RB Leipzig

Die Initialen des RB Leipzig entsprechen nicht - wie viele meinen - dem Sponsor des Vereins, sondern stehen für Rasen Ballsport Leipzig. Dafür ist manch anderes auf den Hauptsponsor zurückzuführen: Der Verein wurde auf Initiative der Red Bull GmbH 2009 gegründet, die 1. Mannschaft wird auch "Die roten Bullen" genannt und die Heimspiele werden in der Red Bull Arena von Leipzig ausgetragen. Der rasante Aufstieg des Vereins begann 2009 in der Oberliga Nordost, verlief über die Regionalliga und führte über die 3. und 2. Bundesliga bis in die Bundesliga, wo "die Bullen" seit 2016 erfolgreich im oberen Drittel spielen. Schon in der ersten Saison sicherten sie sich den Titel des Vizemeisters. Seit der Saison 2017/2018 ist der Verein auch in jedem Jahr international vertreten.

Leipzig verliert - und die Bayern sind sofort da. Mönchengladbach dreht gegen Mainz das Spiel und bleibt oben dran. Aufsteiger Union Berlin wird immer besser und auch der zweite Berliner Club gewinnt.

Der Rückstand auf den Herbstmeister schmilzt. Die Bayern dominieren Schalke im Topspiel nach Belieben und verkürzen den Rückstand auf RB Leipzig auf einen Punkt. Flicks Handschrift wird immer sichtbarer.

RB Leipzig ist ein Transfercoup gelungen. Der Bundesliga-Spitzenreiter hat einen bei Top-Klubs begehrten Spanier unter Vertrag genommen.

Dortmund mischt weiter oben mit. Gegen den 1. FC Köln beeindruckt der BVB mit Dominanz und Spielfreude. Und wieder trifft der Nachwuchs-Star.

Auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte zieht RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann alle Register. Der 32-Jährige hat zugegeben, seine Spieler dabei hin und wieder zu überfordern. Nun hat er sie in ein Schlafseminar geschickt.