Italien

Dem Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Dutzenden Migranten an Bord ist nach Italien auch das Anlegen in Malta verweigert worden. Dennoch hat die Hilfsorganisation die Hoffnung nicht verloren.

In der Dauerkrise um Rettungsschiffe für Migranten legt sich Bundesinnenminister Horst Seehofer mit seinem italienischen Kollegen Matteo Salvini an. Der antwortet mit einer Provokation. Das deutsche Schiff "Alan Kurdi" dreht frustriert ab.In der Dauerkrise um Rettungsschiffe für Migranten legt sich Bundesinnenminister Seehofer mit seinem italienischen Kollegen Salvini an. Der antwortet mit einer Provokation. Das deutsche Schiff "Alan Kurdi" dreht frustriert ab und nimmt Kurs Richtung Malta.

Die Rettungsschiffe "Alan Kudri" und "Alex" liegen mit über 100 Migranten an Bord vor Italien, doch die Regierung bleibt hart, lässt sie nicht anlegen. Deutschland hat angeboten, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen, doch gelöst ist das Problem damit noch lange nicht. Pro Asyl nennt das Tauziehen der EU-Staaten "unwürdig" und "erbärmlich". 

Das deutsche Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit 65 Migranten an Bord fährt auf die italienische Insel Lampedusa zu. Italiens Innenminister Salvini will den Kutter nicht anlegen lassen. Aber die Retter sehen das Recht auf ihrer Seite.

An "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete scheiden sich aktuell die Geister. Die einen feiern sie als Verteidigerin der Menschenrechte, andere wollen die 31-Jährige am liebsten im Gefängnis sehen. Doch wie wurde sie eigentlich das, was sie ist? 

Fast drei Viertel aller Deutschen sind laut einer Umfrage der Meinung, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot grundsätzlich nicht juristisch verfolgt werden sollte. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Erhebung des ARD-Deutschlandtrends im Auftrag der ARD-"Tagesthemen".

In Italien ist der Vulkan Stromboli ausgebrochen. Lavabrocken fallen herab und eine riesige Rauch- und Aschewolke türmt sich über dem Vulkan auf. Viele Touristen sollen aus Angst ins Meer gesprungen sein. 

Im Schuldenstreit mit Italien hat die EU-Kommission auf die Einleitung eines Strafverfahrens verzichtet, obwohl das Land mit etwa 2,3 Billionen Euro eine der höchsten Staatsverschuldungen weltweit aufweist. Ein solches Verfahren sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht gerechtfertigt, heisst es.

Die Todesmeldung von Lisa Martinek (✝47) schockt alle! Am vergangenen Freitag starb die Schauspielerin überraschend während eines Familienurlaubs in Italien. Die dreifache Mutter bekam auf einmal beim Schwimmen im Meer Schwierigkeiten – ihr Mann Giulio Ricciarelli konnte sie nur noch bewusstlos aus dem Wasser ziehen. Die Ärzte kämpften vergebens um ihr Leben. Die furchtbare Tragödie löst auch bei den Stars tiefe Trauer aus: "Ich finde das natürlich eine traurige Geschichte, alleine, dass sie drei kleine Kinder hinterlässt", schildert Moderatorin Marie Amiére gegenüber Promiflash.

Carola Rackete ist untergetaucht. Die Kapitänin der "Sea-Watch 3" hat das Land aus Sicherheitsbedenken verlassen. Wo sie sich befindet, ist unklar.

Von allen Vorwürfen ist Carola Rackete nicht befreit. Aber die Kapitänin ist auf freiem Fuss. Für viele ist die Entscheidung des Gerichts in Italien ein wichtiges Signal. Für Italiens Innenminister Salvini ist sie ein Grund, die Justiz reformieren zu wollen.

Die Kapitänin der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch, Carola Rackete, kommt wieder frei. Ein italienischer Ermittlungsrichter hob den Hausarrest gegen die 31-Jährige wieder auf, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstagabend berichtete.

Die nach einem Badeunfall in Italien vermisste Schweizer Fussball-Nationalspielerin Florijana Ismaili ist tot.

Wie es für Carola Rackete nach ihrer Festnahme weitergeht, darüber muss ein Ermittlungsrichter entscheiden. Die Solidarität mit der Kapitänin der "Sea-Watch 3" ist ungebrochen. Doch das allein reicht nicht, um das eigentliche Problem zu lösen.

Die italienische Regierung erhofft sich von einem Massnahmenpaket die Abwendung eines EU-Strafverfahrens wegen überbordender Verschuldung.

Die deutsche Kapitänin Carola Rackete steht in Italien unter Hausarrest, weil sie ihr Schiff mit 40 Migranten an Bord trotz eines entsprechenden Verbots nach Lampedusa gesteuert hat. Während sich SPD und Grüne uneingeschränkt hinter die 31-Jährige stellen, kommen von CDU und AfD kritische Stimmen. 

Die Schauspielerin Lisa Martinek ist während eines Aufenthalts in Italien unerwartet gestorben. Sie wurde 47 Jahre alt.

Da wächst eine Mannschaft für und in einem Turnier zusammen und krönt sich nicht: Europameister Deutschland verpasst mit seiner U21 in Italien die Titelverteidigung. Spanien ist stärker. Den Verlierer schmerzen die Niederlage und der Abschied von den tollen Kollegen.

Spanien revanchiert sich im Finale der U-21-EM in Udine für die Niederlage von 2017 und entthront Titelverteidiger Deutschland. Nur Italien, das Spanien im Eröffnungsspiel die einzige Niederlage beibrachte, hat nunmehr ebenso fünf U-21-EM-Titel vorzuweisen wie die Spanier.

Carola Rackete, Kapitänin des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3", hat ihre Entscheidung verteidigt. Sie war unerlaubt in den Hafen von Lampedusa gefahren und deswegen festgenommen worden.

Einem Bericht zufolge möchte jetzt auch Italien wegen Fahrverboten in Tirol gegen Österreich klagen. Verkehrsminister Andreas Scheuer bereitet demnach zusammen mit seinem italienischen Kollegen einen gemeinsamen Beschwerdebrief an die EU-Kommission vor.

Kapitänin Carola Rackete hat das Rettungsschiff "Sea-Watch 3" in den Hafen von Lampedusa gesteuert. Dort wurde die Deutsche sofort festgenommen und das Schiff beschlagnahmt. Damit ist eine neue Eskalationsstufe im Streit um die Seenotrettung erreicht. Das Ende zeigt, dass beide Seiten bereit sind, bis zum Äussersten zu gehen.

Die zuständige Kommissarin der EU-Kommission hat die Verkehrsminister von Deutschland, Österreich und Italien zu einem Krisengespräch nach Brüssel eingeladen. Die EU-Kommission möchte schlichten, nachdem gegen die Sperrung von Nebenstrassen für Durchreisende in Österreich Protest laut wurde.