Twitter

Vergangenen Dienstag wäre der langjährige Schalke-Boss Rudi Assauer 75 Jahre alt geworden. Grund genug für den Verein, beim Bundesliga-Spiel am Sonntag bewegende Grüsse an den Verstorbenen zu senden. 

Lange Zeit sah es danach aus, als könnten die beiden grössen Volkswirtschaften der Welt tatsächlich zu einer gütlichen Einigung in ihrem Handelsstreit gelangen. Doch nun schaltet Donald Trump in den Angriffsmodus: Ab Freitag sollen die Sonderzölle drastisch steigen.

An die Adresse der AfD gerichtet, schreibt Sawsan Chebli über den Namen Mohammed: "Wir werden schon dafür sorgen, dass dieser Name nie verschwindet!" Wenig später sperrt Twitter ihr Konto. Die Begründung: Verstoss gegen Regeln zu irreführenden Wahl-Informationen. Inzwischen ist der Account wieder freigegeben.

Nordkorea äussert schon länger seinen Unmut über die Weigerung der USA, Sanktionen gegen Pjöngjang zu lockern. Jetzt lässt Machthaber Kim mit neuen Waffenübungen militärische Stärke demonstrieren. Die Aufregung im Süden ist gross. Dabei bleibt vieles unklar.

Erneuter Zwischenfall mit einer Boeing 737: Ein Flieger der Reihe kommt von der Landebahn ab und rollt in einen angrenzenden Fluss. Es gibt mehrere Verletzte.

Peter Mayhew, der Mann hinter "Star Wars"- Wookie Chewbacca, ist tot. Der Schauspieler starb am 30. April im Alter von 74 Jahren. So nimmt Hollywood Abschied.

Chewbacca-Schauspieler Peter Mayhew verstirbt mit 74 Jahren.

Leichtathletin Caster Semenya ist vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert. Das teilte der CAS auf seiner Website mit.

Kraftprobe auf den Strassen von Caracas: Der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó zieht einige Soldaten auf seine Seite. Sie können den Oppositionsführer Leopoldo López aus dem Hausarrest befreien. Der erhoffte Umsturz gelingt aber nicht sofort. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich heftige Kämpfe in der Hauptstadt.

In Venezuela bahnt sich ein Showdown an: Der selbst ernannte Übergangspräsident Juan Guaidó will Staatschef Nicolas Maduro mit Hilfe des Militärs des Amts entheben und ruft die Bevölkerung auf, seinen Putschversuch zu unterstützen. In Caracas fallen Schüsse. 

Was geht nur in solchen Menschen vor? Ein Mann und eine Frau fotografierten den toten Fussballer Emiliano Sala und verbreiteten die Aufnahmen im Netz.

Lange haben die "Game of Thrones"-Fans auf die grosse Schlacht gegen den Nachtkönig gewartet. Die dritte Episode der finalen Staffel 8 führte aber bei den Serienanhängern nicht nur zu Begeisterung​​​​​​​.

Hollywood trauert um John Singleton: Der schwarze Regisseur ist mit 51 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Mit seinem Debütfilm "Boyz N The Hood" schrieb er Oscar-Geschichte.

In der Rangliste der Pressefreiheit hat die Organisation "Reporter ohne Grenzen" Österreich jüngst von Platz elf auf Platz 16 herabgestuft. Die Reaktion des FPÖ-Politikers Harald Vilimsky auf eine kritische Frage des ORF-Journalisten Armin Wolf zeigt warum. 

Nächster Skandal um PSG-Star Neymar: Der Brasilianer attackierte nach dem verlorenen Pokalfinale seines Teams einen Zuschauer.

Seine Tweets haben Elon Musk mehrfach Ärger mit der US-Börsenaufsicht SEC eingebrockt. Jetzt soll der Tesla-Chef eine lange Liste von Themen bekommen, zu denen er sich jegliche Kommunikation vorab freigeben lassen muss.

Schrecksekunde im Formel-1-Training von Baku: Ein lockerer Gullydeckel schlägt den Unterboden am Williams von Neuling George Russell kaputt. Wegen Sicherheitsbedenken muss das Training vorzeitig abgebrochen werden.

Darauf haben die "Swifties", so nennen sich die Fans von Taylor Swift, gewartet: Der Popstar bringt einen neuen Song heraus - und gibt kurz zuvor den Titel bekannt.

Joe Biden, der ehemalige Vize-Präsident, steigt offiziell ins Rennen ums Weisse Haus ein. Damit treten 20 demokratische Kandidaten zu Vorwahlen an, bis dann 2020 die Präsidentschaftswahlen stattfinden.

Über Jahrzehnte hinweg war Hannelore Elsner eine feste Grösse im deutschen Film und Fernsehen. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 76 Jahren verstorben. Zahlreiche Prominente Persönlichkeiten zeigen sich vom Tot Elsners tief getroffen. Die Reaktionen im Überblick.

Zwei Tage nach der verheerenden Anschlagserie in Sri Lanka, bei der über 300 Menschen ums Leben gekommen sind, hat sich der sogenannte "Islamische Staat" zu den Bombenanschlägen bekannt.

Die Regierung von Sri Lanka hat eine einheimische Islamistengruppe für die verheerenden Anschlägen auf christliche Kirchen und Hotels verantwortlich gemacht.

Wie geht es nach dem Mueller-Bericht weiter? Während die Demokraten eine Antwort auf diese Frage suchen, wischt Donald Trump jede Kritik weg. Bei seinen Republikanern lässt aber eine Aussage aufhorchen.

Es trifft Gläubige während der Ostermesse und Gäste von Luxushotels: Eine verheerende Serie von Explosionen erschüttert das Urlaubsparadies Sri Lanka und sorgt international für Entsetzen und Bestürzung. Wer steckt hinter den Bluttaten?

Am Ostersonntag treffen Explosionen in verschiedenen Teilen Sri Lankas Kirchen und Luxushotels. Die Hintergründe sind zunächst unklar, alles passiert aber innerhalb einer halben Stunde. Unter den vielen Opfern sind auch Ausländer.