Steffen Seibert

Steffen Seibert ‐ Steckbrief

Name Steffen Seibert
Bürgerlicher Name Steffen Rüdiger Seibert
Beruf Journalist, Moderator, Regierungssprecher
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort München
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links Offizielles Twitterprofil des Regierungssprechers

Steffen Seibert ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Steffen Seibert ist deutscher Journalist und derzeit der mittlerweile am längsten amtierende Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung.

Geboren wird Seibert am 7. Juni 1960 in München. Als seine Eltern sich 1972 scheiden lassen, zieht er gemeinsam mit seiner Mutter über Stuttgart nach Hannover. Dort macht Seibert sein Abitur, bevor er von 1981 bis 1987 Geschichte, Literaturwissenschaften und Öffentliches Recht an der Universität in Hamburg und an der London School of Economics studiert. Sein Studium schliesst Seibert 1987 mit dem Magister Artium erfolgreich ab.

Zwei Jahre später beginnt er sein Volontariat beim ZDF. Dort lernt er die verschiedenen Redaktionen kennen und berichtet von 1992 bis 1995 als Auslandskorrespondent aus Washington. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland moderiert der Journalist zunächst das ZDF-Morgenmagazin, es folgen das ZDF-Abendmagazin, "hallo deutschland" und von 2001 bis 2003 schliesslich "ZDF.reporter". Neben einigen Einsätzen in diversen Sondersendungen, ist er auch neun Jahre lang als "Mann der Zahlen" bekannt und ist für die ZDF-Wahlberichterstattung zuständig.

Ein besonderer Moment seiner Karriere ist die Moderation der Sondersendung im ZDF zum Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001. Dafür wird Seibert mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Vom 13. Januar 2003 bis zum 4. Juli 2010 moderiert der Journalist dann die Hauptsendung der "heute"-Nachrichten um 19 Uhr im ZDF. Eine weitere Auszeichnung für seine herausragende Moderation erhält Seibert im Jahr 2005: Gemeinsam mit Co-Moderator Johannes B. Kerner gewinnt er den Publikums-Bambi für die Sondersendung "Wir wollen helfen!". In der Sendung sammelt die Bild-Zeitung gemeinsam mit dem ZDF Spenden für die Opfer der Tsunami-Katastrophe in Südostasien – es kommen 40,6 Millionen Euro zusammen.

Seit dem 11. August ist Seibert Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung. Er übernahm die Nachfolge von Ulrich Wilhelm, der Intendant des Bayerischen Rundfunks wurde. In seiner Funktion twittert Seibert unter dem Profil "RegSprecher" auf Twitter.

Privat engagiert sich Seibert als UNICEF-Repräsentant, reist 2003 nach Angola und besucht im Jahr 2005 im Rahmen einer AIDS-Aufklärungskampagne die ukrainischen Städte Odessa und Kiew. Seit Januar 2010 ist er Pate des Kinderhospizes Bethel.

Seibert lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Berlin.

Steffen Seibert ‐ alle News

Flüchtlingskrise

Warum wollen viele Migranten immer noch nach Deutschland?

Flüchtlingspolitik

Merkel will mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen - Entscheidung am Mittwoch

Fall Nawalny

Bundesregierung: Weitere Labore haben Vergiftung Nawalnys bestätigt

Nach Giftanschlag

Wird der Fall Nawalny zum Beziehungskiller für Moskau und Berlin?

Fall Nawalny

Eins der gefährlichsten Gifte der Welt: Was man über Nowitschok wissen sollte

von Anita Klingler
Coronakrise

Übergriffe auf Menschen aus Corona-Hotspots - Bundesregierung: "Widerwärtig"

Krawallnacht

Merkel verurteilt Gewalt in Stuttgart

Coronakrise

WHO: Rekordzahl neuer Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden

von Thomas Pillgruber
Live-Blog Coronakrise

Nach Corona-Ausbruch: Göttingen nimmt weitere Lockerungen zurück

von Thomas Pillgruber
Live-Blog Coronakrise

Covid-19: WHO setzt Tests mit Malaria-Arznei Hydroxychloroquin aus

von Jörg Hausmann
Coronakrise

Merkel mahnt zur Wachsamkeit und kritisiert Lockerungspläne

Live-Blog Coronakrise

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 15. Mai

von Daria Raegany
Live-Ticker Coronakrise

Schlechte Nachricht vom RKI: Corona-Ansteckungsrate steigt wieder

von Patricia Kämpf
Coronavirus

Coronakrise: Alle Meldungen vom 30. März bis 5. April

Coronavirus

Coronakrise: Alle Meldungen vom 23. bis 29. März

Coronavirus

Coronakrise: Alle Meldungen vom 16. bis 22. März

Coronavirus

Coronakrise: Alle Meldungen vom 9. bis15. März

Merkel in Quarantäne

Was passiert, wenn die Kanzlerin länger ausfällt?

von Adrian Arab
Brüssel

EU hält am Flüchtlingsabkommen fest