1. FC Köln

Die Mannschaft mit dem Geissbock "Hennes" im Wappen und als Maskottchen: Der 1. FC Köln, vollständig der 1. Fussball-Club Köln 01/07 e. V., zählt mit mehr als 100.000 Mitgliedern zu den grössten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Verein 1948 durch den Zusammenschluss der beiden Fussballvereine Kölner BC 01 und Spvgg Sülz 07. Seit 2002 ist der Profifussballbereich (Herren, U21, U19 und U17) in die 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA ausgegliedert. Der eingetragene Verein hält 100 Prozent des Stammkapitals an der KGaA und ist Alleingesellschafter der zur Geschäftsführung berechtigten und voll haftenden Komplementärin, der 1. FC Köln Verwaltungs GmbH. In den vergangenen Jahren zählt der FC, wie er von Fans auch genannt wird, zu den sogenannten Fahrstuhl-Mannschaften, da er immer wieder Ab- und Aufstiege erlebte. Zuhause ist der 1. FC Köln im Rheinenergiestadion, das fast 50.000 Zuschauern Platz bietet.

Glosse Bundesliga-Rückschau

Nagelsmann verwirrt: Was weiss Jesus Christus über Fussball?

Bundesliga

So sehen Sie FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt heute live im TV

Bundesliga

Köln weiter sieglos - Blitz-Tor hilft Stuttgart nicht zum Sieg

Bundesliga

Christoph Daum mischte die Bayern auf: Trainer lernte von einer Bayern-Legende

von Jörg Hausmann
Kolumne Bundesliga

Schiedsrichter-Kolumne zum 4. Spieltag: Fair Play wird grossgeschrieben

von Alex Feuerherdt
Glosse Bundesliga-Rückschau

Bayerns Bahnschranke: Douglas Costa riskiert in Bielefeld seine Schönheit

von Jörg Hausmann
Bundesliga

Kölns Sieglos-Serie geht weiter: Duda sorgt für etwas Hoffnung beim Verein

Fussball-Legende

Nicht nur Uli Hoeness liebt ihn: Glückwunsch zum 50., Mehmet Scholl!

von Jörg Hausmann
Fussball

Wegen privater Gründe: Jonas Hector steigt aus der Nationalmannschaft aus

DFB

Still und heimlich: Hector offenbar aus Nationalmannschaft zurückgetreten

Analyse FC Bayern München

Wechsel von Choupo-Moting zum FCB ergibt Sinn - birgt aber auch eine Gefahr

von Stefan Rommel
Glosse Bundesliga-Rückschau

Flick droht: "Lewandowski ist keiner, der aktuell bei 100 Prozent ist"

von Malte Schindel
Bundesliga

Frankfurt stösst Hoffenheim vom Thron - BVB springt auf Platz 2