AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die grösste Oppositionspartei. Sie ist ausserdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Satire Wochenrückblick

Satirischer Wochenrückblick: Ein Funkel Hoffnung für Hufeisen

Live-Ticker Corona-Pandemie

Die Corona-Meldungen vom 17. April zum Nachlesen

von Patricia Kämpf
Corona-Pandemie

Streit um Notbremse im Bundestag - erste Regionen fliegen Intensivpatienten aus

Interview CDU-Zukunft

Polenz: "Es ist wichtig, dass die CDU jetzt endlich über ihren Schatten springt"

von Denis Huber
Interview Politiker im Check

Körpersprache: Was Angela Merkel besser kann als Sebastian Kurz

von Antonia Fuchs