Alexander Schallenberg

Alexander Schallenberg ‐ Steckbrief

Name Alexander Schallenberg
Bürgerlicher Name Alexander Georg Nicolas Christoph Wolfgang Tassilo Schallenberg
Beruf Politiker, Diplomat
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Bern, Österreich
Staatsangehörigkeit Österreich
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Alexander Schallenberg ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der österreichische ÖVP-Politiker Alexander Schallenberg kam am 20. Juni 1969 als Alexander Georg Nicolas Christoph Wolfgang Tassilo Schallenberg im Schweizer Bern zur Welt.

Alexander Schallenberg entstammt dem alten österreichischen Adelsgeschlecht der Familie Schallenberg, die seit dem 17. Jahrhundert als Grafen geführt wurden, denen aber seit der österreichischen Revolution wie alle Adelsgeschlechter des Landes der Titel versagt wurde.

Schallenberg wuchs als Sohn des ehemaligen Botschafters und Generalsekretärs des Aussenministeriums Wolfgang Schallenberg in wohlhabenden Verhältnissen auf.

Auch die Familie mütterlicherseits stammte aus elitären Verhältnissen, der Vater seiner Mutter war der Schweizer Bankmanager Alfred Schaefer und langjähriger Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Bankgesellschaft.

Durch die Diplomatenkarriere seines Vaters wuchs Schallenberg unter anderem in Indien, Spanien und Paris auf und studierte ab 1989 Rechtswissenschaften an der Universität Wien und der Université Paris II Panthéon-Assas. Schliesslich schloss er ein LL.M-Studium am Collège d’Europe in Brügge an.

1997 trat Schallenberg ins Aussenministerium ein. Von 2000 bis 2005 leitete er die Rechtsabteilung der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union in Brüssel, im Anschluss war er ab 2006 Pressesprecher der damaligen Aussenministerin Ursula Plassnik und ihrem Nachfolger Michael Spindelegger.

2013 wechselte er unter dem Aussenminister und späterem Bundeskanzler Sebastian Kurz als Leiter der Stabstelle in die strategische aussenpolitische Planung, übernahm 2016 die Leitung der Europa-Sektion.

2019 wurde Schallenberg zum Bundesminister für Europa, Integration und Äusseres bestellt und zudem zum Kanzleramtsminister ernannt. 2020 wurde Schallenberg Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten.

Nach dem Rücktritt von Kurz, der als enger Freund Schallenbergs gilt, wurde er am 11. Oktober 2021 zum Bundeskanzler der Republik Österreich ernannt. Anfang Dezember zog sich Kurz auch als Parteiobmann zurück, was zur Folge hatte, dass auch Schallenberg sein Bundeskanzleramt nach nur zwei Monaten niederlegte. Sein Nachfolger ist der bisherige Innenminister Karl Nehammer.

1995 heiratete Schallenberg seine französisch-belgische Kommilitonin Marie-Isabelle Hénin, verwandt mit dem französischen Architekten Noël Le Maresquier und dem ehemaligen französischen Premierministers Michel Debré. Das Paar hat vier Kinder. Inzwischen ist die Ehe geschieden.

Alexander Schallenberg ‐ alle News

EM 2022

Vor EM-Match Deutschland gegen Österreich: Baerbock und Schallenberg frotzeln

Krieg in der Ukraine

Russische Truppen rücken in Sjewjerodonezk vor

von Marco Fieber und Fabian Busch
Krieg in der Ukraine

Setzt Russland in Mariuopol Chemiewaffen ein?

von Thomas Pillgruber und Fabian Busch
Analyse Corona-Pandemie

Experte nennt gewichtigen Grund, warum Österreichs Impfpflicht auf Eis liegt

von Wolfgang Rössler
Medien

"Sexistisch" und "herabwürdigend": "Falter" erntet Kritik wegen Kurz-Satire

von Thomas Pillgruber
ÖVP-Rochade

Nehammer wird neuer Kanzler und stellt Regierungsteam vor

von Anita Klingler
Analyse Coronavirus

Impfpflicht in Österreich: Die Befürworter sind mehr, die Gegner lauter

von Wolfgang Rössler
Rücktrittswelle in Österreich

Nach Kurz treten auch Kanzler Schallenberg und Finanzminister Blümel zurück

ÖVP

Nach Kurz-Rückzug: Auch Kanzler Alexander Schallenberg tritt zurück

Corona-Test

Hier ist Österreich Spitzenklasse: Was steckt hinter dem Gurgel-Test?

von Wolfgang Rössler
Video Corona-Pandemie

Wieder Lockdown für ganz Österreich: "Das schmerzt enorm"

Coronavirus

Ganz Österreich geht ab Montag in den Lockdown - Impfpflicht kommt

Video Pandemie

Corona-Inzidenz und Impfquote zwingen Österreich in den Lockdown

Coronavirus

Lockdown für Ungeimpfte in Österreich gestartet: Erste Zweifel kommen schon auf

Corona-Pandemie

Österreich beschliesst Lockdown für Ungeimpfte

Coronakrise

Österreichs Kanzler kündigt bundesweiten Lockdown für Ungeimpfte an

Corona-Pandemie

Steigende Infektionszahlen: Lockdown für Ungeimpfte rückt in Österreich näher