Markus Söder

Die Schneefälle haben etwas nachgelassen, doch die Atempause ist nur von kurzer Dauer. Bereits am Wochenende droht in Südbayern erneut eine Verschärfung der angespannten Wetterlage.

Der Personalwechsel in CSU und CDU wird auch neue Arbeitsweisen der grossen Koalition im Bund mit sich bringen. Doch wird die SPD die Europawahl noch als Regierungspartei überleben?

Auf EU-Ebene ist er eine Nummer, doch wohl den meisten Europäern ist Manfred Weber noch kein Begriff. Dennoch könnte der CSU-Mann bald neuer EU-Kommissionspräsident werden. Was will er, was treibt ihn?

Das innenpolitische Jahr 2018 wurde überschattet vom Dauerzwist in der Bundesregierung, besonders vom Streit zwischen CDU und CSU. Das dürfe sich nicht wiederholen, sagen wichtige Unionspolitiker. Bremens SPD-Regierungschef zieht eine äusserst kritische Bilanz.

Karl-Theodor zu Guttenberg hat in einem Interview scharf gegen Markus Söder geschossen. Der ehemalige Verteidigungsminister stellte in dem Gespräch die Eignung Söders als CSU-Chef infrage. 

Markus Söder ist vom Vorstand der CSU einstimmig für den Posten des Parteichefs nominiert worden. Der bayerische Ministerpräsident will das Amt im Januar von Horst Seehofer übernehmen. 

Jahresrückblick bei Sandra Maischberger: "Ein komisches Jahr"

Das Ergebnis auf dem Parteitag ist denkbar knapp. Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erhält nun vor allem Gratulationen und gute Wünsche - aber auch Kritik wird laut.

Die Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden ist so spannend wie nie: Erstmals seit 1971 steht mehr als ein Kandidat zur Auswahl. Nicht nur CDU-Anhänger warten gespannt auf den Ausgang der Wahl: Wer neuer Chef der Christdemokraten wird, beeinflusst auch die Zukunft der anderen Parteien.

Seit Wochen lief es auf ihn zu, jetzt ist es offiziell: Markus Söder will neuer CSU-Chef und damit Nachfolger von Horst Seehofer werden. Seine Wahl ist nur noch eine Formsache.

CSU-Chef Horst Seehofer will den Parteivorsitz am 19. Januar abgeben - an dem Tag soll auf einem Sonderparteitag ein neuer Vorsitzender gewählt werden. 

Horst Seehofer wählt den Weg von Angela Merkel – den Rückzug auf Raten. Während der 69-Jährige den Posten als CSU-Chef demnächst räumen möchte, will er aus dem Amt des Bundesinnenministers nicht ausscheiden. Was aber, wenn er muss? Denn der Regierungspartner SPD, die Opposition und auch die eigene Partei schiessen sich bereits auf den angeschlagenen Minister ein. Und Nachfolger stünden parat.

Markus Söder stellt "jüngstes Kabinett aller Zeiten" vor - doch langjährige Minister fehlen

Horst Seehofer hat nun doch die Reissleine gefunden und seinen Rücktritt als Parteichef angekündigt. Dem lange unumstrittenen CSU-Häuptling mangelte es zuletzt nicht nur an Fürsprechern in der eigenen Partei. Auch in Berlin wurde der Druck so gross, dass sein Abgang als Innenminister im Jahr 2019 im Raum steht. Nun äussert sich Seehofer persönlich zum möglichen Rückzug - und stiftet mit seiner Aussage mehr Verwirrung, als Aufklärung.

23 Tage nach der CSU-Pleite bei der Landtagswahl kann Regierungschef Söder wieder lachen. Im Parlament erhielt er trotz massiver Kritik der Opposition die notwendigen Stimmen für seine Wiederwahl.

Für die CSU ist das Schicksal der Kanzlerin nur eine Wegmarke auf dem Weg zur eigenen neuen Zukunft. Nachdem Merkel ihren Verzicht auf den CDU-Vorsitz angekündigt hat, richten sich nun die Augen auf Seehofer.

Alljährlich wird das "Unwort des Jahres" gekürt. Dieses Jahr hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gute Chancen auf diese "Auszeichnung".

Die geplante Koalition von CSU und Freien Wählern in Bayern will Familien massiv unterstützen, aber nicht auf Pump.

Keine Frage mehr des Ob, sondern nur noch des Wann und Wie: So oder so ähnlich äussern sich CSU-Politiker über einen möglichen Abgang von Parteichef Seehofer. Der übt sich in kämpferischen Andeutungen.