• Der Drittligist Viktoria Köln wird in der 1. Runde des DFB-Pokals auf den FC Bayern München treffen.
  • Der Kölner Sportvorstand Franz Wunderlich gibt sich selbstbewusst und kündigt einen Sieg an.
  • Tatsächlich gibt es gute Gründe für den FC Bayern München, Viktoria Köln nicht zu unterschätzen.

Mehr aktuelle News zum FC Bayern finden Sie hier

Viktoria Köln hat das grosse Los im DFB-Pokal gezogen. Der Drittligist darf in der 1. Runde den FC Bayern München empfangen. Noch ist nicht bekannt, ob die Partie im heimischen Sportpark Höhenberg (10.000 Plätze) ausgetragen wird oder ob Viktoria in das Rhein-Energie-Stadion (50.000 Plätze) umzieht, in dem ansonsten der 1. FC Köln die Heimspiele austrägt.

Franz Wunderlich, der Sportvorstand von Viktoria Köln, schickt jedenfalls schon einmal eine Kampfansage in Richtung des FC Bayern: "Wir werden einen Umzug ins grosse Kölner Stadion in Erwägung ziehen müssen. Aber ob wir in Höhenberg gewinnen oder in Müngersdorf, spielt gar keine Rolle."

Ob diese Aussage nun völlig ernst gemeint ist, sei einmal dahingestellt. Tatsächlich allerdings täte der FC Bayern München gut daran, die Kölner nicht zu unterschätzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen, die in der 1. Runde des DFB-Pokals einen Bundesligisten empfangen, handelt es sich bei Viktoria Köln nicht um einen Amateurklub. Viktoria ist ein Drittligist und somit ein Profiverein.

Lesen Sie auch: Robert Lewandowski spricht über möglichen Barcelona-Wechsel

Viktoria Köln besiegte Union Berlin, bereitete auch Hoffenheim und Leipzig Probleme

Der Klub aus dem Kölner Stadtteil Höhenberg hat mehrmals bewiesen, einem höherklassigen Profiverein echte Probleme bereiten zu können. In der vergangenen Pokalsaison traf Viktoria Köln in der 1. Runde auf den Bundesligisten TSG Hoffenheim, glich zweimal nach einem Rückstand aus und unterlag erst in der Verlängerung mit 2:3.

In der Spielzeit 2018/2019 tat sich auch RB Leipzig gegen Viktoria Köln schwer, lag zur Halbzeit mit 0:1 zurück und gewann lediglich aufgrund einer starken 2. Halbzeit mit 3:1. Im Jahre 2015 zogen die Kölner sogar in die 2. Pokalrunde ein, nachdem sie in der 1. Runde den 1. FC Union Berlin mit 2:1 besiegten.

Dass Viktoria Köln gegen den FC Bayern München antrat, ist mittlerweile fast 43 Jahre her. Damals trafen die Kölner in der 2. Runde auf den FC Bayern, für die damals noch Karl-Heinz-Rummenigge und Paul Breitner aufliefen. Die Münchner entschieden die Partie mit 3:1 für sich.

Weniger lange zurück liegen die Duelle mit der 2. Mannschaft des FC Bayern. Als der FC Bayern München II in der Spielzeit 2020/2021 noch in der 3. Liga aktiv war, trafen sie zweimal auf Viktoria Köln und verloren beide Spiele. Die vergangene Saison schloss Viktoria allerdings lediglich auf dem 13. Tabellenplatz der 3. Liga ab.

Viktoria Köln fährt mit spannendem Kader auf

Trainer von Viktoria Köln ist Olaf Janssen, der unter anderem bereits die Profivereine FC St. Pauli und Dynamo Dresden trainiert hat. Der erfolgreichste Torjäger von Viktoria war in der zurückliegenden Saison Flügelspieler David Philipp, der 2020/2021 bereits in der 1. Liga der Niederlande gespielt hat und nun für Köln sieben Tore erzielte.

Auch sonst beinhaltet der Kader einige interessante Spieler: Linksverteidiger Daniel Buballa bringt die Erfahrung aus 255 Zweitliga-Spielen mit, die er für St. Pauli und den VfR Aalen bestritt.

Offensivspieler Federico Palacios absolvierte im Jahre 2017 zwei Bundesligaspiele für RB Leipzig. Der erst 20-jährige Torwart Elias Bördner kommt von Eintracht Frankfurt und war dort Ersatzmann hinter dem Nationaltorhüter Kevin Trapp.

Lesen Sie auch: Josip Stanisic: Bayern-Eigengewächs steckt in der Sackgasse

Kein Erstrundenaus seit 1994

Ob diese Mannschaft wirklich dazu in der Lage ist, die Worte von ihrem Sportvorstand wahr werden zu lassen und FC Bayern München zu besiegen? Der Rekord-Pokalsieger (20 Pokalsiege) scheiterte in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils in der 2. Runde und hat seit dem Jahre 2020 den Pokal nicht mehr gewonnen.

Ein Erstrundenaus gab es zwar seit dem Jahre 1994 nicht mehr – damals gegen den TSV Vestenbergsgreuth. Im Jahre 2007 schrammten Oliver Kahn, Bastian Schweinsteiger und Co. allerdings knapp an einer Erstrunden-Blamage vorbei, als sie gegen den Regionalligisten SV Wacker Burghausen erst im Elfmeterschiessen gewannen.

Möglicherweise werden die Spieler von Viktoria Köln daran erinnert, wenn sie Ende August auf den Rekordmeister treffen.

Verwendete Quellen:

  • dfb.de: Erste Runde: Viktoria Köln empfängt Bayern
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "So arbeitet die Redaktion" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen. Unsere Berichterstattung findet in Übereinstimmung mit der Journalism Trust Initiative statt.
Bildergalerie starten

Zweimal Note 1, zweimal Note 5: Das Abschlusszeugnis der Bayern-Stars

Der FC Bayern München gewann die zehnte Meisterschaft in Folge, blieb aber im DFB-Pokal und der Champions League unter den Erwartungen. Einige Spieler überragten, andere wurden den hohen Anforderungen des Rekordmeisters nicht gerecht. Wir benoten die Saison der Bayern-Stars.