• Jamal Musiala ist der treffsicherste Teenager von Europa und wird von Lothar Matthäus bereits mit Lionel Messi verglichen
  • Setzt der 19-Jährige seine Form vom FC Bayern bei der Weltmeisterschaft fort, würde er endgültig zum Weltstar aufsteigen
  • Bayern-Trainer Julian Nagelsmann glaubt, dass Musiala lediglich eine Verletzung stoppen kann

Mehr News zur Bundesliga

Cristiano Ronaldo ist bei Manchester United nur noch Reservist und steckt mit seinem Arbeitgeber im Streit. Auch Lionel Messi befindet sich mit seinen 35 Jahren im Spätherbst seiner Karriere. Der Fussball benötigt neue Weltstars. Alles deutet daraufhin, dass Jamal Musiala in diese Rolle schlüpfen könnte.

Am vergangenen Samstag absolvierte er bereits sein 100. Pflichtspiel für den FC Bayern München. Mit 19 Jahren und 259 Tagen ist er der jüngste Spieler, der beim Rekordmeister jemals diese Marke erreichte.

Bei seinem Jubiläumsspiel bewies Musiala einmal mehr, warum er ein absoluter Ausnahmespieler ist. Mit seiner starken Technik und seiner besonderen Übersicht bereitete er beide Treffer zum 2:0 vor. Sein eigener Treffer zum vermeintlichen 3:0 wurde zwar wegen Abseits aberkannt, unterstrich aber dennoch seine fussballerische Qualität.

Matthäus schwärmt: "Der verzaubert uns alle"

Sky-Experte Lothar Matthäus kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. "Wenn man sieht, was er hier alles veranstaltet – der Hackentrick auf Gnabry (beim 1:0, Anm.d. Red.), der Traumpass in den Lauf auf Choupo-Moting (beim 2:0, Anm.d. Red.). Der verzaubert uns alle. Er unterhält uns einfach. Das ist Hollywood. Ich will diesen Spieler jedes Mal auf dem Platz sehen."

Matthäus bezeichnet die Spielweise von Musiala als "Zauberei" und vergleicht ihn mit dem siebenmaligen Weltfussballer: "Das ist Messi-like. Es ist Wahnsinn, dieser Mann darf Bayern nie verlassen." Es ist nicht das erste Mal, dass er Musiala mit Messi vergleicht. Bereits Ende August sagte Matthäus: "Er erinnert mich ein bisschen an Messi."

Das Besondere an Musiala: Im Gegensatz zu vielen anderen Ausnahme-Talenten ist er nicht nur technisch stark und ballverliebt, sondern auch sehr effektiv. Alleine in der laufenden Bundesliga-Saison gelangen ihm neun Tore und sieben Vorlagen. Kein Spieler des FC Bayern hat so viele Treffer erzielt oder vorbereitet. In der gesamten Bundesliga gelangen keinem Spieler mehr Torbeteiligungen als ihm.

Damit nicht genug: Der Bayern-Star ist bereits der treffsicherste Teenager von Europas Top-Ligen. Zwölf Pflichtspiel-Tore gelangen ihm in der laufenden Saison. Kein anderer Spieler im Alter von unter 20 Jahren aus Europas Top-5 Ligen (Deutschland, England, Frankreich, Spanien, Italien) hat so viele Pflichtspieltore erzielt.

Nagelsmann kritisiert, dass Musiala bei der Wahl zum besten Jungspieler nur Platz 3 belegte

Dass Musiala Mitte Oktober bei der Wahl zum besten Jungspieler beim Ballon d'Or in Paris "nur" den dritten Platz belegte und hinter Gavi (FC Barcelona) und Eduardo Camavinga (Stade Rennes) landete, ist zumindest fragwürdig.

"In meinen Augen haben sowohl Jamal als auch Jude Bellingham eine bessere Saison gespielt als der Gewinner", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. Seine Effektivität hat sich gegenüber den vergangenen Spielzeiten noch einmal stark gebessert. Mit 22 Torbeteiligungen (12 Tore, 10 Vorlagen) gelangen ihm in den 22 Pflichtspielen der laufenden Spielzeit genauso viele Torbeteiligungen wie in den 78 Pflichtspielen zuvor (15 Tore, 7 Vorlagen).

"Er hat eine herausragende Hinrunde gespielt und wird hoffentlich die WM und die Rückrunde genauso spielen", sagte Nagelsmann. "Er hat in vielen Situationen auch Ballglück. Ihm fällt der Ball vor die Füsse, weil er extrem lebendige Füsse hat. Er hat einfach extrem viel Talent."

Er scheint davon auszugehen, dass Musiala bei der Weltmeisterschaft seine starke Form ungehindert fortsetzt. "Ihn kann grundsätzlich nur eine Verletzung stoppen, sonst wird er weiter so performen wie in den letzten Wochen", glaubt Nagelsmann.

Musiala will "einer der besten Spieler der Welt sein"

Musiala hat sich jedenfalls hohe Ziele gesetzt. "Ich will einer der besten Spieler der Welt sein. Dieses Mindset muss man haben, wenn man weit kommen will", sagte er in einem Interview mit dem "kicker". Bezüglich der Vergleiche mit den Weltfussballern gibt er sich zwar bescheiden und sagt: "Allein ein Vergleich mit Ronaldo und Messi ist ein weiter Weg." Gleichwohl würde es ihn ehren, wenn Matthäus ihn mit Messi in einem Atemzug nennt: "Extra-Druck spüre ich dadurch nicht, ich nehme es auch als Motivation mit."

Sollte er tatsächlich seinen "Zauber-Fussball" bei der Weltmeisterschaft fortsetzen, dürfte Musiala endgültig zum Weltstar aufsteigen und vielleicht auch schon im kommenden Jahr ein Kandidat für den Ballon d'Or sein – und zwar nicht als Jungspieler, sondern als Weltfussballer.

Verwendete Quellen:

  • sportbild.bild.de: Matthäus vergleicht Musiala mit Messi
  • fcbayern.com: Einhundert Pflichtspiele! Meilenstein für Magic Musiala
  • Kicker (90/2022) Musiala – "Ich will einer der besten Spieler der Welt sein"
Bayern Münchens Torjäger Eric-Maxim Choupo-Moting verwandelt einen Elfmeter gegen Werder Bremen
Bildergalerie starten

Im Dauerhoch nach dem Zwischentief: So lief die Hinrunde für die Bayern-Stars

Der FC Bayern München hat seine Ergebniskrise eindrucksvoll überwunden und schliesst das Pflichtspieljahr 2022 als Spitzenreiter der Bundesliga ab. Auch in der Champions League und im DFB-Pokal hat der Rekordmeister geglänzt. Wir sagen, welcher Spieler sich dafür welche Note verdient hat.