Ricarda Lang

Ricarda Lang ‐ Steckbrief

Name Ricarda Lang
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Filderstadt (Baden-Württemberg)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Website von Ricarda Lang
Facebook-Account von Ricarda Lang
Twitter-Account von Ricarda Lang

Ricarda Lang ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Ricarda Lang ist eine deutsche Politikerin und seit Januar 2022 Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen.

Lang absolvierte ihr Abitur und studierte Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Humboldt-Universität zu Berlin, bis sie 2019 ihr Studium ohne Abschluss beendete. Doch schon seit 2012 ist Lang Mitglied der Grünen Jugend und wurde 2017 zu deren Sprecherin und zuvor auch zur Sprecherin des Bundesverbands Campusgrün gewählt.

2019 wurde Lang zur frauenpolitischen Sprecherin im Bundesvorstand der Grünen gewählt und war stellvertretende Bundesvorsitzende. Im gleichen Jahr verpasste Lang bei der Europawahl knapp den Einzug in das Europäische Parlament.

Bei der Bundestagswahl 2021 wurde Lang über die Landesliste als Abgeordnete in den 20. deutschen Bundestag gewählt. Mittlerweile ist sie Mitglied des Familienausschusses und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Seit Januar 2022 ist Lang zusammen mit Omid Nouripour Bundesvorsitzende der Grünen. Langs politische Forderungen, mit Fokus auf sozialer Gerechtigkeit und Klimapolitik, werden dem linken Parteiflügel der Grünen zugeordnet.

Langs Vater und Bildhauer Eckhart Dietz starb 2019. Lang wuchs bei ihrer Mutter auf, die als Sozialarbeiterin in einem Frauenhaus angestellt war.

Lang steht offen zu ihrer Bisexualität und setzt sich auch privat für "Body Positivity" und Feminismus ein.

Ricarda Lang ‐ alle News

Kritik Maischberger

Vorschlag zum Stromsparen sorgt für Kritik: "Also ich möchte keine Öko-Diktatur"

von Marie Illner
Kritik Maischberger

Merz widerspricht Baerbock: "Teile ich in dieser apodiktischen Form nicht"

von Marie Illner