Lionel Messi

Lionel Messi ‐ Steckbrief

Name Lionel Messi
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Rosario (Argentinien)
Staatsangehörigkeit Argentinien,Spanien
Grösse 170 cm
Gewicht 67 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond (gefärbt)
Links Lionel Messis Website
Lionel Messi bei Instagram

Lionel Messi ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Lionel Messi ist ein Jahrhundert-Talent: 2012 wurde er zum vierten Mal in Folge zum "Weltfussballer des Jahres" gewählt.

Der Steckbrief von Lionel Messi beginnt 1987 in Rosario (Argentinien). Bereits im Alter von fünf Jahren wurde er Mitglied im Fussballverein Grandoli FC. Mit 13 Jahren wanderte die Familie, aufgrund der argentinischen Wirtschaftskrise, nach Barcelona aus. Auch die bessere Behandlung seiner Wachstumsstörung war ein Grund für den Umzug. Messi war mit 13 Jahren kaum 1,40 Meter gross. Aufgrund seiner geringen Grösse war es schwer für ihn, eine Mannschaft zu finden.

Doch der FC Barcelona war begeistert von seinem Talent. Ab 2000 spielte er in der Jugendmannschaft von "Barça" und schoss im ersten Spiel fünf Tore. Seit der Saison 2004/2005 spielte Lionel Messi für die erste Mannschaft des FC Barcelona. Im September nahm er die spanische Staatsbürgerschaft an und verlängerte seinen Vertrag. 2006 gewann Bacelona mit Messi die Meisterschaft und erstmalig die Champions League. Der Stürmer galt derzeit als eines der grössten Talente des argentinischen Fussballs, wurde sogar mit Diego Maradona verglichen. Ein Tor bei einem Pokalspiel sorgte 2007 für Aufsehen: Messi sprintete innerhalb von zwölf Sekunden über das halbe Spielfeld und überspielte dabei vier Spieler und den Torwart. Der Fussballer stellte zahlreiche Rekorde auf und geniesst den "Gott-Status".

Im Rahmen des Sieges der U-20-Weltmeisterschaft 2005 schoss der talentierte Fussballer sechs Tore - er wurde zum Torschützenkönig und besten Spieler des Turniers ernannt. Im August 2005 hatte Lionel Messi sein Debüt in der argentinischen A-Nationalmannschaft. Bei der WM 2006 kam er drei Mal zum Einsatz - Argentinien schied im Viertelfinale aus. Auch bei der Copa América 2007 belegte er nur den zweiten Platz. 2008 konnte die argentinische Auswahl jedoch die goldene Medaille beim Olympischen Fussballturnier gewinnen. Auf Vereinsebene gewann er mit 25 Jahren bereits alles - doch mit der Nationalelf wollte es einfach nicht so recht klappen. Bei der WM in Brasilien 2014 wurde die Mannschaft Vizeweltmeister. 2015 endete die Saison für Messi spektakulär mit dem Gewinn des Triples. "Barça" wurde spanischer Meister, Pokalsieger und gewann in Berlin das Champions-League-Finale gegen Juventus Turin.

Im August 2020 bestätigte der FC Barcelona, dass Messi seinen bis Juni 2021 laufenden Vertrag einseitig gekündigt hätte. Seine Kündigung habe jedoch nicht den Vorschriften entsprochen, weswegen Messi dem Verein weiterhin erhalten blieb. Im August 2021 gab der FC Barcelona bekannt, dass Messi den Verein nach 21 Jahren verlassen werde. Seit 2004 schoss er 672 Tore für den Verein und gewann 35 Titel mit der Mannschaft.

Noch im selben Monat unterschrieb Messi einen Vertrag beim französischen Verein Paris Saint-Germain mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2023.

Sein privates Glück krönte Lionel Messi im Juni 2017, als er seine langjährige Freundin Antonella heiratete, mit der er bereits zwei Kinder hat. Im März 2018 kam sein dritter Sohn zur Welt.

Lionel Messi ‐ alle News

Transfermarkt

300 Millionen Euro teurer als Messi: Barça definiert den Ablöse-Wahnsinn neu

Fussball

11-jähriger Cristiano bittet Messi um Verzeihung: "Vergib meiner Mutter"

Analyse Ligue 1

Krawalle in Frankreichs Stadien: Das steckt dahinter

von Markus Bosch
Superstar

Messi fühlt sich bei PSG verloren: Seine Kinder bringen ihm Französisch bei

Interview Mentaltraining

Sportpsychologe Matthias Herzog: "Der Kopf kann alles entscheiden"

von Andreas Reiners
Video FC Barcelona

Barca-Coach Ronald Koeman sorgt mit bizarrer Pressekonferenz für Eklat

Ligue 1

Wechsel-Knatsch bei PSG: Messi verweigert seinem Trainer den Handschlag

Video Ligue 1

Messi reagiert beleidigt auf Auswechslung im Duell mit Boateng-Klub

Champions League

Nach souveränem Bayern-Sieg: Nagelsmann nimmt sogar das F-Wort in den Mund

Champions League

"Bestia Negra" Müller und doppelter Lewandowski: Bayern gewinnt Auftakt souverän

Kritik Champions League

So lief das Champions-League-Debüt auf Amazon Prime Video

von Andreas Reiners
Kolumne Champions League

Bayern gegen Barcelona: Plötzlich eine Klasse besser

von Steffen Meyer
Fussball

Uli Hoeness sieht den FC Barcelona nicht mehr als Vorbild

Champions League

Weder Sky noch DAZN: So sehen Sie heute Barca gegen den FC Bayern live im TV

von Michael Schnippert
WM-Qualifikation

Messi ist neuer Rekordschütze Südamerikas - Er überholt einen ganz Grossen

WM-Qualifikation

Spielabbruch nach Corona-Eklat in Brasilien: Behörde holt Spieler vom Feld

Analyse Fussball

Cristiano Ronaldo knackt Rekord: Jetzt ist er wirklich der Beste

von Stefan Rommel
Kolumne Bundesliga

Olaf Thon über die Bayern-Transfers: "Das ist typisch FC Bayern"

von Olaf Thon
Fussball

Teurer als gedacht? Ex-Bayern-Flop erscheint auf 100-Millionen-Liste der FIFA

Video Supercup

Für die Highlights sorgte ein anderer: So lief Lionel Messis Debüt bei PSG

Champions League

Star-Kracher für RB, BVB im Losglück, Gigant für FC Bayern

Kolumne Bundesliga

Thon nach Saison-Auftakt: Haaland neben Mbappé und Lewandowski der beste Stürmer

von Olaf Thon
Video Ligue 1

Lionel Messi will mit PSG auf Anhieb die Champions League gewinnen