• Saisonfinale für den 1. FC Köln und Holstein Kiel.
  • Wer setzt sich in der Relegation durch und spielt nächste Saison in der Bundesliga?
  • Hier erfahren Sie, wo Sie das Hinspiel live im Stream sehen.

Mehr News rund um die Bundesliga finden Sie hier

1. FC Köln vs. Holstein Kiel: So sehen Sie das Relegations-Hinspiel heute live bei DAZN

Nach einer turbulenten und coronageplagten Saison 2020/21 stehen 17 der 18 Bundesliga-Teilnehmer für die kommende Saison fest. Ein Platz in der höchsten Spielklasse Deutschlands ist noch zu vergeben. Um ihn kämpfen der 16. der Ersten Bundesliga und der Dritte der Zweiten Bundesliga: Der 1. FC Köln empfängt am Mittwoch, den 26. Mai, Holstein Kiel im Rhein-Energie-Stadion. Anstoss ist um 18:30 Uhr.

Die Relegation wird nicht im Free-TV übertragen. Die Partien sehen Sie live bei der Streamingplattform DAZN. Kommentiert wird das Hinspiel von Jan Platte. Die Moderation übernimmt Daniel Herzog, der Experte ist Ralph Gunesch. Das Rückspiel in Kiel steigt drei Tage später am Samstag, 29. Mai, um 18:00 Uhr (ebenfalls DAZN).

Relegation: Köln schafft es auf den letzten Drücker

Nach einem dramatischen Schlussspurt hat der 1. FC Köln mit einem Last-Minute-Sieg über Schalke 04 seine Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt. Nun geht es für die Funkel-Elf im heimischen Rhein-Energie-Stadion gegen die Störche.

Holstein Kiel selbst dürfte über den Relegationsplatz eher weniger glücklich sein. Auf den letzten Metern wurde das Team von Ole Werner von Greuther Fürth überholt und landete noch auf Rang drei.

Holstein Kiel: Druck liegt beim 1. FC Köln

Trotz Frust sieht man in Kiel den Druck bei den Geissböcken, bei denen Stürmer Sebastian Andersson definitiv fehlen wird. "Köln hat noch mehr zu verlieren als wir. Dort wird auch der Kopf mitspielen", war sich der Kieler Sportdirektor Uwe Stöver im Interview mit Sky sicher.

Trotzdem spricht die Statistik gegen die Störche. Seit der Wiedereinführung der Relegation 2009 hatten die Bundesliga-Klubs in der Regel das bessere Ende für sich. Lediglich Union Berlin, Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg schafften den Aufstieg aus der 2. Liga über die Relegation.

Vergangene Saison sicherte sich Werder Bremen in der Relegation gegen Heidenheim noch den Klassenerhalt. Am letzten Spieltag der gerade abgelaufenen Saison 2020/21 kam aber doch das dicke Ende: Bremen ist nach 41 Jahren in der Bundesliga wieder zweitklassig.

  • 2020: Heidenheim - Werder Bremen 0:1 (2:2)
  • 2019: Union Berlin - VfB Stuttgart 0:0 (2:2)
  • 2018: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg 0:1 (1:3)
  • 2017: Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)
  • 2016: 1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 0:1 (1:1)
  • 2015: Karlsruher SC - Hamburger SV 1:2 n.V. (1:1)
  • 2014: SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV 1:1 (0:0)
  • 2013: 1. FC Kaiserslautern - TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:3)
  • 2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC 2:2 (2:1)
  • 2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1)
  • 2010: FC Augsburg - 1. FC Nürnberg: 0:2 (0:1)
  • 2009: 1. FC Nürnberg - Energie Cottbus 2:0 (3:0)

40 Tore: So feiern der FC Bayern und Jogi Löw Rekord-Torschütze Lewandowski

Mit einem verwandelten Elfmeter gegen den SC Freiburg hat Robert Lewandowski Geschichte geschrieben. Sein 40. Saisontor bedeutete die Einstellung des Torrekords von Gerd Müller. Nach der Partie würdigten viele Gratulanten die historische Leistung. © ProSiebenSat.1
JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.