sigwart ‐ Steckbrief

Name Jendrik Sigwart
Beruf Sänger, Musicaldarsteller
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Hamburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 178 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe hellbraun, aber blond gefärbt
Augenfarbe braungrün
Links Jendrik Sigwart bei Instagram
Jendrik Sigwart bei Facebook

Jendrik Sigwart ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Jendrik Sigwart - spätestens seit dem 22. Mai 2021 dürfte der Name zumindest bundesweit bekannt sein. An dem Tag vertrat der Hamburger Deutschland beim 65. Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Sein Song hiess "I Don´t Feel Hate" und belegte am Ende abgeschlagen den vorletzten Platz 25.

Geboren wurde Hendrik Sigwart, der vier Geschwister hat, am 27. August 1994 in der Hansestadt Hamburg. Seine Musikalität entdeckte er bereits im Kindesalter, als Jugendlicher spielte er die Instrumente Klavier und Geige.

Später nahm der Nachwuchskünstler aus dem hohen Norden ein Musicalstudium in Osnabrück auf. Am dortigen Institut für Musik erlernte er das Rüstzeug für eine vielversprechende Karriere auf der Bühne.

Zu den weltbekannten Stücken, in denen Sigwart bereits während seiner Studienzeit in der niedersächsischen Stadt auftrat, zählen "My Fair Lady", "Hairspray" und "Peter Pan".

Seine ersten Musiktitel als Singer/Songwriter veröffentlichte Hendrik Sigwart zum Beispiel auf der Videosharing-Plattform YouTube. Sein Markenzeichen ist das Spiel der Ukulele.

Am 6. Februar wurde bekannt, dass Sigwart Deutschland beim Eurovision Song Contest am 22. Mai 2021 im niederländischen Rotterdam vertritt. Sein selbstgeschriebener Songtitel "I Don't Feel Hate" für den Wettbewerb erschien am 25. Februar des Jahres.

Als Fan des ESC outete sich der Hamburger im Gespräch mit T-Online. "Ein Freund hat während des Studiums immer den ESC auf eine riesige Leinwand gestreamt", erinnerte sich Sigwart im Interview. Es habe dann eine interne (feuchtfröhliche) Punktevergabe gegeben: "Da gab es für jedes Land einen Shot: für Griechenland Ouzo, für Russland Wodka und so weiter."

Seine eigene Teilnahme ging der Musiker jedoch bei vollem Bewusstsein - und mit viel Verantwortungsbewusstsein - an. Und er glaubte an sich - egal, ob er am Ende erfolgreich sein sollte oder nicht: "Wenn ich 'versage', dann nur in den Augen anderer. In meinen Augen kann ich nur gewinnen – so oder so". Doch leider versagte er in den Augen der europäischen Zuschauer, die gewährten dem quirligen Musiker - wie auch schon den S!sters im Vorjahr - keine Punkte. Die Juryentscheider waren etwas gnädiger, es gab drei Punkte aus dem Nachbarland Österreich und noch einen Trostpunkt aus Rumänien. Dennoch reichte das nur für den vorletzten Platz von 26 teilnehmenden Ländern. Als Gewinner des 65. ESC ging die italienische Rockband Måneskin mit ihrem Glamrock Song "Zitti E Buoni".

Jendrik Sigwart ‐ alle News

Eurovision Song Contest

Dieter Bohlen schimpft über deutsche ESC-Pleite und gibt ARD die Schuld

ESC 2021

Nach ESC-Pleite: Jendrik Sigwart nimmt es locker

Kritik Songcontest

ESC 2021: Italien gewinnt und der Wettbewerb auch - an Qualität

von Christian Vock
Eurovision Song Contest

Italien gewinnt den ESC - Deutschland abgeschlagen: Der Ticker zum Nachlesen

von Anika Richter
ESC

Kurz vor Beginn des Eurovision Song Contest erscheint Deutschland chancenlos

ESC 2021

Barbara Schöneberger verkündet erneut ESC-Punkte aus Deutschland

Eurovision Song Contest

"I Don't Feel Hate": Das hält Michael Schulte von Jendrik Sigwarts ESC-Song

Musik

Deutscher ESC-Titel vorgestellt: So klingt unser Song für Rotterdam

ESC

Erster Live-Auftritt mit ESC-Song: Jendrik Sigwart singt bei Florian Silbereisen

Eurovision Song Contest

Jury legt sich fest: Er ist der deutsche Kandidat für den ESC 2021