• Der FC Bayern hat sich nach seinem demütigenden Pokal-Aus in Gladbach mit einem 5:2 bei Union Berlin selbst therapiert.
  • Zu dem Erfolg trägt Thomas Müller drei Vorlagen und ein Tor bei.
  • Der 32-Jährige schnappt sich damit den Rekord eines ehemaligen Mannschaftskollegen - und ist sogar europaweit die Nummer eins.

Mehr Themen zum FC Bayern München finden Sie hier

Der FC Bayern München hat sich drei Tage nach seinem spektakulären Pokal-Aus in Mönchengladbach im Bundesligaspiel bei Union Berlin eindrucksvoll zurückgemeldet.

Lagen die Bayern in Gladbach schon nach 21 Minuten mit 0:3 zurück, so führten sie im Stadion an der Alten Försterei ihrerseits nach 35 Minuten mit 3:0. Die Vorlage zu Leroy Sanés Treffer kam von Thomas Müller. Der Nationalspieler hatte zuvor in der 23. Minute auch schon Joshua Kimmichs kurzen Querpass vor Robert Lewandowskis Freistosstor zum 2:0 abgestoppt. Und er legte das 4:1 nach der Pause für Kingsley Coman vor. Es war Müllers 23. Assists im Kalenderjahr 2021.

Damit übertraf der 32-Jährige die 20 Vorlagen seines langjährigen Mannschaftskollegen Franck Ribéry aus dem Jahr 2011, die der Frankfurter Filip Kostic im Vorjahr wenigstens eingestellt hatte.

Doku über den FC Bayern: Thomas Müller veralbert den BVB

Im Rahmen einer Dokumentation lässt der FC Bayern München seltene Einblicke in sein Innenleben zu. Eine der Szenen aus der Saison 2020/21 zeigt Bayern-Spieler beim Verfolgen des vergeblichen Kampfes von RB Leipzig um den Sieg über die TSG 1899 Hoffenheim. Thomas Müllers Freude schlägt plötzlich in Häme um. (Teaserbild: AFP/Christof Stache) © DAZN

Torvorlagen: Thomas Müller ist in Europa derzeit unerreicht

Europaweit gibt es in der Saison 2021/22 in den jeweiligen Ligen bisher keinen zuverlässigeren Zulieferer als Müller. Mit neun Vorlagen rangiert er zwei vor den Franzosen Paul Pogba von Manchester United und Karim Benzema von Real Madrid. Dahinter folgen mit Florian Wirtz von Bayer Leverkusen und Andrej Kramaric von der TSG 1899 Hoffenheim mit je sechs Assists zwei weitere Akteure aus der Bundesliga.

Lesen Sie auch: Die Bayern haben einen möglichen Lewandowski-Nachfolger im Auge

Müller krönte seinen Auftritt in Berlin übrigens mit seinem vierten Bundesligator in der Saison 2021/22. Es zog in der 79. Minute den Schlussstrich unter den 5:2-Erfolg und war Müllers 133. Tor in seinem 393. Bundesligaspiel.