• Jerome Boateng vom FC Bayern hat verraten, wer seiner Meinung nach sein bester Mitspieler war.
  • Auch seinen besten Gegenspieler nennt er und verteilt auch hier ein dickes Lob.
  • Ausserdem verrät er, wo es ihn nach seiner Bayern-Zeit hinziehen könnte.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Seit dem Sommer 2011 spielt Jerome Boateng beim FC Bayern. Für 13,5 Millionen Euro Ablöse wechselte der damals 21-Jährige von Manchester City nach München.

Damals spielten noch Spieler wie Breno, Diego Contento, Danijel Pranjić oder Nils Petersen beim Deutschen Rekordmeister. Auch Spieler wie David Alaba, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Arjen Robben und Franck Ribéry waren schon da.

In einem Interview mit dem Online-Portal "Spox" hat Boateng nun verraten, wer seiner Ansicht nach der beste Mitspieler in seiner bisherigen Laufbahn war.

"Ich habe mit vielen herausragenden Fussballern zusammengespielt. Aber wenn ich mich für einen entscheiden müsste, würde ich Philipp Lahm wählen", erzählt er dort.

Er habe "noch nie einen Spieler erlebt, der so konstant war wie er", begründete der 32-Jährige seine Wahl und ergänzte: "Ich könnte die schlechten Spiele von ihm an einer Hand abzählen. Wobei: Nein, dafür bräuchte ich die fünf Finger überhaupt nicht, es waren weniger."

Bis zu Lahms Karrierende im Sommer 2017 spielten sie gemeinsam in München und gewannen zahlreiche Titel. 2014 wurden sie mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister.

Boateng verrät auch seinen besten Gegenspieler

Dort hatte sich die DFB-Elf im Finale gegen Argentinien durchgesetzt. Für die argentinische Auswahl spielt Boatengs bisher bester Gegenspieler: Lionel Messi.

"Er hat eine Gabe. Ein Talent wie ihn wird es voraussichtlich nie wieder geben. Dieses Dribbling, diese Schnelligkeit, das ist unglaublich. Die Leute gehen ins Stadion, um ihn spielen zu sehen", schwärmt Boateng gegenüber "Spox".

Viele Fussballbeobachter erinnern sich noch heute an die denkwürdige Szene am 6. Mai 2015, als Boateng im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Barcelona von Messi schwindelig gespielt wurde und sich unfreiwillig auf den Hosenboden setzte. Messi erzielte direkt im Anschluss das 2:0. Am Ende gewann Barcelona 3:0, zog später ins Finale ein und holte den Titel.

Boateng wird den FC Bayern wohl im Sommer 2021 verlassen

Auch wenn er sich in der vergangenen Saison unter Trainer Hansi Flick wieder zu einem Leistungsträger entwickelt hat, stehen die Zeichen bei Boateng - mal wieder - auf Abschied. Einem Bericht zufolge wird Boatengs im nächsten Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert.

Nach anfänglicher Überraschung ob der Entscheidung will Boateng sich damit nun nicht mehr befassen. Er liebäugele mit einem Wechsel in eine Metropole. Er sei "ein Mensch, der es liebt, neue Städte, neue Kulturen und neue Menschen kennenzulernen. Ich bin auch eigentlich nicht der Typ, der gerne lange an einem Ort bleibt. Dementsprechend sind Paris, London, aber auch Städte ausserhalb Europas interessant für mich", sagte er im "Spox"-Interview.

Verwendete Quellen:

  • spox.com: "Jerome Boateng schwärmt von Philipp Lahm: 'Habe nie einen Spieler erlebt, der so konstant war wie er'"
  • dpa
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.