Tom Jones

Tom Jones ‐ Steckbrief

Name Tom Jones
Bürgerlicher Name Thomas John Woodward
Beruf Sänger, Komponist
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Pontypridd / Glamorgan / Wales (Grossbritannien)
Staatsangehörigkeit Grossbritannien
Grösse 183 cm
Gewicht 91 kg
Familienstand verwitwet
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz / grau
Augenfarbe blau
Links Website von Tom Jones

Tom Jones ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Tom Jones wurde in Deutschland vor allem für seine Hits "It's Not Unusual" und "Sex Bomb" bekannt. Im Laufe seiner Karriere brachte der erfolgreiche Sänger 27 Studioalben heraus.

Tom Jones erblickte 1940 mit dem bürgerlichen Namen Thomas John Woodward in Trefforest, Wales, das Licht der Welt. Jones begann schon in frühen Jahren mit dem Singen, unter anderem bei Familientreffen, Hochzeiten und im Schulchor. Als er 12 Jahre alt war, musste er sein liebstes Hobby zunächst für zwei Jahre unterbrechen: Er erkrankte an Tuberkulose. Im Alter von 16 Jahren heiratete der spätere Sänger zum ersten Mal, weil seine Freundin aus der Highschool schwanger wurde. Um Geld zu verdienen, arbeitete Tom Jones zunächst in einer Fabrik, die Handschuhe herstellte.

Zur selben Zeit begann er durch die Londoner Bars zu touren, wo sein Gesangstalent dem Manager Gordon Mills auffiel, der ihn daraufhin unter Vertrag nahm. Während seine erste Single ein Flop wurde, landete der Sänger mit dem folgenden Song "It's Not Unusual" auf Platz 1 der britischen Charts. Später sang Tom Jones die Titelsongs zu den Filmen "Was gibt's Neues, Pussy?" und "Feuerball", mit denen er endgültig den musikalischen Durchbruch schaffte. Anfang der 1970er Jahre ging Jones zunächst nach Las Vegas, wo er sich auf Country-Pop spezialisierte.

Nachdem es dann etwas stiller um den beliebten Sänger wurde, tauchte 1987 der Song "A Boy from Nowhere" in den britischen Charts auf. 1994 moderierte er die ersten "MTV Europe Music Awards" in Berlin, ehe er zwei Jahre später einen selbstironischen Auftritt in Tim Burtons "Mars Attacks" hinlegte. Im Jahr 2000 landete er wieder einen richtigen Hit, als er den von Mousse T. geschriebenen und produzierten Song "Sex Bomb" neu aufleben liess.

2006 wurde Tom Jones von Königin Elizabeth II. zum "Knight Bachelor" geschlagen und trägt seitdem den Titel "Sir".

Mit seinen Alben "24 Hours" und "Praise and Blame" 2008 und 2010 erreichte Jones wieder die Spitze der britischen Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. Seit 2012 sitzt Jones in der Jury der britischen Castingshow "The Voice UK".

Für das Jahr 2022 kündigte Jones wieder eine Tour an. Mit seiner Europa-Tournee "Surrounded By Time" reist er ab Juli 2022 durch Deutschland und gibt sogar Open Air-Konzerte in Fulda, Köln und Halle. Auch bei dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival (SHMF) tritt Jones neben Künstlern wie Zoe Wees, Gentlemen und Martina Gedeck auf.

Jones war ab 1957 mit Ehefrau Melinda Trenchard verheiratet. 2016 verstarb Trenchard an einer Krebserkrankung. Gemeinsam haben die beiden einen Sohn, Manager Mark Woodward. Jones hat ein uneheliches Kind namens Jonathan Berkley. Letztendlich wurde Jones' Vaterschaft nach dessen Abstreiten vor Gericht nachgewiesen.

Tom Jones ‐ alle News

Stars

Sir Tom Jones sagt Konzert kurzfristig ab – jetzt gibt er Entwarnung

Video Kino

Tom Jones: "Thunderball"

Stars

Fast 60 Jahre Ehe: So ehrt Tom Jones den Wunsch seiner verstorbenen Frau

DSDS-Sieger

Ramon Roselly singt jetzt Schlager-Oldies

Big Performance

Wer steckt in den "Big Performance"-Kostümen? Das sind die Hinweise

Big Performance

Grosse Enttäuschung bei "Big Performance": Ihn vermutete niemand hinter der Maske

von Christina Raftery
Kritik Big Performance

Wie "The Masked Singer", nur anders: Erster Promi bei "Big Performance" enttarnt

von Christian Vock
80. Geburtstag

Tom Jones schaffte es vom Staubsaugervertreter zum Weltstar

Musik

Sorge um Tom Jones: Sänger sagt kurzfristig Konzert wegen Krankheit ab

Stars & Prominente

Sir Tom Jones und Priscilla Presley: Love is in the Air?

Eurovision Song Contest

ESC-Star Sebalter im Liebesglück